Kautions Dilemma?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ist ja schon mal gut, dass die Hausverwaltung mit sich reden läßt, wenn Du das mit Deinen Mitmietern geklärt hast, aber bei einer Kautionsrückzahlung hat ein Vermieter immer die Möglichkeit, schuldbefreiend an einen insgesamt oder an alle den Gesamtbetrag nach seinen Vorstellungen aufzuteilen und auszuzahlen.

Der Rest ist dann Sache der Mieter selbst. U. U. hast Du Pech gehabt, wenn sich Deine Mitmieter nicht kooperativ zeigen. Ggf. könntest Du auf dem Klageweg noch was erreichen, aber lohnt sich das?

Das wäre ja die Frage, ich warte aufjedenfall das Wochenende ab, ob sie sich melden ... schulden würde mir jeder jeweils ~250 EUR

0
@Daniel123x

Also ganz klar: Wenn Deine Versicherung schon den Schaden voll übernommen hat, sollten die anderen für ihre Schäden schon selbst aufkommen. Wenn sie halbwegs anständig sind, sollten sie das eigentlich schnell erkennen und Dir die Beträge, um die es geht erstatten. Alles andere wäre ungerechtfertigte Bereicherung und das könnte man ihnen dann auch mal deutlich klar machen.

Schau Dir mal diesen Link dazu an:

https://www.iurastudent.de/content/%c2%a7%c2%a7812-822-ungerechtfertigte-bereicherung

Dein Anspruch ist also auch gesetzlich unterlegt und das sollte man den Mitmietern durchaus auch mal klar machen.

Für Dich gilt insbesondere auch der §822 BGB.

1
@bwhoch2

Korrekt, vielen Dank hierfür, Paragraphen, wenn vorhanden, sind schon sehr hilfreich :)

0
@Daniel123x

Einen habe ich Dir schon genannt. Bei BGB §812 geht es los. Der Rest ist einfach mit Google zu finden.

1

Für den Vermieter gibt/gab es nur 1 Vertragspartei Mieter, nicht 3 Personen.

nun sagt die Hausverwaltung, dass sie nichts mehr damit zu tun hat und wir es untereinander klären müssen...

So ist es.

werde die anderen beiden nochmal kontaktieren, aber sehe da eher wenig Chancen

Ich auch nicht.

Antworten hast du ja schon einige. Was mich noch interessieren würde, wie wurde die Kaution bezahlt und von wem? Jeder seinen Anteil oder eine Person das Ganze? Wurde die Kaution gesammelt und von einer Person an den Vermieter bezahlt, so gibt es zur Abrechnung auch nur diesen als Ansprechpartner, der dann widerrum den Restbetrag entsprechend aufteilen würde.

Zur Berrechnung der Hausverwaltung. Im Groben hat die HV recht, aber eine gute HV würde die Kaution selbstverständlich im korrekten Verhältnis zu den Schäden aufteilen und berechnen. Hier ist nur Faulheit und Unwillen der Grund.

Ohne einem Bürgen, eine kleine Wohnung mieten?

Hallo Leute, mein Dad ist arbeitslos,
und ich will von zuhause weg... beginne dieses Jahr mit einer Ausbildung.

Meine Chance eine 1-Zimmer Wohnung zu mieten ist verdammt sehr gering, nicht...

Und ich habe niemanden (kein Bürgen)

-Und da macht sicherlich das JobCenter nicht mit, oder?

-Bleibt dann nichts übrig, außer in einer WG zu wohnen? Das will ich nicht.

Was kann ich tun?

...zur Frage

Überlegungsfrist bei Auszug einer WG

Mein Sohn hat schon nach zwei Monaten die Kündigung aus einer 4-er WG erhalten, grund brauchten sie ihm nicht zu sagen. Die beiden Hauptmieter, ein Pärchen, hatten ihn von anfang an das Leben schwer gemacht: durfte für sie mitputzen, nicht das Wohnzimmer betreten, was der Vierte Mitbewohner auch nicht durfte.... Da er geschäftlich oft unterwegs ist und mal den vorgeschriebenen Tag nicht putzen konnte, wollten sie ihm gleich 50,-€ von der Kaution abziehen. Morgen ist Übergabe und, obwohl er die ganze woche nicht dort war, soll er alles nochmals putzen, sprich Flur, Bad, Küche und natürlich sein Zimmer, was man auch versteht. ich wollte ein Ende setzen und schrieb sie Dienstag an, dass ich die kompletten 300,-€ Kaution in bar haben möchte, sonst habe ich bedenken, das geld nie wieder zu sehen. Sie verneinten mit einer angeblichen Überlegungsfrist. Was soll ich davon halten und wie kann ich mich wehren? ich denke, es ist eine Masche, um die Kaution einzubehalten, da mein Sohn mir im Nachhinein erzählte, eigentlich würden die beiden Hauptmieter nur Ausländer oder welche mit kurzen Wohnrecht bei sich wohnen lassen

...zur Frage

Rückzahlung von Gesamtkosten?

Guten Tag liebe community,

ich hätte eine Frage über einen Sachverhalt den ich mal gerne schildern würde. Ich bin zur zeit Student und lebe seit februar diesen jahres wieder bei meiner Mutter. ich bin auf Grund von mietrückständen (die meine Kaution überschreiten) aus meiner alten Wohnung raus geworfen wurden. Leider bekam ich nach einem langen hin und her kein Bafög mehr und konnte somit die Wohnung nicht mehr tragen. Die Forderungen die aufgrund meiner Miete enstanden wurden mit der Kaution ausgeglichen. In der mietzeit ( ca 3 jahre ) kam es schon ein zwei mal dazu das die miete nicht pünktlich abgebucht werden konnte, jedoch wurde sie im enteffekt immer schlussendlich (mit den verbundenen mahngebüren ) gezahlt . auch nach meinem Umzug forderte meine alte Hausverwaltung noch einen Betrag ein ( ca 180 € ) . da ich Konsequenzen vermeiden wollte habe ich die auch direkt bezahlt. so nun komme ich zu meine eigentlichen Thema und zwar bekam ich vor 3 Wochen einen Brief von einer Gesamtkosten Abrechnung. wo ich schlussendlich ein Guthaben von 249,68 € aufwies. zudem stand dabei dass ich das Geld in den nächsten tagen überwiesen bekommen würde. als ich nach 2 Wochen immer noch keine Überweisung von meiner alten Hausverwaltung bekam, habe ich bei meiner alten Hausverwaltung angerufen. die zuständige Dame ( die ich schon aufgrund der mietrückständen im negativen kenne ) wollte mir dann erklären das sie sich das noch mal überlegen würde, ob sie mir den vollen Betrag oder allgemein meinen Betrag bei meiner Zahlungsmoral überweisen würde. meine frage ist hierbei nur ob sie das aus juristischer Sicht machen darf. ich habe in diesem Jahr ja nur 2 Monate da gelebt und ich gehe mal davon aus das ich dafür auch wieder zu viel Nebenkosten bezahlt habe. wodurch ich nicht verstehe wieso sie mein Guthaben bis dahin behalten will. wäer es eine Option vielleicht eine Frist zusetzen ? und wenn ja wie sollte man sich da ausdrücken ?

wäre nett wenn mir jemanden helfen könnte

und freundliche grüße

...zur Frage

Kaution bei Auszug des Untermieter?

Ich habe längere Zeit in einer WG gelebt - diese hatte 2 Hauptmieter und ich war Untermieter - allerdings hatten wir keinen Vertrag dafür, lediglich die Hausverwaltung wurde über die Aufnahme eines Untermieters informiert.

Zu Beginn des Mietverhältnisses habe ich den Hauptmietern eine Kaution von 1.000€ überwiesen. Nach meinem Auszug vor nun über 3 Monaten weigern sich diese, mir diese zurück zu zahlen (ohne Begründung, Ausreden wie sie hätten das Geld gerade nicht etc. - es gibt keine Mängel). Beweisen, dass die Kaution überwiesen wurde kann ich mit einem Bankauszug natürlich. Allerdings gibt es wie oeben erwähnt keinen Mietvertrag zwischen uns.

Habe beiden mehrmals kontaktiert bezüglich der Überweisung.

Was sind nun meine rechtlichen Möglichkeiten?

...zur Frage

Hauptmieter will Kaution nicht bezahlen und hat sich meinen Abstand eingesackt, wie kann ich vorgehen?

Guten Morgen, ich bin vor 6 Wochen aus meiner alten WG ausgezogen, in welcher ich Untermieter von einem der beiden Hauptmieter war. Die Kaution wurde also direkt an den Hauptmieter überwiesen und nicht an die Hausverwaltung. Wir gingen nicht im Guten auseinander, deshalb reagiert der ehemalige Hauptmieter nicht auf meine Whatsappnachrichten, SMS oder Anrufe. Jedoch möchte ich mein Geld haben, da neben der Kaution auch noch eine Abstandsszahlung von 175€ vereinbart wurde, welche Sie sich sehr wahrscheinlich von dem Nachmieter bereits einkassiert hat. Wie soll ich nun weiter vorgehen, da ich ihr das Geld auf keinen Fall überlassen will, was ja nur logisch ist, ich aber nicht vor Gericht ziehen will, da das ganze dann vermutlich deutlich teurer wird.. Meine Anwältin lässt mir heute ein Schreiben zukommen, auf dem der Sachverhalt genau beschrieben ist und dass ich ihr eine Zahlungsfrist von 14 Tagen gebe, um das Geld vollständig zu überweisen, in der Hoffnung Sie möchte dann zahlen. Ich werde den Brief im Beisein eines Zeugen einwerfen und ihn unterschreiben lassen, dass er dabei war und ich den Brief in seinem Beisein eingeworfen habe. Falls dies nicht klappt, wie soll ich weiter vorgehen? Ich habe auch noch die Chatverläufe, in denen Sie mir vor 6 Wochen zugesichert hat, mir die Kaution in den nächsten Tagen zu überweisen und andere Nachrichten, in welchen der Abstand vereinbart wurde

Ich bedanke mich schon im Voraus für die Hilfe,

beste Grüße,

David

...zur Frage

Kautionsgeld für Wohnung zurückhollen ,wie?

Ich bin vor 2 Jahren und 3 Monaten aus meiner Dachgeschosswohnung gezogen ,für die ich 570 Euro Kaution bezahlt hab. Ich habe um erhlich zu sein die Wohnung nicht perfekt verlassen. ein Stück Laminat war zerkratz und der Herd war dreckig.

Meine Vermieter hat mir keine Rechnung oder sonst was geschickt für Reparaturen. Er Ignoriert jeden Brief den ich ihr Schreibe. Als wäre Er vom Erdboden verschluckt worden.

Ein beleg für die bezahlte kaution hab ich zuhause liegen.

Wir haben auch ein Übergabeprotokoll gemacht und dort hab ich unterschrieben das die Wohnung nicht im optimalen zustand war .

hab ich mit dieser unterschrift somit meine ganzes Kautionsgeld zu ?

Sagt mir bitte wie ich vorgehen muss um mein geld zurück zubekommen und was ich im Brief aufjedenfall schreiben muss

mit freundlichen Grüßen,

Mikidimegel

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?