Kautionrückzahlung bei Vertragsübernahme?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Niemand hier weiss, was genau und wie in der Vertragsübernahme geregelt wurde. Insofern kann auch keiner eine genaue und wirklich gute Antwort geben. Die Frage, die Du jetzt hier stellst, hättest auf jeden Fall an die beiden anderen Beteiligten der Übernahmevereinbarung vor Deiner Unterschrift stellen müssen.

Angenommen, die Vereinbarung lautete so, wie Du in der Frage geschrieben hast:

Der Nachmieter tritt in alle Rechte ein und in alle Pflichten.

Das würde dann zunächst einmal bedeuten, dass der Vermieter ab dem genannten Zeitpunkt mit Dir nichts mehr zu tun hat. Dafür steht das Wörtchen "alle".

Welche Rechte hat nun der Nachmieter, die er übernommen hat:

Das Recht die Wohnung zu nutzen, zu den Bedingungen, die im Mietvertrag stehen.

Das Recht, eventuelle Guthaben, die währen der Mietzeit entstehen, in Empfang zu nehmen und auch

das Recht die Rückzahlung der Kaution nach Ende des Mietverhältnisses zu erhalten.

Pflichten:

Miete zu zahlen, wie es im Mietvertrag oder anderswo mal zwischen Dir und dem Vermieter vereinbart wurde.

Die Wohnung pfleglich zu behandeln und evtl. auftretende Mängel zu melden.

Die Kaution zu zahlen. Aber hier würde der Vermieter nun sagen, nein, diese Pflicht wurde bereits erfüllt, es gibt sie daher nicht noch einmal.

Zusammenfassend bedeutet das daher: Der Vermieter hat ein Recht auf eine Kaution, die er jedoch schon erhalten hat. Er hat sie vermutlich getrennt angelegt und bewahrt sie auf, bis das Mietverhältnis endet.

Wenn das dann soweit ist, hat er die Pflicht, wenn es keine Gründe für ganzen oder teilweisen Einbehalt gibt, sie wieder an den Rechteinhaber auszuzahlen. Er darf sie nicht einfach an Dich auszahlen, da er nicht wissen kann, ob es zwischen Dir und Deinem Nachmieter eine Vereinbarung gibt, nach der dieser Dir die Kaution vielleicht schon längst erstattet hat. Wenn der Nachmieter es aber verlangt, muss er sie an den Nachmieter auszahlen, da er nachweisen kann, dass er in alle Rechte und Pflichten damals eingetreten ist.

Für Dich bedeutet das, Du solltest spätestens jetzt mit den beiden ein klärendes Gespräch über die Kaution führen. Der einfachste Weg ist, dass Dir der Nachmieter die Kaution erstattet. (Vergiss die Zinsen, das ist sowieso so gut wie nichts.)

Macht er das nicht freiwillig und ist er auch nicht bereit, an einer Regelung mitzuwirken, nach der er dem Vermieter die gewünschte Kaution zahlt und dieser den von Dir als Kaution gezahlten Betrag zurück erstattet, solltest Du einen Rechtsanwalt aufsuchen und beraten, was Du ggf. noch machen kannst, denn eine ungerechtfertigte Bereicherung (durch den Nachmieter) ist auch nicht erlaubt und das liegt vor, wenn er wissentlich Geld einkassiert, das eigentlich Dir zusteht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von bwhoch2
07.10.2016, 12:33

Danke für die Auszeichnung. Ich hoffe, dass alles zu Deiner Zufriedenheit geregelt werden konnte.

0

Na der Vermieter, und das mit Zinsen. Die Kaution MUSS vom Vermieter auf ein Sparbuch oder anderes Konto verzinsbar Angelegt werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kuntida
16.06.2016, 17:50

Der Vermieter sagt: Der Nachmieter ist mit allen Rechten und Pflichten in den Vertrag eingetreten, also muß er auch die Kaution an mich zahlen. Der Vermieter hat mit dem Vertrag nichts zu tun, er hat lediglich sein Einveständnis erklärt, der alte Mietvertrag gilt weiter.

Allgemein kann die Kaution 6 Monate zum Ausgleich möglicher Schäden/ noch ausstehender Endabrechnungen zurückbehalten werden.

0

Was möchtest Du wissen?