Kaution "Unter Vorbehalt zurück" heißt was?

12 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nach 6 Monaten ab Rückgabe der Wohnung sind evtl. Schadenersatzforderungen aus dem Mietverhältnis beidseitig verjährt. Außerdem ist die Forderung Nonsens. Du musst überhaupt nicht reagieren.

Damit meint dein Vermieter wohl, dass er, wenn er noch Beanstandungen hat, noch im Recht sei, nach so langer Zeit, von dir Geld einzufordern, aber da täuscht sich der Mann. Du hast die restlichen Nebenkosten verrechnet bekommen und wenn jetzt noch Schäden auftreten, dann muß er sich an die neue Mieterin wenden. Und die fehlende Gartenpflege in Form von Unkraut beseitigen ist ein Witz :-)

Der Auszug war im Oktober, dazwischen liegen ein Winter und ein Frühjahr in dieser Zeit entwickelt sich eine neue Wegetation für die Ihr nicht haftbar gemacht werden könnt. Also per Einschreiben und Argumentation das Geld unter Zeitvorgabe zurückfordern sonst Anwalt.

Vermieter behält Kaution und fordert noch 300 Euro muss ich das bezahlen?

Ich hab die Wände Farbig gestrichen als ich eingezogen bin und beim Auszug hab ich das nicht gescheit geweiselt und bei der übergabe hat man das dann gesehen und jetzt behält der vermieter meine kaution und fordert noch 300 euro ist das rechtlich okay? und muss ich das zahlen ? ich bin einverstanden mit der Kaution aber nicht damit das ich noch 300 Zahlen muss. Bitte um Hilfe

...zur Frage

Wohnungsabnahme mit Auszug ohne mängel und plötzlich soll man doch Löhnen ..... Rechtens?

hallo, ende Dezember 15 sind wir aus unserer gekündigten Mietwohnung ausgezogen. Da unsere Vermieter zwischen Weihnachten & Neujahr nicht zuhause waren schlugen sie uns schriftlich vor die wohnungsabnahme kurz vor weihnachten zu machen.

So weit so gut... bei Übergabe keine Mängel festgestellt, Strom abgelesen und an den Versorger übermittelt und uns schöne Weihnachten gewünscht. Die Schlüssel sollten wir bis ende Dezember in ihren privaten Briefkasten werfen wenn wir die letzten Dinge ausgeraümt haben. Die gesammte Besichtigung verlief in Anwesenheit von 4 Personen (2/2) ohne Protokoll.

jetzt vier Wochen nach Auzug ist das geheule auf der ehemaligen Vermieter-Seite groß. Fußböden zerkratzt, dusche beschädigt, Treppenhaus dreckig usw.

ich war selbst überrascht als es hieß ich solle für etwas bezahlen wovon ich nichtmal was wusste geschweige denn bei der Abnahme wurde etwas bemägelt. Nachdem ich dem Vermieter schriftlich mitgeteilt hatte das ich nicht für mängel bezahle die nicht von mir stammen und bei der Abnahme auch nicht festgehalten wurden fing dieser mit den typischen Bürokraten-spielchen an wie z.B. das war vor weihnachten keine Abnahme sondern nur eine Besichtigung und die wirkliche Abnahme sollte jetzt einen Monat nach mietende erfolgen. (jetzt wo ich knapp 280 km weit weg wohne)

Die Kaution wurde in form von einer Bank-Bürgschaft geleistet und es handelte sich hier um einen Erstbezug der während der kurzen Mietzeit von 2 Monaten noch teilweise fertig gestellt wurde.

Aus meiner Sicht kann man mich dafür nicht haftbar machen da es keine versteckten Mängel waren/sind und in der Zeit nach Mietende der Vermieter mit der Wohnung hätte machen können was er will.

...zur Frage

darf der vermieter meine gezahlte kaution einbehalten?

Hallo,

bin vor zwei Wochen aus meiner alten Wohnung ausgezogen und ich eine neue Wohnung. Habe 1 Jahr in der alten gewohnt und damals 1500€ Kaution gezahlt. Vor 2 Wochen kam dann auch die Nebenkostenabrechnung für das letzte halbe Jahr, so dass ich dem Vermieter 500€ geben musste. Heute hat er allerdings nicht 1000€ zurück auf mein Konto gebucht, sondern nur 500€. Darauf hin meinte es, dass er 500€ bis 2015(!!) einbehält, bezüglich der neuen Nebenkostenabrechnung, OBWOHL ich gefragt wurde, ob die Vermieter es einbehalten möchten oder ich es 2015 auf deren Konto übweise. Ich entschied mich natürlich für die zweite Variante, da ich zurzeit Geldprobleme hab.

Nun meine Frage, darf der Vermieter das ? Oder kann ich das komplette Geld "verlangen" (da ich zurzeit in wirklich Geldmangen habe (neue Wohnung=neue Kaution, Möbel etc....) ) ?

Danke im Vorraus.

...zur Frage

Mietrecht- muss ich bei Auszug streichen?

Moin! Ich bin mit meinem Problem derzeit ein wenig überfordert - Als ich damals in meine alte Wohnung zog, bezog ich diese nicht frisch gestrichen, es war Spachtel an der Wand erkennbar und unter meinem Fenster war Schimmel. Die Schlüsselübergabe meiner damaligen Vormieterin hinterließ irgendwie einen derben Eindruck - der Vermieter (Verein) war alles andere als nett . Im Mietvertrag steht, dass die Wohnung vor Auszug frisch gestrichen werden soll, da dies bei mir nicht der Fall war, strich ich meine Wohnung bei Auszug auch nicht. Zur Sicherheit machte ich vor Übergabe ein paar Fotos der Wohnung ( als wüsste ich was noch kommt..)

Der Vermieter fand während der Übergabe der Wohnung bei meinem Auszug natürlich weitere Mängel, die gesamte Prozedur war die Hölle und der Umgang gänzlich Unmenschlich, da die Zuständigkeiten auf dem Protokoll direkt zugeordnet wurden, wollte ich das Protokoll nicht unterschreiben, wurde dann jedoch von einem Vorstandsmitglied dazu gedrängt . Ich unterschrieb unter Vorbehalt.

Nachdem alle Parteien unterschrieben haben, wurden weitere Punkte hinzugefügt, ist das rechtens ? Nun erhielt ich ein Schreiben vom ehem. Vermieter mit einer Rechnung über 850€ für Malerarbeiten, er bietet an, dass ich diese anteilig zahlen soll und mein Beitrag 560€ beträgt. Natürlich bekomme ich meine Kaution ohne Begleichen dieser Forderung nicht zutück, schrieb er. Meine Frage, muss ich auf dieses "Angebot" eingehen? Welche Möglichkeiten habe ich, dagegen anzugehen, ohne weitere Kosten entstehen zu lassen ? Eine Rechtsschutzversicherung habe ich nicht.

...zur Frage

Darf der Vermieter eine einen pauschalen Betrag (pro Jahr) für Malerarbeiten verlangen?

Hallo zusamen,

in meinem Mietvertrag wurden Malerarbeiten i.H.v. 60€ jährlich vereinbart sowie mit dem Zusatz, dass es bei einer Mietdauer von mehr als 5 Jahren stets bei 300€ bleibt.

Ich war nun etwas mehr als 3 Jahre in der Wohnung und warte auf Rückzahlung meiner Kaution. Der Vermieter hat mir Auskunft gegeben, dass er sie nach Vorliegen der Betriebs- und Heizungskostenabrechnung (Mitte 2017..) abzüglich der veranschlagten Malerkosten erstatten wird.

Bei meinem Ein- sowie Auszug war die Wohnung unrenoviert, aber in tadellosem Zustand.

Ich wurde von einer Bekannten darauf aufmerksam gemacht, dass die Verrechnung der Kaution mit den Malerkosten sowie deren pauschale Berechnung unzulässig sei, sie konnte mir allerdings keinen Artikel nennen, in dem sie dies gelesen hat.

Nun meine Frage: Gibt es hierzu einen Artikel, auf den ich mich stützen und meinem Vermieter zukommen lassen könnte?

...zur Frage

WG Auszug Auszahlung für Zuzahlung damaliger Elektrogeräte ohne nachweis?

Hallo zusammen. Folgendes ist mein Problem. Ich lebe derzeit in einer Wohnung die ich als WG vermieten darf. Vor Monaten hat eine Untermieterin/Mitbewohnerin meine Waschmaschine kaputt gemacht. Diese hatte ich für alle zur Verfügung gestellt.

Damit sie nicht alleine die Kosten für eine neue trägt, waren wir so nett und haben alle 200 Euro beigetragen . Also 3 Leute wohnen hier.

Nun zieht die gute aus und ist massiv auf Stress aus. Sie verlangt die Rückzahlung der 200 Euro.
Dies verweigere ich, da sie meine Waschmaschine damals zerstört hat. Ebenso lief die Bestellung auf meinen Namen und sie hat keinen schriftlichen Nachweis das sie wirklich die Kosten mit beigetragen hat. 

Kann ich dies für mich nutzen?

Ebenso weiß ich das man 15% abziehen kann für Abnutzung und ähnliches. Und der jetzige Wert ist nicht mehr der wie früher. Dennoch möchte ich nicht das ihr ansatzweise Geld dafür gebe. Sie droht sogar mit Anwalt usw.

Hat sie irgendeine rechtliche Grundlage? Sie hat keine Zeugen , keine Nachweis usw.

Die "Zerstörung" war mutwillig . Sie wusste was sie macht und hat Risiko gespielt, und ordentlich verloren . Deswegen ging das nicht über die Haftpflicht da hier mutwillige Zerstörung vorlag. 

Die Maschine war nicht mal 4 Jahre alt und bis sie kam war sie im top Zustand , wurde sogar jährlich gecheckt. 

Desweiteren hat sie noch meinen Staubsauger kaputt gemacht . da überlege ich gerade auch noch den in Rechnung zu stellen , ist zwar nicht viel aber immerhin. 

Die jetzige Maschine ist über ein halbes Jahr alt und wird viel genutzt. Den Neuwert zu verlangen finde ich dann schon sehr dreist. Jetzt kostet sie eh nur noch 2 /3  des alten wertes. 

Das mit den 15% habe ich schon öfters in Foren gelesen , dass man das recht hat diese für Abnutzung von Geräten abzuziehen. 

Der Nachweis. Ich meinte damit das sie keinen schriftlichen Nachweis hat das sie TATSÄCHLICH mir das Geld gegeben hat. Den die Zahlung war bar . Die andere Mieterin hat es über PayPal gemacht. Ebenso würde die andere für mich mit aussagen das nie eine Zahlung getan wurde. .. sie steht ebenfalls auf Kriegsfuß mit ihr. 

Man könnte ja auch ebenso behaupten man hat 10 Euro für den Toaster , 20 für den Mixer ,  30 für grill usw mitgezahlt obwohl das nicht der Tatsache entspricht ... Sie hat keinen Nachweis für die Mitzahlung sonst könnte ich ja einfach daher kommen und willkürliche Rechnung aufstellen... meine Meinung. 

Vielen lieben Dank :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?