Kaution nicht angelegt...

11 Antworten

Anlegen muss er sie nicht. Er muss sie nur von seinem Vermögen getrennt halten und die allgemein üblichen Zinsen zahlen. Also z.Zt. ca. 0,5 - 2,0 %

Sie haben Anspruch auf die Rückzahlung der Kaution einschließlich einer angemessenen Verzinsung für die Zeit der Hergabe. Der Gegenbeweis, dass der Vermieter den Betrag, z.B. durch Aufbewahrung in einem mit Ihrem Namen und dem Hinweis Kaution versehenen Umschlag, von seinem Vermögen in dieser Weise getrennt in seiner Nachttischschublade sicher aufbewahrt hat, dürfte Ihnen sehr schwerfallen! Klagen Sie lieber nicht!

Ich habe letztes jahr im Dezember 08 eine Wohnung von einem Privatvermieter angemietet. Dort zog auch mein damaliger Freund mit ein, in diesem Zeitraum wurde ich Schwanger und mein damaliger Freund hatte mich deswegen verlassen, ist ausgezogen und hat mich mit der Wohnung die viel zu teuer für mich alleine war sitzen gelassen. Das war Anfang Januar...kurz darauf habe ich meinen damaligen Vermieter angerufen und ihm gesagt das ich aus dieser Wohnung bis zum 1.3.09 raus muss weil ich sie mir finanziell nicht mehr leisten kann, er hat mich dann noch beruhigt und gemeint das es in Ordnung ginge. Ein paar Wochen später kamen Interessenten für diese Wohnung. Zwei Wochen später fand ich einen Brief in meinem Briefkasten indem stand das ich im Zahlungsrückstand bin, also die Nebenkosten von 2 Monatsmieten, sollte ich die nicht bezahlen wird er eine Lohnpfändung durchführen. Ich war natürlich stinksauer, die 2 Monatsmieten hatte ich zwar nicht bezahlt aber dafür hatte er auch 1400 Euro Kaution von mir. Ich hab mir dann gedacht die soll er mir dann von der Kaution abziehen. Nun gut, ich hatte mich dann auch nicht mehr bei ihm gemeldet, habe bis zum 1.3.09 die Wohnung von einem Maler ausmalen lassen und die Wohnung besenrein verlassen. Der Freund meiner Mutter hat den Vermieter angerufen und ihm gesagt das ich nun aus dieser Wohnung raus bin, ob man sich treffen kann wegen einer Übergabe. Der Vermieter wusste dann nichts mehr von einem Auszug und traf sich trotzdem mit dem Freund meiner Mutter, da ich beruflich gebunden war. Der Vermieter hat sich die Wohnung angesehen und gemeint das alles passt, und das er es Schade findet das ich hinter seinem Rücken einen Maler kommen hab lassen. Im Mietvertrag stand nämlich das er mir von vornherein 850 Euro für Maler und Reinigungsarbeiten abziehen will. Das habe ich aber nicht eingesehen. Naja der Freund meiner Mutter hat die Schlüssel abgegeben und er hat sie einbehalten und gemeint das er bis zum 1.4.09 sicher einen Nachmieter findet, damit hatte sich die Sache für mich erledigt. Vor 3 Wochen kam jetzt ein Brief vom Vermieter er verlange noch 1250 euro für 3 Warmmonatsmieten und die Kaution behält er ein. Ich war stinksauer, war jetzt beim Anwalt der ihm geschrieben hat. Er nimmt dieses Schreiben nicht ernst, mein Anwalt hat ihn daraufhingewiesen das er mir doch eine adäquate Nebenkostenabrechnung vorlegen muss, ich habe nämlich nie eine erhalten, also von 2008 und 2009 nicht, und einen Beleg das er meine Kaution auf ein Sparbuch angelegt hat. Ich weiß dass er das nicht getan hat! Ich will das jetzt über das Gericht laufen lassen.....was meint ihr?

Um diese Sache geht es....Mein Rechtsanwalt hat ihm jetzt schon 2 mal geschrieben und ihn ein paar fristen gesetzt das er sich wenigstens mal meldet, aber anscheinend nimmt er die sache nicht ernst

Habe ich eine Chance gegen meinen Vermieter vor Gericht?

Mein Vermieter will meine gezahlte Kaution einbehalten (400 €) und diese mit mit mir nicht plausiblen Dingen verrechnen. Zum einen behauptet er, es wären Vorhänge entwendet worden, die ebenfalls NICHT im Mietvertrag aufgeführt worden sowie ein Duschvorhang. Dann möchte er für das begradigen der Türen durch abschleifen eine Eigenleistung als Schadensersatz geltend machen. in Höhe von mind. 80 Euro. Zudem möchte er Fußleisten ersetzt haben in Höhe von 240 Euro. Meint ihr er kommt damit durch ohne genaue Belege ?

...zur Frage

Mietkaution anlegen

Mein Vermieter meinte gestern dass eigentlich nicht er die Kaution erhalten soll sondern dass ich sie bei der Bank anlegen und ihm die Vollmacht dafür geben muss. Stimmt das und wenn ja, wie leg ich den Betrag dann am besten an? Auf ein Sparbuch?

...zur Frage

Kaution in Ratenzahlen?

Hallo Leute,

die Kaltmiete beträgt 225€ aber die Kaution nur 450€.

Ich habe heute vorgeschlagen, die Kaution in Raten zu zahlen und im Internet steht man kann das in 3 Raten zahlen also hier 3 Raten jeweils 150€. Der Makler der Vermieterin meinte aber nur 2 Raten von 225€. Ist das rechtens?

Danke im Voraus!

...zur Frage

Vermieter legt Kaution erst nach Auszug auf einem Sparbuch an. Ist das strafbar?

Guten Tag, habe gerade ein richtiges Problem. Ende Januar bin ich aus meiner alten Wohnung ausgezogen. Nun habe ich die Januar Miete nicht gezahlt, weil ich wusste das meine Vermieter ständig "klamm" sind und meine Kaution sicherlich nicht angelegt worden ist. Ich habe vom sogenannten Zurückbehaltungsrecht gebrauch gemacht. Nun, am 07.02 wurde also meine Kaution angelegt. Quasi zwei Jahre zu spät, und eine Woche nach Auszug!! Allerdings wurde sie verzinst angelegt. Laut Mietvertrag muss meine Kaution bis spätestens 30.04 (3 Monate nach Beendigung des Mietverhältnisses) zurückgezahlt werden. Dieses wäre ja nach Anlegen am 07.02 und auch mit sofortiger Kündigungsfrist von 3 Monaten, garnicht gegeben...!!:-) Auch sollte ich diverse Mängel bei dem Übergabeprotokoll unterschreiben, welches ich natürlich nicht gemacht habe. Nun kann ich leider im Netz nichts über meine Frage ob ich meine Ex-Vermieterin wegen der zu späten Anlage meiner Kaution anzeigen kann, nichts finden. Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht? Ich soll meine Miete für Januar jetzt bezahlen, was ja juristisch auch richtig ist, nur besteht ja andererseits auch die Frage wie sie meine kaution bis zum 30.04 auszahlen will. Will da was machen weil ich nicht einsehe die Miete zu zahlen und meine Kaution nicht wiederzubekommen. Wer kann mir helfen??? Lieben Dank!!!

...zur Frage

Von wem krieg ich die Kaution?

Hallo,
ich bräuchte bitte ganz dringend Hilfe!
Ich hab eine Wohnung, in der ich ca 4 Jahre wohne, jetzt möchte ich den Mietvertrag auflösen und in eine andere Wohnung ziehen.
Mein damaliger Vermieter bekam die Kaution, im Laufe der Jahre ging er Insolvent & verkaufte das Mehrfamilienhaus.
Der jetzige Vermieter zeigt sich unkooperativ & ich befürchte von ihm werde ich keine Kaution sehen, da ich denke, dass mein damaliger Vermieter ihm die Kaution auch von den Mietern nicht zahlte, da er Insolvenz anmeldete.
Was kann ich tun?
Wie soll ich ein Schreiben formulieren?  
Was passiert weiter und werde ich meine Kaution jemals wieder sehen ohne Gerichtskosten zu tragen und überhaupt das Verfahren einzuleiten?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?