Kaution mit offenstehender Miete verrechnen?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das ist formal so nicht rechtens.

Allerdings ist das in diesem Fall eventuell gar nicht so verkehrt, da dein Bekannter bereits eine neue Wohnung hat und somit nicht auf das Kündigungsschutzrecht bestehen möchte, wie ich mal unterstelle.

Somit wird der Vermieter eine Forderung gegen den Mieter haben, was der Vermieter wiederum nur auf dem Klagewege umsetzen könnte.

Anders herum muss man als Mieter im umgekehrten Falle klagen, also wenn der Vermieter die Kaution nicht freiwillig heraus rückt.

Wer klagt, muss zunächst die Kosten vorstrecken...

Empfehlung: Zuerst mit dem Vermieter eine gütliche Einigung versuchen, bei Misslingen einen Mieterverein oder gleich einen Anwalt einschalten.

Das Mietrecht ist mehr als kompliziert.

Kann mir das auch nicht vorstellen, das das alles so okay ist, kenn mich da aber leider nicht aus und würde auch beim Mieterschutzbund nachfragen. Es gibt sicher "Urteile" über solche Sachen. LG

0

Kaution darf für alle Ansprüche des Vermieters verwendet werden, auch für Mietrückstände.

Eigentlich nicht: Miete kann im Normalfall nicht mit der Kaution verrechnet werden. Die Kaution dient im Regelfall dafür,eventuelle Reparaturen ( verursacht vom Mieter), Ausgleich. vielleicht noch aussenstehender Nebenkosten ( nach Auszug / Endabrechnung) Das bedeutet das er die eine Miete noch bezahlen muss. Ich hoffe das ich weiterhelfen konnte LG pw

Was möchtest Du wissen?