Kaution - darf ich diese mit der letzten Miete verrechnen lassen??

11 Antworten

Auf gar keinen Fall. Die Kaution ist u. a. dafür da, dass nach Mietende bei der Übergabe festgestellte Schäden ggf. darüber abgedeckt werden können. Evtl. auch zum Ausgleich noch ausstehender Forderungen aus Betriebskosten. In Deinem Fall für die Jahre 2018 und Beginn 2019. Speziell zu 2019 wird es höchstwahrscheinlich zu einer Nachzahlung kommen und dafür wird zumindest ein Teil der Kaution gebraucht.

Solltest Du dennoch verrechnen, kann der Vermieter ggf. per Mahnbescheid auch noch nach Mietende den Rückstand einfordern, da er mit der Rückzahlung der Kaution auch bis zu 6 Monaten Zeit hat. Mahnbescheid/Vollstreckungsbescheid führt u. U. zu einer schlechten Schufa und dann wird es künftig schwierig für Dich.

Woher ich das weiß:
eigene Erfahrung

Das wär schön für dich, ist aber nicht zulässig. Grund ist, dass die Kaution dafür gedacht ist, mögliche Beschädigungen ersetzt zu bekommen. Und zu diesem Zweck steht dem Vermieter die Kaution für die volle Mietzeit zu.

Nein. Die Kaution ist nicht zum Abwohnen gedacht, sondern dient als Sicherheit für Forderungen des Vermieters NACH Beendigung des Mietverhältnisses. Also u. a. für Schäden, die eindeutig durch den Mieter verursacht wurden oder für Nachzahlungen aus der jährl. Nebenkostenabrechnung.

Mietkaution Ladenlokal

Hallo, habe was kompliziertes aber vielleicht gibt es Fachleute. Ich hatte ein Landenlokal in Brühl, was selbstständig. Für das Lokal habe ich 3 Monatsraten Kaution bezahlt. Nun lief der Laden absolut schlecht, so dass ich ihn schließen musste. Habe fristgerecht gekündigt. Doch leider konnte ich die Miete der letzten 2 Monate nicht mehr aufbringen. Ich verhandelte mit dem Vermieter und er sagte mir, wir können es mit der Kaution verrechnen. Einige Tage später meldete er sich nochmal und sagte, er habe seinen Anwalt gesprochen, das mit der Verrechnun geht nicht, es will sofort die Mieter haben, sonst würde er Mahnbescheid erlassen. Das hat er dann auch gemacht, dann Vollstreckungsbescheid, er hat mein Konto sperren lassen. Zu allem Überfluss noch das: Einen Monat vor Mietsende hat man versucht in den Laden einzubrechen. Dabei wurde die Tür beschädigt so dann man nicht mehr in den Laden kam. Ein Schlüsseldienst konnte die Tür nicht öffnen. Der Vermieter wollte nun eine Fachfirma kommen lassen. Doch diese Firma oder aber eher der Vermieter hat sich über 1 Monat Zeit gelassen mit der Öffnung der Tür. (Praktisch mein letzter offizieller Mietmonat) Ich hatte also den Laden früher zu, musste aber noch einen Angestellten bezahlen. Kann er für diesen Monate Miete verlangen? Muss ich den Angestellten bezahlen? War ja die Schuld des Vermieters. Er will mit die Kaution nur zurückgeben, wenn ich die Vollstreckung bezahlt habe. Ferner meint er, solange meine Versicherung die Reparatur der Tür nicht bezahlt habe bekomme ich sowieso keine Kaution zurück. Doch der Versicherung hat er immer noch keine Rechnung geschickt. Die ganze Sache ist jetzt 4 Monate her. Die Kaution wäre bei Weitem höher als seine Forderung. So, das wars im Groben

...zur Frage

Auszug aus Mietwohnung - was kann Vermieter verlangen bzw kann er Kaution verrechnen?

Wir sind vor über 20 Jahren in eine Wohnung zur Miete eingezogen. Haben damals tapeziert und gestrichen, weil unrenoviert. Teppichboden war schon drin (sollte eigentlich erneuert werden, so Vermieter damals). Liegt übrigens seither immer noch der gleiche. Küche und Flur gefliest, die drei oder vier hatten leichte Beschädigungen. Zimmertür Kinderzimmer mit Aufkleber und Keramikschild bestückt (von Vormieterin bzw deren Kind). Der damalige Vermieter (inzwischen verstorben) meinte, dies dran lassen, weil sonst Holz beschädigt wird. Nun ziehen wir bald aus. Der Vermieter will mit dem Nachmieter schon vorab schauen, was renoviert bzw repariert werden muss und uns dies von der Kaution abziehen. Gestrichen haben wir die Wände in der Vergangenheit schon mehrmals. Was kann der Vermieter verlangen? Kann der Nachmieter auch Ansprüche stellen? Wir haben das Gefühl, dass der Nachmieter - zieht übrigens nur intern um - sich ins gemachte Nest setzen will.

...zur Frage

Ehemaliger Vermieter zahlt Kaution nicht zurück?

Hallo,

Meine Freunding ist aus ihrer alten Wohnung ausgezogen und die Wohnung wurde ohne Mängel an den Vermieter abgegeben. Soweit so gut, nun ist es 9 Monate her und wir warten immer noch auf die Kaution.

Nach 3 schriftlichen Aufforderung kam jetzt ein Brief des Vermieters, dass es noch Mietschulden gibt und desshalb die Kaution nicht ausgezahlt werden könne.

Diese Mietschulden können aber nicht sein da, dass Amt die Miete übernommen hat und die Miete, welche auf dem Mietvertrag stand, pünktlich gezahlt hat.

Meine Frage was können wir tun, für einen Anwalt fehlt uns das Geld.

MFG :)

...zur Frage

Mängel erst nach Einzug des Nachmieters entdeckt, muss ich zahlen?

Hallo ich bin letzte Woche aus meiner Wohnung ausgezogen und habe sie direkt an einen Nachmieter Übergeben.

Die Abnahme fand in Anwesenheit aller drei Parteien statt (also ich, Vermieter und Nachmieter) und das Übergabeprotokoll wurde als 'Mängelfrei' von allen Unterzeichnet.

Nachdem der Nachmieter jetzt eingezogen ist bemängelt er auf einmal Kaputte Fließen. Ich bin mir aber 110% sicher dass da keine kaputt war und habe daher die Vermutung, dass es sich um beim Einzug entstandene Schäden handelt, die er mir jetzt in die Schuhe schieben will.

Wie ist hier die Rechtslage? das Übergabeprotokoll ist ja bereits unterschrieben, muss ich trotzdem um meine Kaution Bangen?

...zur Frage

Nach Auszug kommt Nebenkostenabrechnung,Kaution noch nicht ausgezahlt. Bezahlen oder verrechnen lassen?

Moin. Vor 2 Wochen haben wir unsere Wohnung übergeben und jetzt bereits nach 2 Wochen ist die Nebenkosten für 2015 ins Haus geflattert. Nachzahlung 120€. Meine Frage. Ich warte ja auf die fällige Kaution, muss ich das direkt bezahlen oder kann sich der Vermieter diesen Betrag von der Kaution abziehen? Danke km Vorraus

...zur Frage

Zu viel Miete gezahlt, Rückforderung

Ich bin ausgezogen und hab vergessen den Dauerauftrag zu stoppen, so dass noch mal Miete an den Vermieter überwiesen wurde. Jetzt möchte ich dies natürlich zurück. Mein Vermieter will dies nur anteilmäßig tun. Ich habe im Vorfeld die Miete gekürzt, da erhebliche Mängel waren und nicht behoben wurden. Jetzt will er dies verrechnen, da ja angeblich nicht die volle Miete gezahlt wurde... Wie soll ich dagegen vorgehen???

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?