Kaum Freunde und nie Beziehung,Einzelgänger und doch einsam?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Hallo!

Weißt du was dein Problem ist? Das du etwas darauf hälst was andere von dir halten und von dir denken! Natürlich will niemand ausgelacht oder gehänselt werden und einfach nur angenommen werden, doch wenn du dich versteckst, bist du nicht du selbst!

Wie sollst du Freundschaften schließen, wenn du dich verstellst? Ganz ehrlich da ziehst du nur falsche Freunde an aufgrund deiner Verstellung und das macht dich noch mehr unglücklicher!

Du musst dich endlich rauslassen, dich Leben lassen!

Du bist lesbisch! Na und? Wieviele Leute sind das heute noch?! Steh dazu und sei stolz darauf!

Du hast eine schwere Zeit hinter dir, aber sie liegt HINTER DIR! Wenn du sie immer wieder in deine Gedanken lässt dann wirst du nie frei sein!

Ja klar es gibt Dinge die sich wohl gar nicht oder schwer ablegen lassen und von dieser Zeit her stammen, aber es gibt Menschen die das tollerieren und dich so annehmen man muss sich nur finden lassen und sich für diese Menschen öffnen!

Diese Merkmale die aus Prägung entstanden sind machen dich schließlich zu diesem Menschen der du jetzt bist und du solltest dazu stehen und stolz darauf sein egal was andere von dir halten; solange dich eine Person so liebt wie du bist ist alles in Ordnung.

Viel Glück!

 https://www.sanktpeter.com/themen/online-seelsorge/hier-kannst-du-uns-schreiben/

Hi! Ich kann dir die Online Seelsorge der Jugendkirche Sankt Peter in Frankfurt empfehlen. Du kannst dort einem ehrenamtlichen Helfer schreiben, der dir zuhören wird und mit dir deine Probleme angeht. Wahrscheinlich sind es nicht deine Probleme, die sich zurückhalten, sondern die Angst zurückgewiesen zu werden. Vllt kannst du auch mal mit deinen zwei Freundinnen darüber sprechen, und vllt können sie dir helfen, dass du dir einen Ruck gibst und mehr aus deiner Konfortzone heraustrittst. Ich finde, St. Peter ist ein super Angebot, weil du dort vertraulich behandelt wirst und dir so viel Zeit nehmen kannst, wie du willst. Regelmäßig und anonym. Viel Erfolg und Kraft wünsche ich dir!

Ich habe eine Freundin die genau das selbe wie du durchgemach hat. Sie hatte benfalls Magersucht und ist Lesbisch. Aber das was euch unterscheidet ist das sie offen über alles redet. Sie hat keine Probleme und schämt sich nicht für das was sie ist oder was sie hat. Und genau deswegen mag ich sie auch so. Sie ist eine Person die zu dem steht was sie ausmacht. Es gibt sicher Menschen die soetwas verurteilen aber es gibt viel mehr Menschen die hinter ihr stehen.

Du musst dich nicht anpassen oder etwas tun was du nicht magst. Dazu kann dich niemand zwingen. Es gibt bestimmt genau so viele Mädchen und Jungs die nicht gerne lästern schwul oder lesbisch sind. und zwei gute freundinen sind doch mehr als 10 falsche Freunde. Ich habe zum Beispiel nur 1 Besten Freund und das ist mein Partner. Alle anderen sind Bekanntschaften. und ich bin föllig glücklich damit. ich bin meinen Mitmenschen gegenüber offen und freundlich das bedeutet nicht das alle meine Feunde sein müssen. Man mag mich weil ich keine Angst von Kontakt habe.

Du solltest ein bisschen weniger darüber nachdenken was andere an dir nicht mögen könnten und einfach mal drauf los gehen. Wenn dich wer nicht mag ist das sein problem nicht deins! Nicht jeder kann dich mögen und nicht jeder muss ein bester Freund sein. Aber wenn du dir darüber voab schon den Kopf zerbrichst wirds siche noch weniger daraus. Die anderen denken nicht gleich darüber nach ob du lesbisch bist, depressionen hast oder magersucht.

In dem Text finde ich jetzt keine wirkliche Frage was du wissen willst sondern einfach nur dein halbes Leben.

Aber ich verstehe dein Problem nicht du hast doch 2 sehr gute Freundinnen die wirklich immer hinter dir stehen und mehr braucht man doch auch garnicht außer du bevorzugst es noch 10 weitere zu haben die sich aber vielleicht wenn es dir schlecht geht wieder nicht für dich interessieren.

Du solltest einmal etwas vollkommen anderes versuchen. Schau dir die Vereine in deiner Nähe an. Wenn Wandern oder Kegeln nichts für dich ist, dann versuche es beim Tierschutz, Segelfliegen, Tauchen oder was auch immer. Irgendwo wird es einen Verein geben, der dir zusagt. Die Leute dort konzentrieren sich meistens auf das was sie tun. Wenn du neu dazu stößt, werden sie dich neutral behandeln und davon ausgehen, dass du ihr Hobby teilst. Für sie ist ihre eigene Leidenschaft erst einmal wichtiger als "die Neue". Damit rückst du aus dem Fokus heraus und kannst doch neue Leute kennen lernen. Ohne Druck ohne dass du ihnen zu nahe kommen musst. Vielleicht findest du über diese Schiene Leute die zu dir passen, die dir gefallen und denen du gefällst. 

Was genau ist jetzt deine Frage? Ob das normal ist? Möchtest du Hilfe?

Für mich klingt das gar nicht so unnormal, weil es mir schon ähnlich ging. Du bist einfach ein sehr introvertierter Mensch. Da ist es so, dass zu viele Menschen dir Energie abverlangen, die du in der Einsamkeit erst wieder aufbauen kannst. Indem du ganz du selbst und frei bist, wie du so schön sagst. Deshalb kommt dir das so anstrengend vor.

Bei extrovertierten Menschen ist das andersherum: Die laden sich in der Gegenwart von anderen erst richtig auf. Deshalb brauchen sie die Nähe mehr.

Trotzdem bist du natürlich ein soziales Wesen und brauchst Kontakte, um dich angenommen, verstanden und gebraucht zu fühlen. Von daher ist das gar nicht so gegensätzlich wie du denkst. Halte auf jeden Fall an den Freunden fest, die du hast. Wenn es bisher mit anderen nicht geklappt hat, dann waren es auch nicht die richtigen. Auch wenn es schwieriger ist: Man findet früher oder später wieder Leute, die zu einem passen, aber ich würde es nicht erzwingen.

Vielleicht hilft es dir auch, dich ein bisschen in das Thema Introvertiertheit bzw. sogar soziale Phobie einzulesen. Du bist damit definitiv nicht allein, es gibt mehr, als du denkst. Du solltest dich aber weiter beobachten und wenn du merkst, dass du dich zu sehr zurückziehst, dich auch mal selbst ermahnen.

Alleinsein um Ernergie zu tanken ist gut aber du darfst dich nicht vollkommen einigeln.

Ich kann mich teilweise mit dir indetifizieren. Ich denke nicht, dass sie dich aufgrund deiner Sexualität ausschließen. Bevor du etwas tust mit dem du dich nicht wohlfühlst, solltest du dir überlegen ob es das wirklich wert ist. Es ist nicht schlimm wenn man nicht oft ausgeht oder immerzu Parties feiert. Allerdings isolierst du dich etwas und das ist in keinerlei Hinsicht gesund. Du solltest mit einem Therapeuten darüber sprechen, da du offenbar noch mit anderen Dingen zu kämpfen hast.

Liebe Annamau,
was möchtest du jetzt von uns hören?!? Viele der Situationen die du beschreibst, sind für Jugendliche ganz normal. Bei dir scheinen sie nur viel mehr Auswirkung zu haben.
Wie alt bist du wenn man fragen darf?

annamau 27.07.2016, 09:34

ich bin 17 jahre :)´

0

Was möchtest Du wissen?