Kaum ein Mensch glaubt noch an Gott. Viele treten aus der Kirche aus.----

...komplette Frage anzeigen

30 Antworten

Weihnachten ist einfach Geschenke hergeben. Wenn sich morgen herausstellt Jesus usw. gab es nie, wird es Weihnachten trotzdem für immer geben. Die Leute interessiert es nicht, was hinter diesem Fest steckt.

Dummheit der Menschen,- aber wirklich wahr!

0

na du mußt ja nicht mit machen- gehst eben arbeiten und lehnst die freien tage ab -- warum nicht - ich bin froh das es wenigstens noch diese feiertage gibt und die familie tatsächlich fast vollzählig zusammen ist- wir genießen unser zusammensein ja und auch unsere verträumten geschichten, denn die bringen uns ein lächeln und ein kurzes vergessen von all dem stress

Sicherlich kann man zwei Milliarden Gläubigen nicht als "kaum" bezeichnet. Es stimmt auch dasss viele der "Scheinchristen" nur aus Tradition oder gespielten Frömmigkeit den Kindern was vorspielen. Ich feiere mit meiner Familie und Gemeindegeschwistern diesen Fest gerne, weil mir das Leben als Christ und das Geschenk Gottes, das Jesus heist, sehr wichtig ist. Kirche als Institution ist keine Garant für christliche Lehre. Die meisten Großkirchen haben nur an Weihnachten und Ostern ihre Häuser voll. Danch so gut wie nichts. In dem meisten freien Gemeinden(Gemeinde die nach der Bibel versucht zu leben und nicht nach dem was ein Mensch oder Verein befehlt). Aufpassen bei Sekten wie Mormonen, Christliche Wissenschaft, Zeugen Jehovas, Neuapostolische Kirche, Lorenzianer, Theosophie, Rosenkreuzer den ganzen esoterischen Klan oder asiatische Grupierungen. Schaue nach freie evangelischen oder freikirchlichen Gemenden, du wirst hoffentlich positiv überrascht sein.

an gott glauben und kirche hat für mich persönlich nicht unbedingt viel miteinander zu tun. Die kirche als institution ist was anderes, als der glaube oder die erziehung/werte die ich meinem kind vermitteln will

Nur weil die eltern vllt nicht mehr an den unrsprung dieses festes glauben, wiso sollten sie den kindern diesesn (nicht-glauben) auferlegen!? lass die kinder so lange den glauben an irgendetwas, wie es nur geht, solange es ihnen nicht schadet und sie strahlend jeden weihnachtsmann anlächel...

Ich glaube an Gott, aber warum soll ich deswegen mein Geld jemandem in den Rachen schieben? Bei 2000,- Verdienst und 8% Kirchensteuer verschenke ich monatlich glatt 160€, wenn ich ein Kirchenmitglied bin!!! Das sind jährlich 1920€!!! Wär´ich doch bescheuert, wenn ich dann noch ein Kirchenmitglied bliebe!!! Auf meinem Sparbuch macht sich dieses Geld besser:)

Kirchenaustritt und Glaube haben nichts miteinander zu tun. Meinem Empfinden nach ist Weihnachten das Fest des Lebens, der Existenz und des Glaubens an diese Kraft, die uns zum Atmen bringt. Und da ich mich freue, dass das bei anderen ebenso geschieht, beschenke oder verwöhne ich die, wenn ich mag- muss aber nicht sein und erwarte ich auch nicht. Wie man das Szenario nennt, ist dabei vollkommen egal. Feiern gehört für mich auf jeden Fall dazu- und zwar je älter ich werde, desto mehr :-)

tradition ... eine solche tradition die in kaufrausch umgeschlagen ist und die eigentliche werte verloren hat. damit man aber einen sinn hineininterpretiert gaukelt man den kleinen über die existenz von jesus ... aber keine sorge ... noch paar moscheen im Ruhrgebiet, paar bombensprengungen in den s-bahnen, und der trend wendet sich ...

Süsser die Kassen nie klingeln, sag ich nur. Zusammen vor einem Kamin (wenn denn einer da ist) sitzen, heissen Tee oder Glühwein trinken, zusammen Plätzchen backen, in der Wohnung Kerzen anzünden. Und den Fernseher auf adventstaugliches Programm schalten, die privaten Sender mit ihrem Geballer, Sex, Gewalt, Hirnlosigkeit am besten nicht anmachen.

Das haben wir ohne Kinder auch so gehalten!

0

Deshalb bin ich so ein Weihnachtsmuffel: Weil man aus dem Fest der Geburt unseres Erlösers ein "Fest der Familie" bzw. "Fest des Geistes der Weihnacht" bzw. "X-Mas, das Fest des Kommerzes" gemacht hat.

Mutiere ebenfalls! ;)

0

"Kaum ein Mensch glaubt noch an Gott." Das stimmt schon mal nicht. Es gibt immer noch erheblich mehr Gläubige als Atheisten - auch wenn die sich gern in der Überzahl wähnen.

"Viele treten aus der Kirche aus.----" Das ist ein anderes Thema.

"Warum feiert man dann noch Weihnachten traditionell?" Viele sicher nur, weil es so "nett" ist. Viele auch, weil es ihnen tatsächlich etwas bedeutet.

"Warum "tut" man vor den Kindern so, als gäbe es das Christkind?" Weil man mit dem "Christkind" den gekreuzigten und auferstandenen Jesus so schön verniedlichen kann, damit man ihn nicht ernst nehmen muss.

Ich denke, da verallgemeinerst Du zu sehr. Kirche und Glaube an Gott sind zwei verschiedene Dinge.

Schlecht formuliert? Den Unterschied kenne ich sicher. Aber ich kann mit beiden Seiten nichts anfangen.

0
@raubkatze

Musst Du ja auch nicht. Fast möchte ich Dir wünschen, dass Dich das Leben nie so in die Knie zwingt, dass Du es eines Tages verstehst. Das ist nicht böse, sondern ganz ehrlich gemeint. Viele Menschen finden ihren Glauben in großer Not.

0

skifahren gehen^^ da ist nicht viel los man macht sonst eh nichts und es ist total toll abends dann nach hause zu kommen und gemütlich den abend mit der familie zu verbringen=)

Die meisten Leute feiern Weihnachten, wie du bereits sagtest, traditionell. Daran finde ich nichts falsch. Man muss das Weihnachtsfest auch nicht zwangsweise mit Religion verbinden, zumindest ich tuhe das nicht.

Aber wie erklärt man aufgeweckten Kindern den Grund?

0

Verwechsle nicht Gott und Kirche. Die Kirche hält sich in vielen Fällen nicht an die Vorgabe der Bibel. Im Zweifelsfall entscheide ich mich für die Bibel und gegen die Kirche.

Weihnachten kannst Du getrost ausfallen lassen.

ja. Wir haben uns entschlossen sich zum neuen jahr zu beschenken. Nicht mehr zu weihnacht. sondern feiern weil das jahr rum ist und das neue jahr kommt. wir sind aber atheist, aber feiern wollen wir troztdem was, also das neue jahr.

Diese Idee gefällt mir! In anderen Ländern feiert man auch das Neujahr! DH!

0

Das eine hat doch mit dem anderen nichts zu tun. Die Kirche ist veraltet und hat dementsprechende Ansichten. Trotzdem sehe ich mich als gläubigen Christen an.

Man kann auch an Gott glauben ohne in der Kirche zu sein. Viele Menschen haben einfach nicht genug Geld um auch noch die Kirchengemeinden mit zu finanzieren (Gemeindebeitrag)

Im Vergleich mit der demographischen Entwicklung sind Kirchenaustritte total irrelevant.

Die tun halt nur noch das, was ihnen Spaß macht.
Sie "lieben die Vergnügungen mehr als Gott" (2. Timotheus Kapitel 3)

Das ist gar nicht "Hirnlos". DH!

0

Was möchtest Du wissen?