Kaufvertrag für Gebrauchtwagen erstellen?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Wo du Musterverträge herkriegst, weißt du mittlerweile aus den vielen Antworten. Ich habe mir speziell für mich eigene kreiert.

Grundsätzlich ist so ein Vertrag an keine Form gebunden. Wenn du ein Fahrzeug verkaufen willst, sollte es dein persönliches Interesse als Verkäufer sein, dass...

  • der korrekte Name evt. auch Adresse des Käufers aufgeführt sind. Lasse dir - wenn möglich - den Ausweis zeigen. Das dient nur zur Absicherung. Falls mit dem Wagen etwas angestellt wird, z. B. im Naturschutzgebiet entsorgt, kannst du nachweisen, dass du nicht mehr der Eigentümer bist/warst.

  • die Fahrgestellnummer im Vertrag steht. Das ist die einzige Nummer, die Verwechslungen unmöglich macht.

  • alle Mängel, auf die du den Käufer hingewiesen hast, aufgeführt sind, damit dieser später nicht sagen kann, du hättest diesen oder jenen Mangel verschwiegen.

  • du nur solche Zusagen im Vertrag aufnimmst, auf die der Käufer besteht. Soll heißen, wenn der Käufer nicht unbedingt darauf besteht, dass die Unfallfreiheit im Vertrag mit aufgenommen wird, würde ich sie auch nicht mit aufnehmen. Denn sollte sich später herausstellen, dass wider besseres Wissen das Fahrzeug doch einen Vorschaden hatte, könnte das zur Wandlung des Vertrages führen. Dto. die km-Leistung. (Das ist zwar ein fieser juristischer Kniff, aber wenn er zu deinem Vorteil ist, ...)

  • der Käufer den Empfang des Wagens, sowie sämtliches Zubehör (Betriebsanleitung, Bedienungsanleitung Radio, Radiocode, Felgenschlüssel, alle Autoschlüssel, Reserverad, evtl. Winterräder, Fahrzeugbrief) quittiert, so wie du ihm den Erhalt des Geldes quittierst.

PS: Solltest du aber selbst einmal einen Gebrauchten kaufen, frage mich noch einmal! Dann sage ich dir, worauf du als Käufer achten musst, damit du nicht an so Typen wie mich gerätst.

Es gibt natürlich auch die Möglichkeit über ein Programm Kaufverträge und Rechnungen für den KFZ-Verkauf zu erstellen. Lohnt sich denke ich aber nur bei professionellen Gebrauchtwagen Händlern:

Mit dem folgenden Programm kann man z.B. direkt auf seinen Mobile.de Fahrzeugbestand zugreifen und aus den Daten Kaufverträge und Rechnungen erstellen.

https://www.yaskor.de/

Ein Kaufvertrag ist wichtig für den Käufer als auch Verkäufer, deswegen immer 2 Exemplare anfertigen. Für den Käufer: Um sich gegen arglistige Täuschung abzusichern, das heißt verschwiegene Fahrzeugmängel Für den Verkäufer: Um die Gewährleistung beim Privatverkauf auszuschließen (vorausgesetzt ohne arglistige Täuschung)

Wichtig ist: - genaue Fahrzeugdaten angeben - Personendaten beider Parteien angeben - eventuelle Mängel/Schäden festhalten - genauen Verkaufszeitpunkt/Uhrzeit festhalten für eventuelle Versicherungsschäden

Um keine Fehler bei der Erstellung zu machen, ist es am besten, sich ein vorgefertigtes Formular von Profis zu besorgen: http://ww2.autoscout24.de/ratgeber/inhaltliche-aspekte-kfz-kaufvertrag/142037/148486/

Viele Grüße

Schau mal unter ADAC.de. Da findest du ein Vorgedruck. Zweimal ausdrucken, einen für den Käufer und einen für den Verkäufer. Dazu gibt es noch eine "Bedienungsanleitung".

Kaufverträge für Privatverkauf findest du in RECHTSGÜLTIGER Form zum Ausdrucken im Net.Gratis! Von ADAC, TÜV Süd ,Autoscout24 usw. Und im Schreibwarenladen für 1,80,-

bei mobile oder autoscout 24 gibts kaufverträge als pdf zum freien download. du brauchst einen für dich dass ist wichtig. der käufer hat dass recht einen zu verlangen wenn nicht egal, is nicht dein bier

es gibt beim adac z.b. welche umsonst. oder vlt sogar auf der seite von der auto bild.. nimm doch direkt einen fertigen!?

Was möchtest Du wissen?