Kaufvertrag - Ich verkaufe für einen Freund, wer muss unterschreiben?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wenn dein Freund der Verkäufer ist, darfst du den Vertrag nicht ohne Weiteres unterschreiben. Es sei denn, du bist vom Verkäufer dazu bevollmächtigt. Es wäre aber durchaus sinnvoll, wenn du diese Vollmacht schriftlich vorweisen könntest. 

Ohne Vollmacht darfst du im Namen deines Freundes keine Rechtsgeschäfte über sein Eigentum vornehmen. 

Liegt die Vollmacht vor, ist alles ok. Liegt sie nicht vor, solltest du den Verkauf abblasen, denn du bist dazu dann nicht berechtigt. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Untereinander braucht ihr auch nichts. Aber da etwas verkauft wird sollte ein Kaufvertrag gemacht werden. In dem Kaufvertrag kannst du das gerne schreiben stellvertreten durch. .. Und auch nur i.A der Name deines freundes. Solange alles drinsteht und dein freund und der dritte einverstanden und informiert sind ist alles super. Aber in jedem Falle trägt dein freund die Verantwortung. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist das Stellvertreter-Prinzip ( kannst bei Google kurz Stellvertretung BGB schreiben ). Egal was ist er hat dir die Vollmacht zugeteilt und egal was beim Kaufvertrag rauskommt er muss selbst dafür haften und es annehmen. Ist gsetzlich. Wenn du einen vernünftigen Kaufvertrag geschrieben hast ist alles gut.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von murgithcirseil
28.03.2016, 23:29

hätte den Kaufvertrag jetzt selbst sofern abgeändert, dass ich bei Verkäufer mich hin schreibe und dann "Im Auftrag von ..." geht das auch?

Kenne mich damit nicht so wirklich gut aus und bräuchte für die Stellvertretung BGB schon eine Vorlage.

Habe leider auch grade keinen da der mir damit helfen könnte.

0

Was möchtest Du wissen?