Kaufmann im Einzelhandel Textil - Kenntnisse?

2 Antworten

Gut ist es immer, wenn du dich mit dem Sortiment deines Arbeitgebers auskennst. Da also einfach mal informieren.
Ansonsten gibt es im Internet viele Tipps für den richtigen Umgang mit Kunden, für das Kundengespräch, den Umgang mit Reklamationen usw. Einfach mal googlen, es gibt bestimmt auch Fachbücher dazu.
Dann solltest du dich darüber informieren, wie man mit der Ware im Allgemeinen umgeht. Wie Klamotten also richtig aufgebügelt, zusammengelegt und gesichert werden. Das kann man sich alles schonmal aneignen.

Ansonsten bringe zum ersten Tag einfach gesunden Menschenverstand mit. Damit kommt man heutzutage schon unfassbar weit.

Sicher gibt es dazu Fachbücher, jedes Unternehmen hat aber andere Interene Regelungen. Abgesehen davon werden die Gesetzlichen Regelungen in der Beruffschule behandelt....

Es reicht z.B. völlig aus wenn man den Unterschwied zwischen Garantie und Gewährleistung kennt. Selbst wenn nicht, ist dies kein Beinbruch. Das man den Kunden höflich behandelt und nicht gerade die Familie beschimpft sollte auch kein Hexenwerk sein...

Man kann sich da auch umsonst verrückt machen, gerade weibliche Azubis sind da gut dabei.

Sicher, es ist womöglich der erste Arbeitsplatz...aber keine Bange, bisher hat man noch keinen Azubi gefressen.

Pünktlich erscheinen ist schon ein großteil der Miete. Ist man dann noch höflich kann kaum noch was schief gehen. Bringt man dann noch eine halbwegs gute Auffangsungsgabe mit hat man die ersten Wochen schon gut überstanden....Der Rest ergibt sich.

0
@metodrino

Auf die Fachliteratur habe ich verwiesen, weil unerfahrene Mitarbeiter oft große Schnitzer im Kundengespräch oder Einzelhandel begehen, die allgemein als "unpassend" bezeichnet werden können. Es gibt Dinge, vor allem im Einzelhandel, die sind in jeder Firma gleich, werden überall anerkannt und sollten sich dementsprechend angeeignet werden, ansonsten würde es so eine allgemeingültige Fachliteratur nicht geben.
Und den Hinweis auf die gesetzlichen Regelungen verstehe ich nicht ganz. Ich meinte damit nicht mehr, als das was du gesagt hast: Den Unterschied zwischen Garantie und Gewährleistung sollte man kennen. Zum Beispiel. Natürlich verlangt niemand, dass er zum Anfang der Ausbildung entsprechende Artikel aus dem BGB vor sich herbeten kann ;)

0

Du machst eine Ausbildung zum den Beruf zu erlernen. Wenn du ihn schon könntest wäre die Ausbildung überflüssig.

Mach dir daher also keine Platte. Das Wissen was du benötigst wird dir beigebracht.

Wichtiger hingegen sind da die "Softskills". Mir nützt kein Mitarbeiter etwas der mir alle Herkunftsländer mit Hauptstadt von der O/G Abteilung (oder bei dir halt Bekleidung) runterbeten kann wenn er nicht Pünktlich ist oder im Team arbeiten kann.

Diese Beispiele hören sich an wie blöde Floskeln, sind aber leider wirklich bei vielen Azubis (und auch normalen MA) mangelhaft ausgepträgt.
Wenn der Azubi jeden Tag 10 Minuten vor Ende auf dem Klo verschwindet oder für die einfachsten Aufgaben ewig braucht so das ihm andere MA helfen müssen hinterlässt er einen Eindruck den er auch mit Fachwissen sofix nicht wettmacht.

Ich bin zwar kein "alter Sack" mag es aber auch nicht wenn Azubis so frech daherkommen... sollte man sich kennen und sich einander einschätzen können sieht es da schon wieder anders aus. Daher taste dich ein wenig vorsichtig heran wie du mit jedem MA/Vorgesetzten umgehen kannst/solltest.

Ansonsten, der wichtigste Rat: schreibe Regelmäßig das Berichtsheft.

Es ist blöd. Aber noch blöder ist es den Mist zur Prüfung nachschreiben zu müssen ;) (Vertrau mir..)

Und: auch wenn gerade PokemonGO am start ist und selbst wenn es dein Chef spielt: Handys haben am Arbeitsplatz idR nix verloren ;) Besonders nicht im Verkaufsraum...

Was möchtest Du wissen?