Kaufmann Großhandel gelernt, nun in den Einzelhandel wechseln. Chancen?

3 Antworten

Naja, du solltest mit deiner Ausbildung rein vom fachlichen her keine Probleme haben dort Fuß zu fassen. Eine kleine Verkäuferschulung und Produktschulungen und du bist gut mit dabei.

Allerdings dürften dich die Arbeitgeber fragen, weshalb du eine recht hochwertige Ausbildung gemacht hast und nun im Einzelhandel arbeiten möchtest. Ggf befürchtet ein Arbeitgeber auch, dass du nur vorübergehend in den Job willst und dir danach wieder etwas anderes suchst. Dann würde er dich nicht einstellen, da der Aufwand und die Kosten zu hoch sind, wenn du nach einem halben Jahr wieder weg bist.

Aber wenn du da gut argumentieren kannst, sollte es klappen.

Ich verstehe das nicht.

Du machst eine der top 4 kaufmännischen Ausbildungen die sogar viel Geld bringt, hast keine Schichtarbeit, hast Gleitzeit und bekommst ein 13es Gehalt, willst aber in den Einzelhandel?

Der Einzelhandel ist das schlimmste. Die Arbeitszeiten sind nix, die Bezahlung ist nix und die Kunden können einem das Leben sehr schwer machen.

Ich kann so eine Entscheidung echt schwer nachvollziehen.

Verkäufer einzelhandel?

Weißt du nicht was das bedeutet?

Dreiklang aus:

  • An der Kasse sitzen
  • Regale einräumen
  • Kundengespräche.

Wird dazu noch extrem schlecht bezahlt.

Der Arbeitsumfang wie von Dir beschrieben ist mir bekannt. Dass Verkäufer i. d. R. nicht besonders gut bezahlt werden auch. Mir geht es jedoch darum einen Beruf auszuüben bei dem ich täglich mit Freude an die Arbeit gehen kann. Als Fachverkäufer fällt meines Wissens keine Kassiertätigkeit unter die Aufgaben. Regale einräumen und Kundengespräch ist natürlich klar.

0

Was möchtest Du wissen?