Kauffrau für Groß- und Außenhandel vs. Industriekauffrau= Welcher ist eurer Meinung nach besser?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich habe Großhandelskaufmann gelernt. Je nachdem wo du arbeitest musst du auch mal anpacken können (handwerkliches Geschick), wenn du im Industriegroßhandel arbeitest. Denn neben einer fundierten technischen Kundenberatung lernt man auch den Wareneingang kennen, kommissioniert Waren etc.. Ich habe den Eindruck erlebt, dass Industriekaufleute sofort am Bürotisch sitzen. Zukunftschancen haben beide Berufe, beide sind auch sehr von der Wirtschaft abhängig. Der Großhandels als Bindeglied zwischen Endverbraucher (Industriekunde, Privatkunde) und Lieferanten/Hersteller. Der Industriekaufmann istg davon abhängig, dass sein Arbeitgeber je nach Branche seine Produkte verkauft, sei es durch Export oder Inland. Finanziell steht sich glaube ich der Industriekaufmann schon in der Ausbildung besser da, als mögliche Weiterbildung nach der Ausbildung sehen sich dann beide beim staatlich geprüften Betriebswirt an der Schulbank wieder.

Kommt auch ein wenig auf Deine Interessen an. Manche gehen ja später in den Vertrieb, und da ist schon wichtig was Du vertreiben willst.

Groß- und Außenhandel hat meist ein angenehmeres Umfeld als die Industriekauffrau, die später evtl. in einem kleineren Industriebetrieb arbeitet.

industriekauffrau ist trockener aber für mich interessanter...wollt ich auch mal lernen aber bin jetz zum speditionskaufmann mutiert :)

Was möchtest Du wissen?