Kaufempfehlung Wandfarbe

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallole zusammen

Achtung großer fallstrick.. sollte dein Haus oder Wohnung an der Aussenfassade mit einem Vollwährmeschutz ausgestattet sein dann ist wie folgt vorzugehen , handelsübliche Baumarktfarben sind Versiegelungen , die Wände werden dicht versiegelt was Baubiologisch falsch ist und zu Schimmelbildung führen kann und langfristig auch wird. Ich würde die Aussenwände mit einer Schleifgiraffe bis zum Putz anschleifen und danach mit einer Diffussionsoffenen Farbe oder Sillikatfarbe streichen ..das Zeug ist richtig teuer und stinkt wie Sau aber ist gem. meinem Gibser das beste was man tun kann denn die Wände können feuchtigkeit aufnehmen und nach bedarf wieder abgegen was man als Mensch so ausdünstet.. Ich hab überall Mineralischen Rauputz drauf und bin fertig bis zur Rente und drüber hinaus..
Grund der Aktion.. durch Regenwassereintritt durch eine defekte Dachverwahrung ist Regenwasser in die Wand zwischen Haus und Anbau eingedrungen und hat Schimmel erzeugt..ist erstmal Vermieterproblem und ich hab das auch übernommen..Trocknungsversuche mit massiven Bauheizern waren lange Erfolglos denn diese feuchtigkleit wurde durch die von Vormietern verwendete Billigfarbe in der Wand gehalten und erst nachdem diese Farbschicht angekratzt bzw entfernt wurde ist das Wasser in Rinnsalen rausgelauffen.. dann mußte der ganze Putz runter und wurde erneuert.. und mit der genannten Sillikatfarbe gestrichen.. seither ist Ruhe

Erkundige Dich mal bei regionalen Gibser oder Malerfachbetrieben zu diesem Tema denn das könnte richtig teuer werden.. Ich habe von Baumarktprodukten nicht viel gutes zu berichten ausser an bestimmten Ecken und Innenwänden kann man das ja nehmen , aber eben nicht an Isolierten Aussenwänden..Und billig sind die auch nicht , da ist der Baustoff und Fachhandel oft sogar günstiger ....

Hoffe geholfen zu haben Joachim

Hallo Joachim, ja Du hast mir mit Deiner Antwort sehr geholfen. Nein, das Haus (Baujahr 1912) ist nicht wärmegedämmt. Ich bin ein Fan von www.konrad-fischer.de Dieser ist gegen Wärmedämmung und klärt den Mythos von "aufsteigender Feuchte" auf. Diese gibt es nämlich nicht. Das Haus wird auch nicht wärmegedämmt. Bin am Wochenende wieder da und werde feststellen ob jetzt Dispersions-oder Kalkfarbe drauf ist. Ich neige zu Polarweiss von schöner wohnen. Deckkraft 1 und Nässeabriebklasse 2. Das Haus ist freistehend und augenscheinlich trocken. Das will ich aber noch mal genau prüfen. Ich melde mich nochmal und werde dann auch ein Bild anhängen. Erst einmal vielen Dank, ich habe bestimmt noch viele Fragen da ich erst am Anfang stehe. Gruß, Peter

0

Hallo Joachim...hoffentlich liest das hier keiner mehr. Lange nicht so ein Quatsch gelesen. Regionaler Gipser ???

Die Diffusionsfähigkeit besteht noch.....aber bei einen Wasserschaden kann man ja nicht mehr von Wasserdampf reden das geht nicht durch. Nach entfernen der Farbe hätte es eine normale Dispersionsfarbe auch getan....der Schaden am Dach wurde doch behoben ?

0
@privat200

Der Hinweis reginaler Gibser ist aus Gründen der internetvergabe einiger Menschen entstanden die holen sich einen Gibser der seinen Betrieb eventuell in Oldenburg oder gar in den neuen Bundesländern hat nach München .. der macht seinen job und den intréssiert überhaupt nicht was später daraus wird.. denn man ist ja selten in dieser Gegend wenn überhaupt.. Wenn Reklamationen sind kann man lange warten bis man ggf sogar per Gericht einklagen muß das der Handewerker rankommt und Mängel besaeitigt das zum thema wobei es durchaus auch gute Betriebe gibt in den genannten Regionen gibt soll keine pauschale beurteilung sein.. leider mußte ich im Bekanntenkreis diese Vorgänge miterleben somnst würde ich nicht darauf hinweisen..Der Handwerker vor Ort hat einen Ruf zu verlieren und wird sich sehr überlegen ob er sich mit seiner Innung oder dem Bauhern anlegt der schließlich aus der Gegend kommt. und problemlos auch vor seiner Türe stehen kann.

Zum Tema Diffusionsoffen : Mein Vater stolze 94 Jahre alt ist Malermeister und einer der alten garde wie man sagt.. sowie mehrere Malernmeister aus meinem Wohnort und Nachbargemeinden haben unabhängig auf nachfrage genau das bestätigt was ich geschrieben habe. das gleiche gilt für Gibser aus meinem Bekanntenkreis die zum Teil angestellt oder selbstständig sind. Ich ziehe mir das nicht aus der Nase sondern recherchiere schon bevor ich was mache. manch einer mag bestimmte Vorgehensweisen für Blödsinn halten aber meine erfahrung ist das die alten Handwerksmeister noch immer die besten Quellen sind wenn diese auch mit denn aktuellen Materialien nicht mehr so fit sind wie ses denn erforderlich währe. Darum holt man aus allen möglichen Quellen infos und zieht für sich das Nötige raus.. und
zum dritten Fragenabschnitt: Natürlich wurde der Schaden am Dach bzw Verwarungsblech zuerst behoben bevor auch nur die kleinste kleinigkeit gemacht wurde sonst Hätten die Trocknungsaktionen ja keinen Sinn gehabt. Farbe runter von einer Raupuztwand ?? Währe schwierig... da hast du eventuell falsch verstanden oder gelesen.. Joachim

0
@jloethe

Zusatz wenn Schimmel mal in der Wand drinnsitzt dann ist der einzige Weg díesen im Griff zu halten den Putz mit sammt den Sporen des schimmels runterzunehemen und dann nach nochmaligen trocknen diesen Putz neu aufzutragen .. so wird zumindest gelehrt und so habs ich gelernt.. drüberzustreichen wenn die Wand getroknet ist ?? mit einer normalen Dispersionsfarbe..??? Sorry geht ja garnicht ... mein alter Herr hätte Dich vermutlich erschlagen.. Joachim

0

Wenn die Wände stark mit Nikotin beschichtet sind dann besteht die Gefahr das es nach dem Streichen gelb durchschlägt!Es gibt eine Farbe die nennt sich Nikotinsperre da schlägt nichts mehr Durch und die deckt meisten nach dem ersten Anstrich.Wenn Geld nicht die große Rolle spielt dann nehme diese.Ansonsten ist das echte Alpinaweiss sehr gut aber es gibt Baumarktangebote die haben nur den Namen aber nicht die Qualität,schlimmstes Beispiel das von Pocko Domäne,das ist etwas besser als weisses Wasser!Sto Farbe ist mit das Beste was zu bekomnen ist,und damit bekommst Du auch auf Nikotin einen deckenden Anstrich,und da sparen heisst möglicherweise ein schlechtes Ergebnis und mehrarbeit,und möglicherweiss mehr Kosten wenn es nochmal gemacht werden muss weil.Nikotin durchschlägt!Gutes gelingen wünscht andie.

Wenn die Vormieter RAUCHER waren, dann MUSST du tatsächlich eine sogenannte Renovierungsfarbe streichen. In den Bauhäusern heißen die IsoMat / Isolierfarbe / Nikotinsperre etc. Die Isolierfarbe muss auf jeden Fall „WASSERVERDÜNNBAR“ sein. Auf keinen Fall eine Isolierfarbe nehmen die Lösemittelhaltig ist. Die Lösemittelhaltigen (LH) Isolierfarben sind deutlich billiger als die Lösemittelfreien (LF) Wenn du keine Isolierfarbe vorher streichst, kannst du die Dispersionsfarbe 50x streichen, der Nikotin kommt IMMER wieder durch. Und Alpina ist nicht das schlechteste. Lediglich der Weiß grad ist nicht besonders. Aber für Strukturierte Wände reicht die Farbe alle male.

spezielle Farbe zum Wandstreichen notwendig?

Ich habe vor zehn Jahren ein Haus gekauft. Im Treppenhaus fiel mir gleich auf, dass der Putz an der Wand stetig ganz leicht bröckelt. Jede Woche fege ich auf der Holztreppe, auf der man es am besten sieht, die ganz feinen Staubkörner zusammen. Das Haus ist 20 Jahre alt und bis jetzt hat das Bröckeln nicht aufgehört. Nun ist aber ein Neuanstrich fällig! Muss ich eine Spezialfarbe für dieses Phänomen verwenden?

...zur Frage

Latexfarbe auf weißer Lackfarbe geht das?

Habe Teile im Flurbereich, die mal mit einer weißen Lackfarbe gestrichen wurden. Da sie unansehnlich geworden sind und schon ein wenig vergilben, möchte ich die betroffenen Wände neu streichen. Mein Wunsch wäre eine weiße Latex-Wand-Farbe (von Caparol oder Alpina) zu nehmen. Geht es, dass man die Latexfarbe direkt auf die bestehende Lackfarbe aufstreicht, oder benötigt man vorher eine Art Haftgrund, damit die Latexfarbe entsprechend verankert wird, denn der Untergrund ist ja ziemlich geschlossen und glatt. Auf was muss ich achten? Wer weiß Rat?

...zur Frage

Warum lagert sich solcher "Staub" an der Wand ab?

Dachwohnung:
Seit ca 1 Jahr fällt "abgelagerter" Staub oder ähnliches auf an vielen der weissen Wände. Auf Tapete oder auch Verputz/Abrieb. Siehe Bild.

Woher kommt dieser Staub (?), warum wird das relativ plötzlich sichtbar? Was kann es sein? Schimmel schliesse ich eher aus, das kenne ich von andern Orten, bin aber unsicher. Daten:

  • Seit mind. 15 Jahren nicht mehr gestrichen. Von Nichtrauchern bewohnt.
  • Isolationsfehler schliesse ich aus, weil sonst das Phänomen wohl schon von Anfang an (Wohnung ist gut 30jährig) aufgetreten wäre.
  • Am stärksten sichtbar in der Küche, aber in allen Zimmern an verschiedenen Wänden und Decken.
  • Nicht nur über Heizkörpern wie man es häufig sieht, eher an völlig unerwarteten Flächen.
  • Ganz schwach zeichen sich auch die äusseren Dachbalken ab, wo Balken sind, ist es heller, also mit weniger Staub. Dies lässt trotzdem auf eine thermische oder klimatische Ursache schliessen.
  • Mit Schwamm und Seifenwasser ist es rel. leicht abwaschbar, aber bei sanfter Behandlung geht es natürlich nicht ganz weg, weil die Poren des Verputzes oder der Tapeten noch "gefüllt" bleiben. Siehe geputzte hellere Stelle rechts im Bild.

Wie kann man rausfinden, was es ist?
Und wie sanieren? Runterwaschen? Streichen?

...zur Frage

Frage bezüglich Streichen des Zimmers?

Ich habe vor, mein Zimmer neu zu streichen, dabei habe ich nun einige Fragen. Mein Zimmer ist zurzeit an einer Wand Seidenglanz Rot gestrichen, diese Farbe ist zudem recht glatt . Die anderen 3 Wände sind Cremefarbend angestrichen. Diese Farben sind auf einer Glasfasertapete. Nun will ich zunächst mit der Alpina Farbrezepte Innenfarbe KREATIV-PUTZ eine bessere Struktur machen, hebt diese auf der Glasfasertapete und der Wandfarbe und muss ich zunächst die Wände mit der Alpina Unsere Beste - weiße Innenfarbe übermalen? Wenn der Krativ-Putz angebracht wäre, will ich die 3 Wände weiß lassen und die eine Wand mit einer Alpina Feine Farben anmalen. Würde das so klappen, wie ich mir das vorstelle?

...zur Frage

welches Handwerk zur Ursachenfindung bei unklarer Feuchtigkeit/Nässe?

Einfamilienhaus Bj 1953, Klinkerfassade, nicht isoliert, Wetterseite. Gäste WC, 1 bis 1 1/2 m², voll verfliest, 2 Außenwände. In der kalten Jahreszeit ist es trotz Heizens immer kalt, feucht und klamm in dem Raum. An Fensterscheibe und Fußboden sammelt sich die Feuchtigkeit. Trotzdem immer geheizt, stoßgelüftet, nachts immer die Tür zum Flur geöffnet ist.Im Frühling/Sommer ist alles gut, gar keine Probleme.

Im Dezember dann renoviert: Alle Fliesen entfernt, keine nassen Stellen an den Wänden festzustellen. Neues Fenster, neues WC plus Einbauspülkasten, neuer Heizkörper, neues Waschbecken, neuer Wasserhahn, jetzt nur noch Mini- Fliesenspiegel von 30 x 40 cm, restlichen Wände mit handelsüblicher Spachtelmasse "zier-verputzt" (sieht ähnlich aus wie Rauputz) und gestrichen, Decke neu verputzt und gestrichen. Alle Arbeiten von einem Maler/Klempner ausführen lassen.

Keine Änderung des feuchten, kalten Klimas in der kalten Jahreszeit. Wir kennen die Ursache nicht, die Wände und der Fußboden sind offenbar in Ordnung, doch was stimmt da nicht? Welches Handwerk ist hier zu beauftragen, bzw. hat jemand noch eine Idee zur Ursache?

...zur Frage

Glänzende Wand überstreichen?

Hallo... Ich ziehe in einer Woche um und muss nun erstmal renovieren. An den Wänden die ich normal überstreichen wollte ist etwas glänzend ähnlich wie diese Seidenglanz farbe.
Kann man die bedenkenlos überstreichen... Habe Alpina Wandfarbe und eine aus dem Baumarkt angemischte Farbe .

Lg

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?