Kaufempfehlung: Golf VI Variant 1.6TDI, 2012, 95.000km, PSD?

1 Antwort

Über 30.000 Kilometer pro Jahr klingt ziemlich heftig. Kennst du die gesamte Vorgeschichte des Wagens? Falls er kein Mietwagen war und nur Langstrecke gesehen hat sollte der Dieselmotor noch wie neu sein da kannst du unbesorgt sein. Falls es ein Mietwagen ist/war würde ich stark von dem Auto abraten .  Hab auch den 1.6 tdi(105PS) aber im golf 7 und der Motor ist was Durchzug und Verbrauch angeht super (4,5l sind gut machbar bei zackiger Fahrweise auf der Bahn 5-5.5 aber dann mit Vmax Ausfahrt und häufigem Abbremsen) zudem fährt und klingt er wie am ersten Tag :) Der DPF geht nur bei Kurzstrecke schnell in die Knie , erkennbar am Lüftergeräusch beim Abstellen welches den Freibrennvorgang abbricht. Auf Langstrecke ist das aber nie ein Problem , kalt getreten/gefahren werden rächt einem der DPF mit sehr häufigem Freibrennen was den Verbrauch sehr hoch treiben kann (7-8 L ) . 

Danke, sehr gute Tipps! Werde ich in Erfahrung bringen. :) Kannst du auch etwas sagen zu dem Panorama-Schiebedach? Ich lese immer wieder, dass es undicht sein kann wenn die Ablaufschläuche verstopft sind - und wenn es einmal undicht ist, der Ärger massiv ist. Ich gehe davon aus, dass ein Auto von 2012 wirklich dicht ist (wenn es bisher keine Probleme gab), aber keiner kann mir sagen, wie das langfristig ist, ob es von Jahr zu Jahr einfach aus Altersgründen wahrscheinlicher wird, dass das Dach undicht wird und es geschickter ist, so ein Auto neu zu haben und nach 3 Jahren zu verkaufen? Danke schonmal ! :)

0
@Frangoo

Freut mich wenn ich helfen konnte :D Ein Bekannter hat einen GTD Golf 7 mit Panorama Schiebedach seit etwa 16 Monaten bis jetzt ist das Panoramaschiebedach komplett dicht geblieben ; Ich denke auch ,dass das Dach mindestens 10 Jahre perfekt schließen sollte und falls die Ablaufschläuche undicht sind , wäre dies bei fast 100.000 Km und 3 Jahren wohl aufgefallen. Ich würde jedoch , wenn ich vor der Entscheidung stehen würde (und/oder gezwungen wäre ein Auto mit einem höheren Kilometerstand zu nehmen), ein Modell mit 2.0 Liter Maschine (140PS) nehmen. Besonders bei Autobahnfahrten im Teillastbereich tut die sich verbrauchsmäßig nicht viel bzw. nichts , da man die kleine 1.6er Maschine auf der Autobahn gerade bei einem Variant mit mehr Gewicht und schlechterem CW Wert sehr stark ausquetschen muss/müsste um so etwas wie Fahrspaß zu empfinden. Aber gerade der sollte bei einem Auto , dass man 5 Jahre abbezahlt und das auch viel (auf der Autobahn) gefahren wird gegeben sein. Es nervt einfach kolossal wenn man bei 100 vom 5. in den 3. schalten muss und den Diesel gen 4000  Umdrehungen schicken muss um auf der Landstraße überholen zu können. Beim entspannten Cruisen bzw. wenns nur darum geht von A nach B zu kommen und man gerne auf der rechten Spur unterwegs ist und sich über 0.2l auf 100 km Ersparnis freuen kann , dann sollte man ruhig den 1.6 nehmen.  Der Verbrauch der 2.0 Maschine kann aber je nach Fahrstil sogar geringer sein , da diese bei höheren Gängen/weniger Drehzahl besser zieht (mehr NM) . Abschließend: Das rausgesuchte Auto ist , falls es nicht als Mietwagen im Winter auf Kurzstrecke mehrfach in den Begrenzer gejagt wurde mit Sicherheit gut fahrbar, ein Auto mit weniger Laufleistung und/oder 2.0 Liter Maschine wäre aber bei einem Variant angemessener, insbesondere im Hinblick auf die vorraussichtliche Laufleistung. 

0

Nachrüstung Navi Freisprecheinrichtung Golf V

Hallo,

mein Dad würde gerne in seinem Golf V das Standardradio RCD 300 durch ein anderes ersetzen.

Er hätte gerne ein Navi und ein Freisprecheinrichtung.

Welches Radio würde hier passen, und was muss ich alles für das Navi und die Freisprecheinrichtung nachrüsten ( Antenne etc...)

Passt hier evtl. auch ein Radio vom Golf VI oder dem Passat ?

Ein und Ausbau sind kein Problem, lediglich alle Komponenten müsste ich wissen.

Habe leider in anderen Foren zu ähnlichen Themen nichts passendes gefunden.

Bin dankbar für jede Antwort ;)

...zur Frage

AGR Ventil /CAYC 1.6L TDI

Hallo,

Golf VI 1.6L TDI Motorkennung CAYC

Hat nach vielen Regenerationen mit dem Dieselpartikelfilter nun bei Gasgeben einen Fehler der Motorstörung anzeigt und direkt wieder verschwindet.

Folgender Fehler war zu finden:

Geber 1 Abgasrückführung hat unplausibles signal? Potentiometer für Abgasrückführung ist das Signal zu klein?

Was kann da los sein? Wo sitzt das AGR Ventil? AGR Ventil und Drosselklappe mal säubern?

Andere Meinungen? Jemand schonmal gehabt?

Kann das mit dem DPF zusammenhängen, alle 600km muss ich den regenieren weil er es mir anzeigt im Tacho als Auspufflampe.

Der raucht dann wie ein abbrennender Golf erst weiss und dann blau und dann nichts mehr bis icj denke er ist leer und die lampe verschwindet.

Fahrtenmodus:

Morgens ca. 14 km zur Arbeit Abends 14km nach Hause

Was sagt ihr zu ausprogrammieren lassen den DPF? Und dann ausschlagen die Keramik im DPF?

Jemand schonmal gemacht?

...zur Frage

Lüfter Nachlauf bei einem TSI?

Hallo,

ich fahre seit ca. 5 Tagen einen Golf VI 1.4 TSI. Nachdem abstellen des Motors habe ich Lüfter Geräusche, im Motor Innenraum wahrgenommen?

Gegoogelt habe ich es auch, jedoch steht da meistens DPF.

Ist das der Nachlauf oder was könnte es sein?

...zur Frage

VW Golf VI Variant Comfortline, Versicherung, Steuer?

Hallo ich will mir bald einen VW Golf VI Variant(gebraucht, 122PS, Erstzulassung: 06/2010) kaufen und wollte fragen wie teuer die Versicherung/Steuer werden kann?! hoffe auf hilfreiche Antworten :) danke schonmal im voraus

...zur Frage

VW Golf VI Variant Felgen

Hallo, Ich habe vor kurzem einen VW Golf Variant Bj. 2011 Trendline 1.6 TDI bekommen mit 16 Zoll Stahlfelgen und weiß nicht ob ich auf den Wagen einfach Original VW 17 Zoll Felgen Queensland drauf machen kann. Also ob das vom Fahrwerk her oder so geht. Danke schon mal im Voraus:)

...zur Frage

Probleme am VW Golf VI Variant: Licht (schlecht?)

An unserem VW Golf VI Variant haben wir Probleme mit dem Abblend- / Fernlicht. Die Lichtleistung ist bedeutend schlechter als beim Golf IV Variant. Die Lichtausbeute könnte man mit dem VW Käfer aus den 70's vergleichen. Es sieht so aus, als wäre das Abblendlicht dunkler/schwächer als beim 4rer. Wenn man auf Fernlicht schaltet, leuchtet das Licht bei Waldfahrten in die Baumkrone, obwohl die Scheinwerfereinstellung korrekt ist (das wurde schon überprüft). Uns wurde empfohlen, andere Glühlampen einzubauen, jedoch auf eigene Kosten, was wir bei einem neuen Auto aber nicht einsehen.

Kann es denn sein, dass es verschiedene Scheinwerferausführungen gibt (oder verschiedene Zulieferer für die Leuchtmittel)?

Das Problem besteht seit dem Neukauf vor 8 Monaten, wäre es dann möglich, über VW Abhilfe zu schaffen (Garantie, Gewährleistung, Kulanz)?

Vielen Dank für alle Antworten, HugaTV

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?