[Kaufberatung] Wacom Bamboo FP&T 3.Gen, Alternativen?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Preislich günstiger kann ich keine Empfehlung machen. Ich persönlich würde eher noch etwas mehr ausgeben, um ein Intuos zu holen. Ich hab nen altes A4 Wide gebraucht gekauft, das mittlerer Weile 5-6 Jahre alt ist und immer noch vollkommen ausreicht.

Danke, das ist doch schonmal eine Auskunft. Was würdest du denn sagen, worin der wesentliche Vorteil der Intuos besteht? Die Angaben des Hersteller dazu finde ich aus der Perspektive von jemandem, der mit Grafiktabletts noch keine Erfahrung hat, wenig hilfreich.

Über weitere Meinungen oder Erfahrungsberichte freue ich mich sehr ;-)

0

Die Bamboo Fun Reihe ist die Vorgängerreihe von Intuos.
Bei der Bamboo Reihe gab es noch Photoshop Elements kostenlos dazu von Wacom (allerdings Version 12, weil ist ja vom letzten Jahr), Intuos hat nix außer es wird speziell erwähnt (gibt n Manga Bundle mit ner ollen Mangasoftware).

EDV-Buchversand hat aber immer nette Bundles von Wacom und günstiger Adobe Software (wie Ps Elements oder Lightroom).

So lange du nen Bamboo Fun jetzt nicht arg günstiger als nen Intuos bekommst brauchst auch kein Vorgängermodell zu wählen. Meines (M size und Touch) hatte als Aktionspreis damals 110€ gekostet. PsE hatte ich für 35€ verkauft... was 75€ für's Tablett dann machte. und dazu gab's noch 2 Malprogramme.
160€ für nen Bamboo ist überteuert. PsE 12 verkauft sich jetzt sicher auch nimmer so gut, da die 13 draußen ist.

Wacom Intuos Pen & Touch M +Adobe Photoshop Elements & Premiere Elements 13 für 170€: http://www.edv-buchversand.de/adobe/url.php?cnt=wacom-intuos-und-adobe-elements-bundle&tablet=pentouchm&act=101
Software kannst verkaufen wenn nicht benötigt. Dafür sollteste bei eBay mind. 70€ bekommen. Eher 80€ (-10% Verkaufsgebühr für eBay).

Für's navigieren in einer Software find ich kleiner besser, find es ätzend den Arm über's Grafiktablett zu schieben um die "Maus" quer über'n Bildschirm zu ziehen. Besser klein damit es aus dem Handgelenk geht. Beim malen ist es anders rum. ^^
Größe M ist da n guter Kompromiss. Aber nur mit Touch damit man simpel scrollen und zoomen und drehen kann.

Hmm, ich dachte Intuos sei in der jeweiligen Generation die professionellere Produktreihe. Hatte mich schon gewundert, warum der Preisunterschied so gering ist.

Für ein paar Euros weniger das Vorgängermodell erstehen lohnt sich wohl in der Tat nicht. Danke auch für den Tipp mit den Adobe-Bundles. Du kriegst den Stern ;-)

0
@thinkling

Argh. Erst Fehlermeldung, und nach dem Neuladen war die andere Antwort ausgewählt. Ich frag mal den support...

0
@thinkling

Wacom hat das Konzept geändert. Früher war Intuos die Reihe für die professionellen Grafiktabletts und Bamboo für Consumer.

Jetzt ist Intuos für Consumer und Intuos Pro für die Profis. Da hat man noch Neigungstechnik und weiß der Geier was noch. Mir egal ^^ Der Preis ist für mich da schon das Ausschlussverfahren.
Noch teurer sind die Cintiq Displays.

1
@Yetanotherpage

Ja, das war mir auch schon aufgefallen. So ein Cintiq zu haben ist sicher auch äußerst befriedigend, aber eine größere Investition kommt da gegenwärtig für mich nicht in Frage, weil das Zeichnen nur ein Hobby ist. Bei Foto-Equipment kann ich mir immer noch sagen: Nach so und so viel Honoraren hast du den Betrag wieder drin.

Bin aber in jedem Fall sehr gespannt, seit Jahren arbeite ich mit der Einschränkung, die Maus als flexibelstes Eingabegerät zu haben und Zeichnungen nur scannen zu können. Spätestens in der Nachbearbeitung, schon beim colorieren, ist man dann aber schon wieder gehandicappt ohne Tablett...

0

Was möchtest Du wissen?