Kaufberatung gute DSLM Vs.Nikon D7100?

4 Antworten

Für das Ergebnis zählt die optische Länge! Natürlich, die DSLM ist durch den fehlenden Spiegelkasten deutlich kürzer - aber jedes Objektiv muss bei gleicher Güte entsprechend länger und damit auch schwerer sein, denn gemäß den Regeln der Physik muss die Strecke von der Frontlinse bis zum Sensor die Gleiche sein!

Dazu wird bei DSLM üblicherweise an Features gespart, um Gewicht zu sparen. Also kein Schulterdisplay, weniger Knöpfe und Schalter und damit weniger Direktzugriffe, aber vor allem ein deutlich kleinerer Akku! Also statt zwei Akkus für die D7100 gleich 6 für die DSLM, um annähernd (!) die gleiche Kapazität zu haben.

Dem Hobbyknipser, der zu einer Veranstaltung dreimal im Jahr ein Dutzend Bildchen knipst, im Urlaub mal 20 oder auch 100 Bildchen (letzteres ohne Blitz, wenig Einstellung, einfach drauf los knipsen) am Tag und abends beim all-inclusive den Akku wieder lädt, dem mag der mitgelieferte Akku reichen. Ohne Wertung, aber mit Anspruch an die Fotografie hat das nix zu tun.

An der Kamera lassen sich also vielleicht 100 bis 200 Gramm sparen, ok. Für jedes Objetiv werden dafür 50 bis 100 Gramm mehr fällig, und ein paar Akkus braucht es auch noch. Eine Milchmädchenrechnung also, denn mit allem Drumherum wird es schwerer und teurer!

Wenn es wirklich leichter werden soll, würde ich nach einem 1-Zoll-System (Nikon 1) schauen oder nach einem Micro-Four-Thirds-System (Olympus, Panasonic), denn nur der Verzicht auf Sensorgröße bringt wirklich Einsparung an Größe und Gewicht! Der Verzicht liegt hier beim kreativen Spielraum durch Unschärfe, also für Panoramen aus dem Urlaub durchaus verschmerzbar.

Da du das Gewicht ansprichst und es (verständlicherweise) nicht unwichtig ist, wage ich jetzt zu sagen, dass jede DSLM besser ist als die Nikon.

Denn was nützt dir die beste Nikon, wenn sie dann doch zu Hause lässt. Und DANN ist jede DSLM besser, da du die mit hast und damit Bilder schießt. ;-)

Google mal nach der Seite "pixelpeeper". Hier kannst du dir Beispielbilder unterschiedlichster Kameras ansehen.

Ich persönlich nutze zwar noch keine DSLM, aber ein Kumpel hat die GX81 und ist damit sehr zufrieden. Vielleicht ist Fuji eine Alternative? Bei Sony machst du auch nichts falsch. Allerdings solltest du nicht zu auf das Gehäuse achten, sondern auch mal die Folgekosten im Auge behalten. Was kostet bei wem wie viel? Gibt es evtl. Zubehör und Objektive auch von Drittherstellern wie Tamron oder Sigma?

Ich bin Nikon Fetischist, aber deine Argumentation verstehe ich.

Schaue dir doch die Sony Alpha 6000 Mal genauer an, ich glaube die wäre etwas für deine Anforderungen.

Kamera für den Alltag mit Kindern / Innenaufnahmen (Canon550D oder Nikon5100D)?

Hallo! Ich bin auf der Suche nach einer neuen Kamera, um den Alltag mit meinen Kindern festzuhalten. Derzeit fotografiere ich mit der Canon EOS 400D, allerdings kommt diese bei Innenaufnahmen schnell an ihre Grenzen. Auch bei ISO 1600 verwackeln die Bilder und rauschig werden sie sowieso. Sicherlich liegt das auch an dem mitgelieferten 18-55mm Objektiv.

Ich bin also auf der Suche nach einer Kamera, mit der ich schöne Videos aufnehmen und auch bei Innenaufnahmen in der dunklen Winterzeit scharfe Fotos schießen kann. Mit wurde empfohlen, mir die EOS 550D und die Nikon 5100D anzusehen, bin mir aber trotzdem noch unsicher. Ich denke auch ein wenig über eine Systemkamera nach.

Zusätzlich suche in ein lichtstarkes Objektiv, das so weitwinklig ist, dass ich gut in Räumen fotografieren kann (und dabei keine Unmengen an Geld kostet).

Hat jemand eine Idee?

Vielen lieben Dank schon mal!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?