Kaufberatung: BMW/Audi/VW

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hallo Max!

Offenbar tendierst du sowieso zu BMW, also würde ich diese Marke auch wählen! VW und Audi sind zwar auch okay bzw. der Audi ist genauso gut bzw. ähnlich wie der BMW denke ich mal.. aber allgemein wenn du sowieso die Autos von BMW bzw. die Marke sehr magst, dann nimmst du am besten gleich den 1er sonst ärgerst du dich hinterher vllt.!

Ist jednfalls meine Meinung :) Hoffe ich konnte dir helfen!

Hallo. Mal ehrlich. Deine Frage scheint mir nicht nur eine Glaubensfrage oder Wissensfrage zu sein, sondern ist auch mit der Geldfrage verbunden. Und wenn dem so ist, stellt sich die Vernunftsfrage, ob man wirklich u.a. Sportpakete, Allrad, Diesel und die vielen Spielereien auch restlos alle braucht!?!? Ansonsten. Es gibt auch Leute für die ein Auto nur ein Auto, bzw. Gebrauchsgegenstand ist und den bsp. das Aussehen unwichtig ist. Neben Neuwagen gäbe es auch noch Gebrauchtwagen.

Ein Auto kauft man sich doch schliesslich fuer einen langen Zeitraum, den Allrad brauche ich Nutzungs- und Wohnortsbedingt, der Diesel spart mir langfristig Geld und ist vorteilhaft bei der Umweltplakette und das Sportpaket.. ja mag wohl sein, aber ich fahre ihn viel und da zaehlt auch die Freude am fahren. Slogankonform.

Nun, ich habe schon ueber Jahreswagen und Ausstellungsstuecke nachgedacht, aber wenn ich so viel Geld ausgebe, dann will ich auch meine Extrawuensche haben.

Die Geldfrage ist fuer mich wichtig, hier aber nebensaechlich. Werde ihn ohnehin nicht finanzieren, solange ich also das Geld dafuer in der Tasche habe, bin ich bei der Wahl wohl flexibel.

0
@MaximG2

Was ich persönlich auch interessant fände, wäre entweder ein Passat-Kombi oder ein VW-Caddy (beide gibt´s auch mit Allrad und Automatik und als Diesel... Dann wäre vielleicht noch der Opel Mokka interessant.

0

Eine Auto hast du meistens über lange Zeit, das heisst, es muss dir gefallen, da sind 3000 Euro nicht so entscheidend, wenn du es dir leisten kannst. Wenn der BMW dein Wunschwagen ist, nimm ihn.

Ausserdem sind ja die "Spielereien", wie du sie nennst, nicht zwangsläufig nötig.

Und am Ende ist die Versicherung eh das Teuerste an der ganzen Geschichte, und die brauchst du ja eh bei allen drei Autos...

Hast du dir mal spaßeshalber die Modelle von Skoda angeschaut? Die dürften evtl preislich sehr interessant sein.

Ich würde auch den Audi nehmen, aber schaue dir mal Volvo an. (Kann sein, das die über deinem Preis-Rahmen liegen)

Hallo, da du ja schon von BMW schwärmst, würde ich direkt einen nehmen! Und dass die so teuer sind, stimmt vielleicht nur auf den ersten Blick!

Generell würde ich nie einen Neuwagen kaufen. Oft lässt man sich beim Konfigurieren beschwatzen und wählt dann Extras, die eigentlich gar nicht von Nöten sind. Dazu kommt der extreme Wertverlust in den ersten Jahren.

Was den Kauf von BMW Jahreswagen angeht, habe ich drei Beispiele, die zeigen, dass BMW unter den Premium-Marken ein echt gutes Preis/Leistungs-Verhältnis hat!

  • Wir haben 2012 den BMW 116d BJ 2011 mit 5.000km gekauft. Der Wagen war ein Firmenwagen von BMW selbst und hat alles bis auf Navi und Leder! Preis: 16.000€

  • Die Eltern von einem meiner besten Kumpels haben 2007 den 120d BJ 2006 mit 8.000km gekauft. Hat ebenfalls alles bis auf Navi und Leder-Ausstattung. Preis: 18.000€

  • Mein Onkel hat sich 2011 den 335i Cabrio BJ 2010 mit ca. 20.000km auf dem Tacho gekauft. Der Wagen hat alles! Von elektrisch verstellbaren Sitzen, über Navi, bis hin zur beheizbaren Frontscheibe. Ich weiß den genauen Listenpreis nicht, aber mein Onkel sagte, er hat zwischen 40% und 50% vom Listenpreis bezahlt.

Du sieht also, dass es Alternativen gibt! Schlussendlich musst du selbst wissen, was du bereit bist auszugeben und was du fahren möchtest. Oft sind auch einfache Probefahrten sehr aufschlussreich!

Hallo,

das ist ein guter Einwurf und deine Beispiele klingen vielversprechend. Ich hab mich mal auf der Gebrauchtwagenboerse der BMW Homepage umgeschaut und die meisten Modelle, oft mit Erstzulassung in 2014, sind 4-6'000 Euro guenstiger, meist zahlt man den Listenbasispreis je nach Motor und bekommt die verbaute Zusatzausstattung fuer Lau. Gut, der Jahreswagenmarkt ist gross, auch auf anderen bekannten Portalen, und es wuerde sich sicher einer finden lassen.

Mein Unbehagen ist nur, dass mir irgendetwas an dem Wagen nicht passen wird. Dazu gehoert nicht nur die enthaltene Ausstattung, Klimaauto & HiFi Anlage sind ein muss, genauso wie die Sport Line oder alternativ, natuerlich bevorzugt, das M Paket mit M Bremsen. Sitzheizung, Einparkhilfen und sonstigen Gedoens brauch ich nicht. Nein, es geht mir auch um Kratz- und Klappergeraeusche, kleine wiederkehrende Problemchen und allg. Macken. Solches wuerde mich im Nachhinein viel mehr aergern als ein wenig mehr fuers praktisch gleiche bezahlt zu haben.

Wertverlust ist mir eigentlich egal, ist nur eine unwichtige Nummer, solange ich ihn nicht verkaufen moechte. Und solange er eben perfekt ist, hab ich nicht vor ihn die naechsten 10 Jahre abzugeben.

Dennoch, wenn ich einen 1-3 Jahreswagen finde, der von der Ausstattung ca. passt und mir eine gute Stange Geld erspart, ist das bestimmt eine vernuenftige Option die ich nicht ignorieren will. Dafuer also ein Danke.

0

Da ich nicht davon ausgehe, dass du dein Einkommen von 600 Euro netto innerhalb eines Jahres auf das zehnfache gesteigert hast, würde ich dir von allen drei Modellen abraten und zu einem gebrauchten Ford Fiesta raten

https://www.gutefrage.net/frage/kv-beitraege-bei-meinem-lohn?foundIn=user-profile-question-listing

Wie viel moechtest du denn fuer deinen Fiesta haben?

0
@MaximG2

Wenn ich ehrlich bin: Ich denke, dass du hier einfach nur heiße Luft erzählst. Deine Frage dort hat sich erkennbar nicht auf eine "Nebentätigkeit" neben einem Hauptjob bezogen, sonst wäre nicht diese naive (aber für einen Berufsanfänger berechtigte) Frage zur Krankenkasse gekommen.

In Kombination mit deinen anderen Fragen über Schulden bei Krankenkassen und Co, sowie zu hoher Belastung durch Stromrechnungen deutet das alles auf eine Sache NICHT hin: Als dass du dir so ein Auto leisten kannst. Selbst die monatlichen Raten sind für dich zuviel, wenn du schon Probleme mit der KV hast.

/edit:

Du hast natürlich die Antwort zügig geändert, nachdem ich selber geantwortet habe.

Zur "neuen" Frage: Ich habe noch einen abgemeldeten Peugeot 106 in der Garage meiner Eltern stehen, den würde ich dir für 250 EUR verkaufen, musst du nur durch den TÜV bringen. Hier gilt aber: Nur Bares ist Wahres.

1
@stinkertum

Offen gesprochen. Ich hatte damals enorme Schwierigkeiten mit Geld, hab dann einen Job gefunden und nebenbei in einer Startup Firma eines Freundes gearbeitet, die selbst wenig Ahnung von all diesen Dingen hatten. Deshalb musste ich mich auch hier informieren. Aber, und das ist mein Glueck, bin ich bis Ende Jahr 1 1/2 Jahre in Australien und schuffte mir hier fuer einen guten Lebensstart den Poeter wund. Und tatsaechlich mache ich dabei genug Geld um mir einen solchen Wagen gut leisten zu koennen.

Die Antwort habe ich geaendert, weil ich denke es geht dich ueberhaupt nichts an. Meinung jetzt wieder geaendert :)

0

Was möchtest Du wissen?