Kauf verpachtetes Grundstück

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Als erstes würde ich mir mal den Pachtvertrag zeigen lasse. Zum zweiten - was steht in Deinem Kaufvertrag? Wenn da steht "gekauft wie gesehen" oder "gekauft wie es steht und liegt" dann hast du schlechte Karten. Weil das bedeutet, dass Du alles so übernimmst, wie es im Moment des Kaufes ist. Die Frage wäre, was in dem Pachtvertrag steht. Weiterhin würde ich den Verkäufer auf evtl. arlistige Täuschung ansprechen - so dass Dir bei einem evtl. Rücktritt vom Kauf keine Nachteile entstehen. Der Pachtvertrag muss auch eine Laufzeit beinhalten, lass Dir das Original vom Verpächter geben - damit Du sicher gehst, dass der Pachtvertrag nicht getürkt ist. Und dann kannst Du ja immer noch den bestehenden Pachtvertrag in der Summe erhöhen und darauf warten, dass der Pächter von dem Vertrag zurücktritt. Den bei Übergang des Grundstücks auf einen anderen Besitzer - darfst Du auch den Pachtvertrag umschreiben und verändern. Aber im Notfall frag Deinen Anwalt. (Kosten gehen nach Wert)Im übrigen muss es eine Ursache haben, dass Dir der Verkäufer die Verpachtung verheimlicht hat. Vielleicht ist mit dem Pächter nicht gut "Kirschen essen". Aber in dem Pachtvertrag muss was von Kündigung stehen. Wie schon geschrieben - lass dir das Original geben.

erstmal soll dir der angebliche Pächter den Pachvertrag vorlegen, der kann nämlich viel behaupten. Eine Pacht ist ja immer zeitlich befristet und es ist ja möglich das der Verkäufer des Grundstücks dem Pächter gekündigt und um Wiederherstellung des ursprünglichen Zustands aufgefordert hat. Der Pächter is natürlich clever und versucht von die Kohle für das alte Gehötsch abzuzwacken, weil er zudem auch noch zu faul ist das Grundstück zu räumen.

Meiner Meinung nach erlischt nach dem Verkauf der Pachtvertrag, so dass der Pächter weder Ansprüche an Dich stellen kann noch das er irgendwas gegen den Kauf unternehmen kann. Du hast gekauft wie gesehen, das heißt ein Stück Wiese + 1 Stück Scheune und diese normalerweise einschließlich sämtlichen Inventars.

Schwieriger ist es, wenn ggf. Wieseneigentümer und Scheuneneigentümer nicht ein und dieselbe Person sind/waren...

Überwachungskamera - ist es erlaubt?

Wir haben Scheune + Wiese an einem Hof gepachtet und halten dort unsere Pferde in Selbstversorgung. Der Hofbesitzer hat anscheinend eine Kamera installiert, die auf die Zufahrt zum Hof gerichtet ist. Sprich, jeder der vom Hof weg oder auf den Hof fährt wird gefilmt. Wir sind auch nicht die einzigen, die dort angepachtet haben.

Wir werden auf grund solcher Dinge (schon einiges in der Richtung vorgefallen in letzter Zeit) so oder so umziehen.

Meine Frage trotzdem: Ist das rechtens?

...zur Frage

Kauf des Grundstück trotz Tod des Verkäufers rechtsgültig?

Hallo,

ich habe eine Frage. Wir haben vor kurzem ein Grundstück gekauft, der Kaufvertrag wurde bereits vom Verkäufer und Käufer beim Notar unterzeichnet. Bevor wir das Geld anweisen konnten ist der Verkäufer allerdings verstorben. Wir haben das Geld dennoch nach dem Tod angewiesen, um den Kaufvertrag zu erfüllen. Ist der Kauf durch den Tod des Verkäufers dennoch rechtsgültig?

...zur Frage

Privat Garten Verkauf

Hab mal ne frage muß ich über einen Notar den privaten Garten verkaufen oder reicht ein einfacher Kaufvertrag da ich ja im Grundbuch als Besitzer dieses Grundstücks stehe? Wer kann mir Tipps geben? Danke schonmal im vorraus

...zur Frage

Kann man den Vertragspartner zur Erfüllung des Kaufvertrages zwingen, wenn dieser die notwendige Unterschrift beim Notar verweigert?

Willenserklärung für Verkauf von Gesellschafteranteil von GmbH & Co KG getätigt, Verhandlungen und Einigung über Konditionen, Gesellschafterbeschluss und Kaufvertrag über Gesellschaftsanteile wird unterschrieben. Da GmbH & Co KG ist die Unterschrift beim Notar zwingend, diese anschließend verweigert und Vertrag wird als nichtig erklärt.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?