Kauf eines PC. Nach 3 Wochen lässt er sich nicht mehr einschalten. Liegt ein Sachmangel gemäß §434 BGB vor?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Dass die Sache mangelhaft ist, dürfte unstreitig sein. Allerdings setzt § 434 BGB auch voraus, dass dieser schon bei Gefahrübergang, also bei Übergabe vorlag. Dies ist zwar wahrscheinlich, aber nicht sicher.

Grundsätzlich musst du dies beweisen. Wurde der Pc von einem Händler gekauft greift hierfür allerdings die Vermutung des § 476 BGB.

So oder so solltest du in jedem Fall Gewährleistungsansprüche geltend machen. Fragen kostet nämlich nichts^^

Es könnte auch in den letzten drei Wochen auch ein Mangel an sachgerechter Bedienung und Handhabung vorgelegen haben.

Man weiß es nicht so genau.

Ich würde erstmal überprüfen Warum er sich nicht einschalten lässt.
Wenn wirklich etwas kaputt ist kannst du ihn immernoch umtauschen.

Wenn man sowas fragt, ist es nicht mal unwahrscheinlich, dass der PC privat gekauft wurde. Also nur rätselraten hier.

Was möchtest Du wissen?