Kauf eines Lada 1200/ 2101 als Spaßauto - Wer kann mir aus EIGENER ERFAHRUNG sagen, ob es ratsam ist oder nicht?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wenn man sich den Lada (WAS2101) als Spaßauto und Oldtimer zulegen will, sollte man sich aber auch davon nicht leiten lassen, den in der heutigen Zeit als Alltagsauto zu fahren. Vorsicht vor den Baujahren 1978-1980, da wurde der Vergaser geändert - und er verbrauchte mehr. Vollgasfahrten sind ohnehin nicht das Metier des 1200er, ab 110 km/h wird es laut. 

Für den Einstieg als Hobby ist er zu empfehlen, technisch kann man viel selbst machen. Die Karosserie ist komplett verschweißt, sollten da Arbeiten anfallen, wird es teuer - wenn man es nicht selbst kann. Genau auf die Ecken um die Scheinwerfer achten, dort kommt Rost als erstes. Und wenn er etwas laut rasselt, ist der Kettenspanner defekt.Zu empfehlen ist, die schmalen 4,5 J Felgen gegen die breiteren 5J Felgen vom WAS2103/2106 zu tauschen, da lenkt es sich wesentlich leichter. Und gute Reifen bringen vom Fahrverhalten viel.

Alles in allem ist es aber auch sehr zuverlässiges Auto, ich hab jahrelang Lada gefahren (WAS2101 und WAS 21011).

Wenn die Benzinpreise um weitere 50% fallen, könnte man sich den Spaß vielleicht gönnen. 

Deine Freunde haben recht - Ich bin nur einmal Lada gefahren (als Beifahrer) und wir hatten bei 140 Km/h nach 20 Minuten einen Kolbenfresser.

Und die Leute die diese uralten 1200er bei mobile.de anbieten spinnen total, weil für 9000,- bekomme ich schon einen neuen Dacia.

Stimmt, die Preise sind mitlerweile explodiert. 

0

Was möchtest Du wissen?