Kauf einer Eigentumswohnung trotz Hundeverbot?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Natürlich sind bestandskräftige Beschlüsse für Rechtsnachfolger wirksam. Sonst hätten wir Sodum und Gommorra (obwohl ich mich manchmal frage, ob ich dort bin)

Die Leute haben bis heute nicht begriffen, das die kleinen Hunde die Kläffer sind. Red doch mal mit den Miteigentümern und zeig Deinen Hund. Genau diese Kleinkrämerei, wie kleiner Kläffer erlaubt, grosser Hund nicht und andere Pingeligkeiten, hinderte mich daran, eine Eigentumswohnung zu kaufen. Du kannst statt in einer Eigentumswohnung auch gleich ins Altenheim ziehen. Selbst dort geht es lockerer zu.

Ein Hundeverbot muß meines Wissens nach nicht ins Grundbuch eingetragen werden. Der (frühere) Beschluss ist allerdings sehr wohl für Dich bindend! Denn Rechte und Pflichten (!) des vorherigen Eigentümers gehen auf Dich über. Eine einfache Mehrheit ist hier meines Wissens nach für einen solchen Beschluss ausreichend.

Wenn Du mit einem großen Hund also dennoch ins Haus einziehst, kannst Du also durchaus aufgefordert werden, den Hund aus dem Hause zu "entfernen".

Der Beschluss der Eigentümerversammlung ist Wirksam. Schau mal nach unter www bundesgerichtshof de da war so ein Urteil dabei

Was möchtest Du wissen?