Katze/Unfall/Knochenbruch/schmerzen

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ohje deine arme Katze. Widme ihr ganz ganz viel Aufmerksamkeit, leg sie neben dich auf eine Decke oder Kissen und streichel sie ganz lang. Kannst ja auch versuchen, sie mit zu dir ins Bett zu nehmen, normalerweise werden Katzen da zumindest ein bisschen ruhiger als außerhalb, und vielleicht läuft sie dann nachts nicht ganz so viel herum.

Wie wird sie denn weiter behandelt, was hat denn der Tierarzt gesagt? Weil das ja vernünftig heilen muss, das Ruhigstellen ist ja nur kurzweilig.

Edit: Ich hoffe mal inständig dass du schon mit ihr beim Tierarzt warst!!

ja das hab ich alles schon versucht sie schläft ja. nur wird sie auf einmal wach und kriegt krämpfe oder so. also sie bekommt nur antibiotika weil sie noch eine fleischwunde hat die helfen ja aber nicht gegen schmerzen

0

Sie hat keine Anfälle, sie hat Schmerzen! Katzen / Tiere reagieren darauf so, als würden sie von irgendwas angegriffen. Sie versuchen dann oft den Schmerz wegzubeißen oder zu kratzen. Da kannst du garnix machen, wenn der TA ihr keine Schmerzmittel gegeben hat.

Besorg dir eine größere Hundetransportbox oder einen Zimmerkäfig (kann man teilw. im Tierheim leihen) und richte das weichgepolstert ein, stell eine flache Schachtel mit Streu als Klo rein und pack das ganze in ein ruhiges Zimmer.

Einen Versuch wert wären die "Bachblüten Rescue -Remedy- Tropfen", manchmal soll das helfen, wenn nicht, dann schadet es wenigstens nicht. Mehr kannst du nicht machen.

Natürlich gibt es auch Schmerztabletten, wo sie nicht übermütig machen, frag doch nochmal beim TA nach, das Arme Ding hat doch höllische Schmerzen, kein Wunder,dass sie faucht und Anfälle hat, da frag ich mich doch, was ist das füt ein TA, jeder Andere würde dem Tier ein Schmerzmittel geben. L.G.Elizza

Was möchtest Du wissen?