Katzenwürmer auf Menschen übertragbar?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Das hättest du auch selbst googeln können.

Verschiedene Katzenwürmer sind auf Menschen übertragbar. Eine
Ansteckung hat in den meisten Fällen jedoch kaum ernsthafte Folgen.
Lediglich ein bestimmter Katzenwurm kann für den Mensch gefährlich
werden.

Welche Katzenwürmer sind auf Menschen übertragbar?

Spulwürmer: Am häufigsten ist beim Menschen die
Übertragung einer Unterart des Spulwurms, dem toxocara mystax. Kinder
stecken sich vor allem in mit Katzenkot verunreinigten Sandkästen an.
Eine Infektion verläuft zunächst unauffällig und verursacht kaum
Symptome.

Bei starkem Befall können Spulwürmer
Magen-Darm-Beschwerden und Verdauungsprobleme bei Menschen verursachen.
Bei Kindern können auch allergische Reaktionen eine Rolle spielen
(Nesselsucht). In seltenen Fällen können die Larven auch auswandern und
innere Organe besiedeln. Spulwürmer stellen für Menschen in der Regel
jedoch keine größere Gefahr dar.

Gurkenkernbandwurm:

Vor allem Kinder können sich mit den Eiern des Gurkenkernbandwurms

anstecken. Übertragen werden die Wurmeier jedoch nicht direkt über die
Katze, sondern über Flöhe, die als Zwischenwirt des Gurkenkernbandwurms
fungieren.

Eine Erkrankung verläuft meist harmlos mit Symptomen wie Juckreiz, Durchfall, Bauchschmerzen und Verstopfung.

Fuchsbandwurm: Beim Menschen sehr selten, aber sehr gefährlich ist eine Ansteckung mit dem Fuchsbandwurm. Es kommt dann zur alveolären Echinokokkose, einer für den Menschen lebensbedrohlichen Erkrankung.

Die Frage, welche Rolle Katzen bei der Übertragung spielen, ist
umstritten – fest steht, dass die Ansteckungsgefahr beim Hund weitaus
größer ist. Durch Kontakt mit infizierten Tieren können Menschen sich
mit dem Erreger infizieren. Die Inkubationszeit, also die Zeit zwischen
Infektion und Ausbruch einer Erkrankung, kann mehr als 10 Jahre
betragen.

Die möglichen Folgen sind beträchtlich: Die Besiedelung innerer
Organe, vor allem der Leber, kann schwere Schäden verursachen und
schließlich sogar zum Tode führen - allerdings nur dann wenn die
Erkrankung über Jahre hinweg unerkannt bzw. unbehandelt bleibt.

Hakenwürmer, Haarwürmer, Nierenwürmer: In seltenen
Fällen erfolgt bei Menschen auch eine Infektion mit diesen Würmern über
die Katze. Typisch ist auch hier die Wanderung der Larven aus dem Darm
in Organe wie die Leber.

Welche Symptome verursachen Katzenwürmer bei Menschen?

In den meisten Fällen verläuft ein Wurmbefall bei Menschen mehr oder
weniger beschwerdefrei. Das liegt daran, dass unser Körper in gesundem
Zustand sehr gut in der Lage ist, einen Wurmbefall zu kontrollieren. Je
nach Wurmart und Gesundheitszustand können jedoch folgende Symptome
auftreten:

Spulwürmer

können allergische Reaktionen

hervorrufen und Koliken verursachen. Wenn die Larven auswandern und die
Lunge besiedeln, können Fieber, Husten und asthmatische Anfälle
auftreten. Bei starkem Befall können Spulwürmer zudem zu einem
Darmverschluss oder zu einer Darmlähmung führen. Bandwürmer können Bauchschmerzen, Durchfall, Gewichtsverlust und Kopfschmerzen verursachen.

Ein Befall mit Katzenwürmern ist für die Betroffenen selbst nur schwer zu erkennen. Dafür ist in der Regel eine ärztliche Untersuchung
notwendig. Die Diagnose wird vom Arzt je nach Wurmart auf
unterschiedliche Weise gestellt. Ein Stuhltest zum Beispiel kann manche
Wurmeier unter dem Mikroskop nachweisen. Auch Blut- oder
Ultraschalluntersuchungen können Hinweise auf einen Wurmbefall liefern.

Wurmerkrankungen sollten generell immer von einem Arzt behandelt werden - nicht zuletzt weil die meisten Medikamente zur Behandlung
rezeptpflichtig sind. Je nach Diagnose wird der Arzt ein Medikament aus
der Gruppe der Anthelminthika verschreiben. In der Regel handelt es
sich dabei um Wirkstoffe, die für Würmer giftig sind, bei Menschen aber
nur geringe Nebenwirkungen verursachen.

So können Sie sich vor Katzenwürmern schützen

Weil Katzenwürmer auf Menschen übertragbar sind, kommt der regelmäßigen Entwurmung der Katze
besondere Bedeutung zu: Sie schützt nicht nur die Katze vor den Folgen
eines massiven Wurmbefalls, sondern auch die Menschen in der direkten
Umgebung der Katze. Besonders Katzen mit freiem Auslauf, die Nagetiere
und Vögel jagen, haben ein stark erhöhtes Infektionsrisiko.

Zum Schutz vor zoonotischen Wurminfektionen empfiehlt die ESCCAP:

Hygienemaßnahmen wie Händewaschen oder Gartenarbeit mit Handschuhen

kein Verzehr von ungewaschenen Pflanzen (Gemüse, Früchte und Pilze)

regelmäßige Kotuntersuchungen oder Entwurmungen der Katze

regelmäßiges Beseitigen von Katzenkot (z.B. tägliche Reinigung der Katzentoilette)

Vermeiden potentiell mit Wurmstadien kontaminierter Umgebungen (Hundewiesen, Gärten oder Spielplätze, Sandkästen)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kuechentiger
10.07.2017, 22:32

Das ist zu lang, das liest keiner. Und wenn er's liest, dann versteht er es falsch. 

Der einzige Katzen- und Hundewurm, der wirklich im Menschen ein Wurm werden kann, ist der Gurkenkernbandwurm. Und um sich damit anzustecken müsste man vermutlich einen Floh schlucken, der ein Wurmei enthält. Alle anderen Würmer von Katzen und Hunden können sich im Menschen nicht entwickeln, sie bleiben Larven und sterben irgendwann ab. Es kann zu organischen Schäden führen, kommt aber ziemlich selten vor.

Komischerweise hat jeder Angst, sich mit Würmern von Hunden und Katzen anzustecken. Keiner hat Angst rohes Mett zu essen, halbgare blutige Rindersteaks oder rohen Fisch im Sushi. Dabei sind darin die Würmer, die für Menschen zuständig sind und auch wirklich zu einem Wurmbefall führen können.

0

Warum nicht von deinem Kater?

Oder meinst du Würmer von Mensch zu Mensch.

Ja auch der Mensch kann Würmer auf andere übertragen.

Wenn du den Verdacht hast, dass du Würmer haben könntest, musst du zum Arzt gehen.

Die können genau feststellen was für Würmer du dann hättest und ob diese auf andere Menschen übertragbar sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Küchentiger.

So lang ist mein Kommentar nun auch nicht.

Man kann sich Mal die Zeit nehmen das zu lesen.

Und sicher können Katzen auch andere Würmer übertragen die für Menschen aber unbedenklich sind.

Der Mensch merkt es meist gar nicht.

Und diese widerum, sind auch übertragbar von Mensch zu Mensch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Besteht die Möglichkeit, dass ich auch Würmer habe

Nein, jedenfalls nicht von der Katze.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?