Katzenverhalten beim Klogang?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Katzen vergraben ihre Ausscheidungen, das ist tatsächlich genetisches Programm. Dass bei einem 17-jährigen Kater alles ein wenig länger dauert, ist auch nicht ungewöhnlich. Alte Menschen sind auch nicht mehr so flott unterwegs.

Unser Kater pennt in seinem Klo, wenns frisch gesäubert wurde.

Dass das vorher so inspiziert wird, hat den einfachen Grund, dass nachgeschaut wird, ob noch ein anderes Tier dran war. Das wird den Kätzchen meißt von der Mutter beigebracht (also gucken, Loch buddeln, zu buddeln). Unsrer buddelts nicht zu, weils ihm nicht gezeigt wurde. Das ist erstmal eklig, wenn so ein großes Geschäft dann in der ganzen Bude stinkt, weil ers wieder vergessen hat und man selbst hockt so selten daneben, uhm ihm direkt zu zeigen. Freu dich dass dieses Tier das von sich aus so gewissenhaft tut. Und es wird normalerweise verbuddelt, weil katzen sehr reinliche Tiere sind, die wollen nicht in ihrem eigenen Dreck leben.

Hunde machen das zuweilen auch, dass sie, nachdem sie fertig sind, versuchen es zu verscharren.

Katzen sind nicht genau wie Hunde. Katzen vergraben ihr Geschäft, damit man es nicht riechen kann und es von andern Tieren nicht wahrgenommen wird.

Was meinst du mit: Er säubert sich mit dem Streu? Wie sieht das denn aus?

Das mit dem rumgraben ist eigentlich normal. Meine Katze gräbt die Kiste geschätzte 10mal um, bevor sie loslegt und danach lässt sie sich ausgiebig Zeit zum verbuddeln.

Je mehr das Klo stinkt oder unsauber ist, desto länger sind sie manchmal beschäftigt. Und noch länger wenn es eine sehr reinliche Katze ist.

Was möchtest Du wissen?