Katzensitter nimmt meine Katze zu sich nach Hause für 5 Tage an, in der Zeit wo ich verreise..

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Grob schätzen würde ich 5 € am Tag. Und Futter selbst mitbringen ist besser, weil die Katze sich dann nicht umstellen muss. Dagegen wird der Sitter nichts haben.Wenn du deren Futter in Anpruch nimmst würde ich auf 7,50 € / Tag erhöhen.

also ich hab keine ahnung was da so angebracht wäre, nur vermute ich das dass deiner katze gar nicht gefallen wird in eine andere wohnung zu kommen, geschweige zu einer anderen katze die ihre wohnung schon markiert hat.. gibts denn keine andere lösung?

Hi,

da ich nicht wirklich davon Ahnung habe, kann ich dir nur in einem Punkt weiterhelfen: Es ist auf jeden Fall in Ordnung das eigene Futter, was die Katze gewohnt ist, als Nahrung vorzuschreiben... da bei einer Umstellung die Katze womöglich auch Durchfall bekommen kann. Zudem sollte damit sichergestellt sein, dass dein Kätzchen keinen "Müll" zu fressen bekommt.

Was schon vorher klar ist: Es bedeutet viel Stress für das Kätzchen.

Sorry, aber ich halte von dieser Idee nicht viel.

Katzen sind keine Hunde, die sich mal eben in einer anderen (fremden) Wohnung unterbringen lassen.

Hinzu kommt dann noch, dass diese Katzensitterin selbst eine Katze hat.

Beide Tiere werden also 5 Tage unter Stress leben müssen. Bis sie sich (vielleicht) aneinander gewöhnt haben, bist Du wieder da und die Katzen werden wieder getrennt.

Hast Du keine andere Möglichkeit zur Wahl? Jemand der zu Dir kommt um die Katze zu füttern und sich täglich ein paar Std. in Deiner Wohnung aufhalten kann? Das ist viel besser, als die Katze aus ihrer gewohnten Umgebung zu reißen.

Dem kann ich mich nur anschließen. Sollte es für dich trotzdem keine andere Möglichkeit geben. Also bei uns im Tierheim kann man auch Tiere im Urlaub abgeben. Mit Futter kostet es pro Tag 4€ ohne Futter 3€. Geht man davon aus, dass man sich im Tierheim wahrscheinlich nicht so augiebig mit der Katze beschäftigen kann, wie bei einer privaten Unterbringung, wäre nach meiner Meinung höchstens 6€ pro Tag angebracht.

0
@isidorakatze

Das ist natürlich auch möglich und weit verbreitet - aber das ist wohl eher richtiger Stress für die Tiere. Da gefällt mir die andere Lösung immer noch besser.

0

Du hast schon vollkommen Recht. Es ist immer besser, jemanden zu finden, der das Tier in der eigenen Wohnung betreut. Eine Katze braucht ja auch nicht den ganzen Tag jemanden um sich. Katzen sind mehr wohnungs- als menschengebunden.Nur leider gibt es manchmal keine andere Möglichkeit. Man muss auch mal ein paar Tage wegfahren können, wenn man niemanden hat, der zu einem nach Hause kommt. Als Katzenfreund macht man das ja sowieso äußerst selten.

0

Was möchtest Du wissen?