Katzenschwangerschaft! Hilfe...

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Du solltest Deiner Katze eine Wurfkiste parat machen, einfach einen nicht zu grossen oder zu kleinen Karton mit Decke oder Kissen weich auspolstern. Wenn Deine Katze auf der Seite liegt, solltest Du die Babies fühlen können. Streichle vorsichtig und sachte ihre Seite, von vorne nach hinten und rede leise und beruhigend mit Deiner Katze.

Leider kann man nicht auf die Minute genau sagen, wann die Babies kommen werden, aber wenn Du Deine Hand auf ihre Seite in Bauchhöhe legst, fühlst Du auch, wenn die Wehen kommen. Wenn alles normal läuft, kommen die Babies, eins nach dem anderen, Mami putzt sie sauber und frisst die Nachgeburt. (Achte darauf, dass das bei allen Babies auch der Fall ist). Wenn alle da sind, wird sie anfangen sie zu säugen. Du solltest die Mamikatze weitgehend in Ruhe lassen, aber wenn sie sich nicht dagegen wehrt, kannst Du sie weiter streicheln. Eine Katzengeburt ist absolut unblutig. Sollte es irgendwelche Blutungen geben, solltest Du zwingend den Tierarzt verständigen.

Wenn Mami Dir die Babies präsentiert, darfst Du die Kleinen, die mehr wie Mäuse denn wie Katzen aussehen auch anfassen.

 

Das kann schon noch ein paar Stunden dauern. Hat die Katze ein Körbchen, wo sie sich ein bisschen verstecken kann, vielleicht mit Handtuch halb abgedeckt z. B.? Das Körbchen sollte etwas versteckt stehen (z. B. unter einem Stuhl, vielleicht etwas abgedunktelt). Du kannst sie beruhigen, ihr zusprechen, sie streicheln.

Sie wird in jeden moment die Jungen bekommen und möchte nicht alleine sein, das war bei meiner katze genau so.

Richt ihr ein körbchen mit einen kissen und einer Decke darin her, setz die Katze hinein, und bleib daneben sitzen und streichle deine Katze ganz behutsam und reuig, damit sie sich beruigt.

Viel erfolg für deine Katzenbabys.

Ich würde mit ihr zum Tierarzt gehen, lieber einmal zu viel als einmal zu wenig!!!

Gute Nacht**

Was möchtest Du wissen?