Katzenproblem und Katzenbabys!

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Vielleicht erklärst du mal deiner Mutter, das sämtliche Tierheime in Deutschland zur Zeit mal wieder aus allen Nähten platzen, weil es eine Menge solcher unvernünftiger Menschen gibt, die der Meinung sind, man könne die Katze ja einmal Junge bekommen lassen. Und dann weiß keiner, wohin damit. Es werden nämlich nicht selten auch mal 6 bis 8 Katzenwelpen, und wer soll die denn alle nehmen?

Zudem 50€ bezahlt man auch Schutzgebühr im Tierheim, wenn man sich dort eine Katze holt. Und da kann ich dir sagen, dass die Leute die Katzen vom Tierheim bevorzugen, weil die nämlich für die 50€ (die eigentlich eine Spende sind) bereits entwurmt, geimpft und tierärztlich untersucht sind. Deine Mutter weiß wohl nicht, dass das alles auch auf sie zukommen würde, und dass sie da mit 50€ ganz schöne Verluste machen würde, da Entwurmung und Grundimmunisierung pro Katze schon mal locker 80€ ausmachen.

Deine Mutter soll die Katze bitte kastrieren lassen. Eine Geburt ist für eine Katze übrigens purer Stress. Der Deckakt ist total schmerzhaft und für die Katze ganz schrecklich. Auch die Welpenaufzucht zehrt an den Kräften der Katze. Das muss man seinem Tier doch nicht antun.

Es kann auch sein, dass der Kater dann ziemlich ungemütlich wird, wenn die Welpen da sind.

Fazit: Man kann mit Katzenaufzucht kein Geld machen, wenn man verantwortungsbewußt impft, entwurmt, füttert und die Kitten mindestens bis 12 Wochen behält, da sie vorher nicht sozialisiert sind. Für deine Mutter wäre es ein Minusgeschäft. Und wenn sie gerne nochmal kleine Katze hätte, dann soll sie sich bitte im Tierheim noch welche aussuchen, da gibt es genug. Mehr als genug!

Vor allem, wenn deine Mutter die Perserkatze vom Züchter hat, macht sie sich strafbar, wenn sie selber "züchtet", weil das den Züchterrichtlinien wiederspricht. Will sie selber züchten, muß sie dafür beim Züchterverband Geld für die Erlaubnis bezahlen, und nicht wenig. Macht sie das nicht, und es kommt raus, muß sie Strafe bezahlen.

ich würde auch eher von abraten da in diesem Fall ja keinerlei Fachwissen exsistiert. Sprich Genetik, wo ich bei guten Züchtern von ausgehe. Grad bei Qualzuchten wie bei der Perser-Katze ist das schwierig, da man in Gefahr läuft eben viele genetisch bedingte Krankheiten sich einzuheimsen. Grad wegen der zu kurzen Schnauze kann es dann zu Komplikationen kommen die man vorher nicht absehen kann. Zudem Perserkatzen einen recht runden Kopf besitzen welches im Schlimmsten 'Fall spätestens bei der Geburt zum Problem werden kann. Und mal die Frage so, was ist wenn die Geburt nicht richtig klappt, habt ihr ein Tierarzt der zu jeder Tages und Nachtzeit ein Kaisrschnitt durchführen würde? Was würdet ihr tun wenn die Katze ihre Babys nicht annimmt?? in 24 STd schichten alle paar std per flasche füttern?? Wass macht ihr wenn welche kurzatmig sind, genetische Defekte haben oder anderweitig krank werden? Ist das Geld da um 2-9 Katzen eine medikamentöse Behandlung zukommen zu lassen, sprich um die 1000,-€ im schlimmsten Fall??? Ist der Kater untersucht worden, sprich ist er gesund?? Auch beim Deckakt kann der kater die katze anstecken oder umgekehrt. Also viel Risiko für null Einnamhe.....denn Geld rausbekommen wird man so nicht, auf keinen Fall, mit 50,-€ pro Katze sind grad mal Impfung, Wurmkur, Futter etc bezahlt.... wenn dann noch eine Krankheit sich einschleicht habt ihr ein dickes Minusgeschäft gemacht.... Klar man kann es keinen verbieten, man kann nur an die Vernunft appellieren, von daher mein Appell - bitte sein lassen, es gibt schon genug überzüchtete Tiere in Deutschland. Und wer eine Rassekatze unbedingt haben will, wird auch bereit sein mehr Geld hinzulegen sprich 500-2000,-€ , die die nur Sonderangebote kaufen haben sich meist nur wenig gedankern gemacht und die gefahr is hoch das das tier einfach abgeschoben wird....

LG Jww

setz dich durch. kastration ist für alle beteiligten besser

wenn nicht setze folgende dinge durch, zum wohle deiner katze und der kitten:

blutgruppe von katze und kater bestimmen. perser haben recht oft blutgruppe b, was zum fading-kitten-syndrom führt: alle kitten sterben binnen 24h an der für sie giftigen muttermilch sterben

AUF EINEN FIV- UND FELF-TEST BESTEHEN! das ist tödliche infektionskrankheiten die bei decken übertragen werden können. grad bei nem kater der für 50 euro (sorry, das ist nix für nen deckakt) rumgereicht wird wird vermutlich null gesundheitsvorsorge getroffen. und da ist das irre wichtig, bei dem sammeln sich dann mämlich alle krankheiten

eig müssten katze und kater auf hcm und pkd getestet werden. das sind erbkrankheiten die das herz bzw niere betreffen und beim perser häufig vorkommen. aber bei nem 50-euro-kater ist das mit sicherheit ned geschehen

und die katze muss älter sein als ein jahr vorher ist sie zu ung zum mama-werden

palusa 01.11.2012, 21:28

edith: deine katze muss geimpft werden, seuche und schnupfen. wenn bei dem deckkater freigängerkatzen rumrennen mit denen sie kontakt bekommen könnte auch tollwut und leukose

und da deine mama an profit denkt... wenn ihr die aufzucht richtig macht, wie es sich gehört, mit allen tests die dazugehören incl erbkrankheitentests, macht ihr pro katze ein minus von so 100 bis 200 euro mindestens. wenn keine komplikationen auftreten

bitte zwischen den würfen jeweils ein jahr pause wenns denn unbedingt sein muss. und das ergebnis sind mixe, weils katzen ohne papiere sind. alles ohne papiere ist ein mix

0

Hi,

erkläre bitte deiner Mutter, dass das ganze auch ein Risiko für eure Katze ist.

Der Kater "darf" wohl für 50 Euro jede Katze decken. So können ansteckende Krankheiten verbreitet werden, die entweder die Mutter oder die Mutter und den Wurf gefährden können. Das ist wie beim Menschen auch - wenn ein Partner dauernd ungeschützen Sex hat wie dieser Kater dann gefährdet er den anderen gesundheitlich!

Wenn man ein Katzenkind wirklich liebevoll aufziehen will geht das ins Geld. Impfen, entwurmen und chippen kosten zusammen ca.100 Euro - pro Kitten. Das ist dann die medizinische Grundvorsorge - ohne das da etwas schief gegangen ist und ein Kleines wegen einer Verletzung zum Tierarzt mußte. Das sind bei einem ganz normalen 4er Wurf schon mal 400 Euro, die man vorstrecken muß.

Dann brauchen die Kleinen von der 5/6 Woche an Futter und Streu - und Katzenkinder befinden sich im Wachstum und schaufeln deswehen unmengen an Futter in sich rein! Das kostet euch mindestens 100 Euro pro Kitten, vermutlich aber mehr.

Man kann auch billiges Futter oder Tischabfälle füttern und die Kleinen ungeimpft abgeben - aber ist es wirklich das, was deine Mutter will?

Geht die Geburt nicht voran benötigen Katzen manchmal einen Kaiserschnitt. Da Katzen in der Regel Abends oder Nachts Geburt geben wird das dann ein Kaiserschnitt mit Nacht-Sonderzulage. Das kosten dann zwischen 300 - 600 Euro.

Und ja, es gibt Leute, die sich für 20 Euro von irgendwo her einfach mal so ein Katzenbaby herholen. Schlimmstenfalls als Spielzeug für die Kinder.

Wenn sich deine Mutti gar nicht davon abbringen läßt - dann rede bitte solange auf sie ein, bis wenigstens die Blutgruppe der Mutti getestet wurde. Hat sie A ist alles in Ordnung. Hat sie B muß der Kater ebenfalls B haben, sonst kann es schief gehen (Blutgruppenunverträglichkeit).

Und eure Katze muß wenigstens 1Jahr alt sein, damit sie keine Teenager-Svhwangerschaft erleben muß, obwohl sie noch selbst ein Kind ist.

October

Wenn man nur nach Lust und Laune Katzen züchten will handelt man nicht sehr überdacht. Es gibt schon so viele Katzen, eure Katzen hätten auch keinen Stammbaum, da kann man für junge Katzen auch nicht viel Geld verlangen. Der Kater-Besitzer verlangt zurecht auch etwas. Das ist ja seine "Arbeit". Man sollte nicht noch mehr Katzen auf die Welt bringen lassen. Verdienen werdet ihr sicher überhaupt nichts, denn ihr müsst ja noch berechnen, dass die jungen Katzen geimpft und entwurmt werden müssen, und Futterkosten fallen auch noch an. Bitte redet das eurer Mutter aus.

Eine Perser Rassenkatze für 20-50 Euro ? Sry aber das ist echt .. also wir haben unsere Katze beim Zuchthändler nähe Stuttgart gekauft (auch eine Perser) damals 8 Wochen alt mit Papieren und Wurmkur und haben schlappe 725 € bezahlt (Farbe Black Smoke ist eine der teueren) . Die Günstigsten gingen bei 280 € los und selbst die 2 Mischlinge die sie hatten haben 150 und 180 Euro gekostet o.O und ihr wollt reinrassige Perserkatzen für 20 Euro verkaufen ? Himmel..

Zudem rate ich dir von Babys ab. Ihr habt unter Umständen für 8 Wochen ne Hand voll Perserbabys ! Das ist sehr viel Arbeit. 50 Euro sind in Ordnung angesichts dem Preis , für die ihr eure Katzen dann verkaufen wollt..

Dann ist ein großes Problem wer die Katzen kaufen soll! Sehr schwer, wenn ihr keine Papiere habt und ich persöhnlich würde für 20 Euro keine Perser kaufen.

Mal abgesehen davon, dass mir die Trennung von Perserbabys nach 8 Wochen schwer fallen würde, wird deine Katze in der Zeit auch zu leiden haben...

djurmel 02.11.2012, 13:55

Zunächst einmal gehören Katzenkinder mindestens 12, besser 14-16 Wochen zur Mutter. Mit 8 Wochen haben sie grade mal die kritische Wachsen- und Zunehmenphase hinter sich und haben gerade mit festem Futter begonnen. Danach kommt noch die wichtige Zeit der Sozialisierung, wo die Mutter ihre Kitten nochmal richtig erzieht, dazu gehören auch Sozialerziehung ("Katzensprache". Spielen, Raufen, Mimik, Fauchen) aber auch Kloerziehung, Umgang mit den Menschen usw.

Jeder vernünftige Züchter lässt die Kitten wenigsten 14 Wochen bei der Mutter, bis die anfängt selbst zu entwöhnen.

Dann lass dir gesagt sein, dass ich nicht glaube dass euer Züchter besonders seriös war, wenn er a) auch Mischlinge verkauft, b) der Preis sich nach der Farbe richtet (black smoke ist nicht besonders selten, gibt auch genug Hauskatzen in der Farbe) und c) günstige Rassekitten für 300€ abtritt.

Kann natürlich schon länger her sein mit eurem Kauf, aber heut zu Tage bekommt man Moderassen wie Perser oder Maine Coon für um die 500€, 700 ist ganz schön hoch gegriffen.

Ein Händler - sowas hab ich selten gehört. So jemanden sollte man nicht unbedingt vertrauen, der Tiere wie Waren verschachert.

2

Ja, solche Leute gibts. Aber das ist Müll. Lasst eure Katze sterilisieren/kastrieren und lasst das mit den Katzenbabys. Es gibt genug Katzen ohne Heimat, die auf liebevolle Besitzer warten.

Ähmmm, ich bin ehrlich gesagt gerade etwas sprachlos... ! Hört sich unseriös an, und wenn ich eine Perserkatze haben wollte, dann würde ich auf alle Fälle zu einem Züchter fahren und nicht ein Kätzchen ohne Papiere aus irgendeiner unkontrollierten Hobbyzucht für läppische 20 Euro kaufen... Bitte lasst das Tier kastrieren.

Minafin 01.11.2012, 21:18

Finde es sowieso doof, dass deine Mutter anscheinend nur an den Profit mit den Babys denkt und nicht an die Tiere...-.- Was, wenn sie dann niemand will??

0
BzumQuadrat 01.11.2012, 21:24
@Minafin

ja so denke ich ja auch ! Nur weil einer ihrer freundinnen damit "erfolg" hatte...Schwachsinn ist das !!!

0
Minafin 01.11.2012, 21:25
@BzumQuadrat

Oh ja, allerdings. Versuch dich durchzusetzen, den Tieren zuliebe! Viel Glück! lg

0

Was möchtest Du wissen?