Katzenpfote schmerzt warum?

... komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Was sagt denn der Tierarzt dazu?

Eine Katze ist mit 10 Jahren absolut noch nicht alt, Katzen können durchaus 20 Jahre alt werden.

Unser Kater ist 11 und offensichtlich kein Jungtier mehr, aber definitiv weit davon entfernt, alt zu sein. Wir kämen aber auch nie auf die Idee, im tierärztliche Untersuchung/Behandlung vorzuenthalten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum gehst Du mit Deiner Katze nicht einfach mal zum Tierarzt und lässt abklären, was sie an der Pfote hat.

Mit 10 Jahren ist Deine Katze auch noch nicht sooo alt, also lass den TA mal ihre Pfote ansehen, denn sie hat mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit Schmerzen und das könnte auch mit der Grund sein, dass sie soviel schläft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Stell si bitte dringend einem Tierarzt vor. Die Beschwerden haben gar nichts mit dem Alter zu tun. Die Katze hat massive Probleme. Sooo alt ist eine Hauskatze mit 10 nicht, als daß man ihr Tierärztliche Hilfe verweigern dürfte. Kein Tier schont eine Pfote, wenn nix weh tut. Du humpelst ja auch nicht, wenn du keine Schmerzen hast.

Den Zusammenhang zwischen dem Alter und dem Schonen verstehe ich nicht, was sollte denn das eine mit dem anderen zu tun haben?

Meine Katze ist 13 und geht auf die Jagd.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hast du schon geschaut wo das herkommt?
Also ich meine Vorsichtig abtasten an der pfote und am gelenk. Auf die art hab ich bei meiner mal ein Stein vom Katzenstreu raus geholt. Der muss sich irgendwie so darin verhagt haben, dass sie ihn nicht alleine raus bekam.

Im schlimmsten fall kann es auch eine Zerrung oder eine Stauchung sein. Vieleicht vom Letzten Sprung? Katzen fallen zwar in der Regel auf die Beine, was aber nicht bedeutet, das sie sich nicht Verletzen können.

Das sie Aphatisch wirkt hat nichts mit dem Alter zu tun. Meiner Mum ihr Kater ist 14 und meine zwei sind 9 und noch verdammt Fit. Demnach kann das Aphatische auch einfach der Schmerz sein. Tu ihr ein gefallen und bring sie zum TA wenn du nichts machen kannst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo

Ich hoffe das es Deiner Katze mittlerweile besser geht.

Bei meiner hat es auch so angefangen.

Meine Katze war vor 3 Wochen 5 Tage verschwunden. Als sie wieder da war hielt sie ihr rechtes Bein vor sich in die Luft und der Unterschenkel hing schlaf herunter. Ich brachte sie zum TA. Die meinte das sie wahrscheinlich von einer anderen Katze gebissen wurde und das oft Infektionen gibt. Sie gab eine Schmerz- und eine Antibiotika Spritze.

Das Laufen wurde innerhalb 2 Tage immer schlechter. Sie stützte sich auf dem rechten Knie ab und zog den Unterschenkel beim laufen schlaff hinter sich her.

Ich brachte sie wieder zur TA. Sie behielt sie über Nacht da. Am nächsten Tag holte ich sie. Nun meinte sie es wäre eine Bändersache. Das rechte Bein war komplett mit einem Pflasterverband eingepackt.

Ich musste sie nun 14 Tage einsperren, was mir nicht leicht fiel, da es eine Freigängerkatze war.

Bis zum 12 Tag war eigentlich alles Normal. Sie lag meistens auf einem Stuhl. Also konnte sie augenscheinlich noch hüpfen. Am 13. Tag lag sie morgens auf dem blanken Boden, was an sich ungewöhnlich war. Sie war aber ruhig und friedlich. Ich dachte mir sie ruht sich aus.

Im laufe des Vormittags fiel mir auf das sie jedesmal in einer anderen Ecke lag als ich hinein ging. Mittags hatte sie die Wasserschüssel auf dem Boden umgeworfen. Auch Katzenstreu war im ganzen Raum verteilt. Nun wusste ich das etwas nicht stimmt. Sie konnte nicht mehr laufen und rutschte nur noch über den Boden. Kurz darauf fing sie laut das Miauen an und hörte nicht mehr auf. Bei der TA bekam ich zu allem Übel erst abends einen Termin.

Ich konnte sie nicht mehr hochheben ohne das sie laut vor Schmerzen miaute.

Ich dachte erst das es am Verband liegt der ihr vielleicht weh tut. Als die TA den Verband abmachte blieb sie weiterhin liegen. Die TA hat dann die Temperatur gemessen. Es waren nur 34 Grad. Sie meinte das es wahrscheinlich was ernsteres ist, vielleicht Krebs. Sie behielt sie über Nacht da auf einer Wärmedecke und wollte morgens nochmal die Temperatur messen.

Am nächsten Vormittag rief ich an und eine Asistentin meinte, dass sie immer noch kalte Pfoten hat und nicht mehr laufen kann. Sie versuchte zwar an das Essen zu kommen, hat Hunger, aber kann nur rutschen und sich nur noch von einer Seite auf die andere drehen.

3 TA hätten sie betrachtet und empfehlen sie einzuschläfern. Eine genaue Diagnose und evtl Therapien würden viel Geld kosten. Da sie geschätzt 13 - 15 Jahre alt ist würde es sich nicht mehr lohnen.

Ich habe sie dann schweren Herzens einschläfern lassen. Am meisten belastet mich nun, dass ich nicht einmal weiß was sie hatte.

Bis zu der Sache mit der Pfote war sie fit gewesen. Ich hoffe das nicht das einsperren mit die Ursache war. Ich habe gelegentlich gesehen wie sie in dem Raum im Kreis gelaufen ist. 14 Tage nur sitzen und liegen kann ja nicht gesund sein. Sie ist auch dicker geworden wo sie eingesperrt war.

Ich würde nicht zu lange warten mit einem TA Besuch. Ich war erschrocken in welch kurzer Zeit das gehen kann.

Viel Glück für Deine Katze.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Für eine gut gepflegte Hauskatze ist 10 Jahre noch kein nennenswertes Alter.

Lasst die Katze vom Tierarzt durchchecken. Der wird euch die Ursache nennen können, wir via Internet werden das nicht erraten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit 10 Jahren ist eine Katze noch kein Greis und kann sich bester Gesundheit erfreuen. Heutzutage werden Katzen nicht selten 20.

Deine Miez hat vermutlich eine Verletzung an der Pfote, eine eingewachsene Kralle, irgendwas, was sehr weh tut. Das hat mit dem Alter überhaupt nichts zu tun.

Warum bitte geht ihr mit ihr nicht zum Tierarzt???

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dackodil
09.09.2016, 21:45

Das frag ich mich auch immer. Hab schon gar keine Lust mehr, das immer und immer wieder zu schreiben.

6

Das muß beim Tierarzt abgeklärt werden 

Wenn dir die Hand weh tut, gehst du wahrscheinlich auch irgendwann zum Arzt.

Ferndiagnosen von uns, die wir keine Tierärzte sind, nützen dir nichts.

Deine Katze ist mit ihren 10 Jahren noch keine wirklich alte Dame.

Alles Gute für dich und deine Katze

L. G. Lilly

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Pfote bzw. ihr Bein ,Schulter etc. wird wohl weh tun...aber warum in aller Welt geht ihr nicht zum Tierarzt mit ihr?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geh doch zum
Tierarzt? Das kann doch hier kein Mensch sagen.. Gute Besserung für die Maus

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Und was sagt euer Tierarzt dazu? Wenn ihr noch nicht dort wart: es wird höchste Zeit hinzugehen. Nur der kann nämlich den Grund dafür herausfinden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde mal zum Tierarzt mit ihr gehen..........

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zum Arzt .
Denkst du sie wird sterben?
Weil sie 10 ist und das „alt“ ist?
Ne das ist nicht so.
Die ist nicht alt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?