Katzennachwuchs - TA empfiehlt 3x entwurmen. Ist das wirklich notwendig oder Geldmacherei?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Katzenmütter haben leider oft Würmer in den Zitzen. Genauer gesagt, deren Eier. Die schlafen da quasi und warten, dass jemand die Milch trinkt.

Ein Wurmbefall ist für junge Katzen nicht gerade toll. Er schadet der Entwicklung sehr. Bis beim Befall ein Test positiv ist, dauert es einen ganzen Lebenszyklus der Würmer. Das ist etwas lang. Und wäre in dem Fall noch teurer, da man sehr oft testen müsste.

Deine kleinen sind 11 Wochen alt, da gilt das nicht mehr. Die trinken vermutlich nicht mehr. Doppelte entwurmung für die ganze Familie um auch Bandwürmer ganz loszuwerden. Das sollte reichen.

Man entwurmt die tragende Katze kurz vor der Geburt wenn ein Wurmbefall festgestellt wurde (Kotuntersuchung) und dann entwurmt man den Nachwuchs zwischen 6 und 8 Wochen - im allgemeinen reicht das vollkommen aus.


Tiere haben immer Würmer, die kriegt man auch nicht ganz weg.

Die jungen Katzen stecken sich, auch über die Milch, an der Mutter an. Die Wurmmittel wirken nur auf die entwickelten Würmer im Darm, nicht auf die Larven, die in andern Körperteilen sitzen.

Deshalb wird die Entwurmung mehrmals gemacht, weil es immer ca. 2- 3 Wochen dauert, bis die nächste Ladung im Darm angekommen ist.

Es bleiben aber immer ruhende Larven im Gewebe (Muskeln etc.) zurück, die durch körperliche Belastung (Krankheit, Impfung, Trächtigkeit) wieder aktiviert werden können.

So gesehen ist das also keine Geldmacherei, sondern ein notwendiges Übel. Verwurmte Tiere entwickeln sich schlechter, und Impfungen schlagen schlechter an.

friesennarr 25.11.2016, 17:57

Tiere haben immer Würmer, die kriegt man auch nicht ganz weg.

Diese Aussage ist absolut falsch - dann müssten Menschen auch immer einen gewissen Wurmbestand haben, sie sind ebenfalls Tiere.

Man kann durchaus wurmfreie Tiere haben, und das vollkommen ohne Wurmkuren. Ein wirklich gesundes Tier steckt sich nicht an Würmern an - das ist äußerst selten.

Die Katzenkinder können sich über die Milch der Mutter nur anstecken, wenn die Katze einen Befall aufweist - Mutter ohne Wurmbefall = Kätzchen ohne Wurmbefall.

Eine Hauskatze die ihr Leben lang nicht raus geht kann keinen Wurmbefall haben (auch wenn manchmal gesagt wird, das man die an den Schuhen ins Haus schleppen könnte) ein solcher Fall ist mir aber nicht bekannt.

0
kuechentiger 25.11.2016, 18:01
@friesennarr

Die ruhenden Larven kriegt man nicht weg. Die gibts bei Hunden und bei Katzen. Und wenn ein Muttertier in der Trächtigkeit entwurmt wird, dann hat man trotzdem nicht alle erwischt.

1
melman86c 25.11.2016, 18:21
@kuechentiger

Habe noch nie etwas von "ruhenden Larven" die in Muskeln und Gelenken sitzen gehört. Kannst du diese Aussage bitte irgendwie beweisen?

0
melman86c 25.11.2016, 19:25
@Dackodil

Alles in Ordnung bei dir?

Was ich eigentlich wissen möchte ist, ob die Hypotehese " Katzen haben immer Würmer" wahr ist. Wäre nett wenn du mir das raussuchst, da ich keine Lust habe alles durchzulesen.

0
Dackodil 25.11.2016, 19:35
@melman86c

Du hast nach Quellen gefragt, die habe ich dir reichlich geliefert.

Wenn du aber sogar zum Lesen zu faul bist, kann ich dir auch nicht helfen.

Und ja, es stimmt.

0
melman86c 25.11.2016, 19:42
@Dackodil

Ich lese dort nur "Ansteckung durch Muttermilch aufgrund ruhender Larven". Dort steht aber nicht, ob diese die Wurmkur überleben.

0
kuechentiger 26.11.2016, 15:03
@melman86c

Wenn das nicht so wäre, dann könnte man Leute, die sich mit Echinococcus infiziert haben, problemlos mit einem Wurmmittel komplett heilen. Kann man aber nicht.

1

Ich finde es vor allem gesundheitsschädlich, da Wurmkuren Pestizide enthalten.Entwurmen muss man nur, wenn nachweislich Würmer vorhanden sind. Das kann man anhand einer einfachen Kotprobe, die man beim Tierarzt abgibt, feststellen. Bitte Sammelkot, nicht nur ein Häufchen, also von 3 Tagen hintereinander, abgeben.

Wenn dein Tierarzt hier auf dem Wurmkurtripp ist, würde ich ihm mal klipp und klar deinen Standpunkt darstellen, oder alternativ zu einem anderen Tierarzt wechseln. 

Freigänger haben theoretisch öfter mal Würmer, muss aber nicht sein. Wohnungskatzen haben relativ unwahrscheinlich Würmer, wenn du nicht gerade täglich mit deinen Dreckschuhen aus dem Garten quer durch die Wohnung läufst... . 

Was möchtest Du wissen?