Katzenmilch... in welcher Menge anbieten bei dieser Hitze?

2 Antworten

ich würde die Milch gar nicht im Napf anbieten, im Napf nur Wasser, die Milch nach Bedarf nur in kleinsten Portionen kontrolliert zwischendurch anbieten, die auch völlig aufgenommen werden sollten (aber im Prinzip ad libitum, nur halt auf "Anforderung") dann hast du auch die Kontrolle, wie groß der Bedarf noch ist.

Und biete Wasser unbedingt nicht nur beim Futter an (selten, dass die Katzen dort das Wasser aufnehmen) sondern an einem davon entfernten Platz.

Ich halte auch nichts davon, Futter ins Wasser zu geben, der Schuss geht nach hinten los, das Wasser ist sofort keimbelastet und brütet (grad bei dem Wetter) vor sich hin. Wenn sie ans Wasser geht, geht sie auch ohne Fleisch darin oder grad nur ohne.

die umstellung auf katzenmiclh gaaaanz flott wieder rückgangig machen! das ist kuhmilch, auf die ein katzenkopf draufgedruckt wurde. zur ernährung einer katze denkbar ungeeignet, kann als alleinnnahrung bei kleinen kitten tödlich enden. zu fetthaltig, das nährstoffverhältnis stimmt vorn und hinten nicht. als leckerchen bei erwachsenen katzen kann man das geben aber mehr ist das niemals!

das ist gleichermaßen einfach und schwierig. er bekommt alle 2 bis 4h was zu fressen und wenn er fertig ist kommt die schüssel weg. und wie gesagt, nur aufzuchtsmilch, niemals kuhmilch. bis er feste nahrung nimmt

Feste Nahrung frisst er schon. Allerdings trinkt er noch nichts. Er versteht noch nicht ganz, dass fressen und trinken zwei verschiedene Dinge sind. Bisher hat er ja nur "getrunken" und war gleichzeitig satt. Daher bekommt er nun immer Futter und Milch, die dann langsam mit Wasser verdünnt und irgendwann durch Wasser ersetzt wird. Einfach damit er nicht nur frisst und austrocknet...

Das Stundenweise füttern ist schon nicht mehr nötig. Er bekommt momentan immer, wenn er wach und fit ist etwas zu fressen hingestellt und wenn er hunger hat frisst er dann etwas. Er teilt es sich sozusagen schon mehr oder weniger selbst zu...

1
@xXSoDeliciousXx

wenn er nassfutter bekommt hatd as nichts mit nicht-verstehen zu tun sondern damit dass nassfutterkatzen nciht trinken^^ im futter ist idr genug wasser für eine katze

durstgefühl haben katzen nie wirklich ausgeprägt. eigentlich trinken sie gar nicht, das ist erst notwendig als der mensch vor 20 jahren oder so plötzlich trockenfutter erfand

2
@xXSoDeliciousXx

Dann misch jede Portion Nassfutter mit einem EL Wasser.

Und später bietest du einen Wassernapf an mit einem kleinen Brocken nassfutter drin....

Katzen decken ja auch in der Natur ihren Flüssigkeitsbedarf über die Beutetiere, trinken auch fast nix.

Deine große wird ihm das Trinken dann schon beibringen.....

Was fütterst du denn?? Ist es was hochwertiges?

LG DaRi

1
@DaRi40

Bisher hat er die Katzenaufzuchtsmilch von Royal Canin bekommen. Nun bekommt er die normale Katzenmilch und Nassfutter für Kitten von Royal Canin. Ich weiß aber nicht genau, wie das heißt. Bekomme davon aber morgen was mit, wenn ich ihn abholen.

0

Was haltet ihr von Katzenmilch, ungesund?

Hey, ich wollte mal wissen wie ihr so zu Katzenmilch steht. Ist es ungesund für Katzen und macht es Katzen dick? Früher haben meine Katzen das immer bekommen aber da mein Kater etwas zu dick ist hab ich komplett auf Wasser umgestellt. Nur Wasser trinkt er viel weniger, die Milch war immer leer und ich hab manchmal das Gefühl er würde sich schon über ein Schälchen freuen. Wäre es kontraproduktiv wenn ich ihm 1x in der Woche Katzenmilch gebe oder alle paar Wochen? Und ist die Katzenmilch schädlich? Gibt es andere Trinkalternativen die ich ihm sonst als leckerchen mal geben könnte?

...zur Frage

13 Wochen alte Kitten fressen und trinken nicht

Hallo zusammen, vorgestern sind bei uns 2 Kitten eingezogen (Bruder und Schwester 13 Wochen alt).

Die Kennenlernphase im Vorfeld und gestern auch die Abholung samt 40min Fahrt verliefen völlig problemlos. Die Beiden haben fast die komplette Fahrt aneinandergekuschelt verschlafen.

Angekommen gab es keine extrem grosse Stresssituation für die kleine Katzendame, sie hat sich erschrocken als wir die Tür der Transportbox geöffnet haben und gleichzeitig mein 4jähriger Sohn die Haustür mit etwas gepolter öffnete. Die Kleine ist panisch durch die Tür raus, ihr Bruder ist gelassen in der Box geblieben. Es hat keine 2min gedauert bis ich die Kleine hinter unserer Papiertonne wieder eingesammelt habe, habe sie erstmal beruhigt, gestreichelt und mit ihr gesprochen bis ich sie ohne Gegenwehr aufnehmen und ins Haus tragen konnte.

Dort haben wir den Beiden sowohl ihre Katzentoilette als auch ihren Futternapf und den Wassernapf gezeigt (ebenfalls steht eine kleine Schüssel mit Katzenmilch bereit) und haben ihnen dann Zeit gelassen zur Ruhe zu kommen (Futter, Streu und Katzenmilch ist identisch mit dem der Vorbesitzerin, die Kuscheldecken und das vertraute Spielzeug haben wir ebenfalls mitgenommen und steht den Zwei zur Verfügung). Die Zwei haben sich zurückgezogen, beide in unterschiedliche Verstecke.

Erst am Samstagnachmittag habe ich nach sehr langem suchen die kleine Katzenlady gut versteckt gefunden, ich habe wieder mit ihr gesprochen, sie gestreichelt und durfte sie irgendwann ohne Gegenwehr aufnehmen. Als sie unruhig wurde habe ich sie auf dem Kratzbaum abgesetzt wo sie sich sofort in die Kuschelhöhle zurückgezogen hat. Von diesem Moment an durfte sich ihr niemand mehr nähern, sie faucht, knurrt, schlägt um sich, uriniert sich selbst voll. Mittlerweile hat sie zwar den Platz gewechselt, aber nähern darf sich ihr niemand, auch nicht ihr Bruder. Sie fängt sofort an um sich zu schlagen.

Ihr Bruder versteckt sich zwar auch die ganze Zeit, ist aber immer wieder kurz neugierig und sucht dann auch für wenige Minuten Nähe und Streicheleinheiten bevor er sich wieder zurückzieht und versteckt.

Beide haben jedoch nun schon fast 48 Std weder gefessen noch getrunken (ich erneuere das Wasser natürlich und stelle auch frisches Futter zur Verfügung) und beide verweigern das Katzenklo und verrichten ihr Geschäft im jeweils gefundenen Versteckt.

Um die Zurückgezogenheit und das Verstecken mache ich mir keine Sorgen, die Zwei haben gerade richtig viel hinter sich und auch noch vor sich, jedoch mache ich mir mittlerweile Sorgen wegen der Nahrung und der Wasserzufuhr.

Beim Kater ist die Nackenfalte noch in Ordnung und geht sofort zurück, bei der Katze bin ich nicht in der Lage dies zu testen ohne das sie mir die Hand auseinandernimmt.

Was kann ich tun?

...zur Frage

Hilfe! Babykatzen schwitzen/ist es zu warm! Was tun?

Bei uns hat Stauden 35Grad und ich habe seit gestern 2 BKH Babys mit 12 Wochen. Jetzt ist es ihnen zu warm was sie bemerkbar machen durch Trägheit/sie legen sie überall darunter

Was kann ich tun um ihnen das zu nehmen? Tipps?

  • Danke , CocaColaa
...zur Frage

Milch 3,5 %

Kann ich die Milch meiner Katze geben? Sie trinkt immer Katzenmilch, aber ich hatte heute keine Möglichkeit ihr welche zu holen und jetzt miaut und heult sie rum. Darf ich die 3,5% Milch mit Wasser mischen und ihr geben? Wie soll ich es mischen? 50/50? Danke im Voraus

...zur Frage

Wohin mit den Babykatzen?

Hallo. Wie ich bereits in einer anderen Frage erwähnt habe, haben wir seit ich glaub 3Wochen oder 2 Wochen Babykatzen zuhause. Sie haben keine Mutter mehr und somit füttern wir sie mit der Spritze. Wir haben sie bis jetzt immer in einen großen Plastik Einkaufskorb gelegt. Dort kamen sie am Anfang nicht raus.

Aberjetzt schon. Ich weiß nicht wo ich die Babykatzen hintun soll, es geht einfach nicht ohne das sie irgendwo eingezäunt sind, sie verunreinigen die ganze Küche (Urin, Kot,..)

Wo bekomm ich eine große Box her um sie rein zu legen, wo auch das kleine Katzenklo platz hat?

(Sie haben zurzeit in ihrem Korb auch ein Katzenklo, aber lieber klettern sie aus dem Korb und machen auf den Küchenboden)

Bitte um Ratschläge.

...zur Frage

Kann ich meiner Katze anstatt Katzenmilch auch Laktosefreie Milch geben?

Hallo, frage steht ja schon oben. Danke

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?