Katzenhaltung trotz Verbot,kann der Vermieter mir fristlos kündigen?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Von reinen Wohnungskatzen gehen bei art- und verhaltensgerechter Haltung keine Belästigungen für andere aus. Der Vermieter kann daher die Katzenhaltung nicht verbieten. Nach Auffassung des Gerichtes gehört das Halten von Katzen auch in einer Großstadt zum Lebensbereich Wohnen und ist daher Teil der freien Lebensgestaltung des Mieters. Es ist davon auszugehen, daß Hauskatzen bei artgerechter Haltung keinen störenden Lärm verursachen, reinlich sind und keine Sachbeschädigungen verursachen. Etwaige Kratzspuren an Tapeten sind nicht irreparabel, sondern lassen sich durch eine vom Mieter durchzuführende Renovierung beseitigen. Auch nennenswerte Geruchsbelästigungen sind auszuschließen, wenn sichergestellt ist, daß sich die Katzen ausschließlich in der Wohnung aufhalten und ihnen eine ausreichend große Katzentoilette zur Verfügung gestellt wird, die regelmäßig gereinigt wird. Dabei läßt der typische Katzengeruch sich durch die Verwendung von handelsüblichen Streumitteln weitgehend überdecken.

lass es doch auf eine Klage ankommen der Vermieter wird sich ziemlich wundern!Der Prozess kann über Monate hinweg gehen und letztendlich wird er merken das er Dir gar nichts kann!

Wenn Du seit 11 Monaten schon dort wohnst wurden die Tiere schon still geduldet was bedeutet er kann Dir weder kündigen noch verlangen das die Tiere abgeschafft werden!

Die Katzen sind 12 und 13 Jahre alt,noch einer schweren Brustkrebs erkrankung und einer miesen Trennung sind sie mir sehr wichtig

CLHexe75 03.10.2008, 16:53

Vielleicht wäre es besser sich schnell nach einer neuen Wohnung umzuschauen. Falls das machbar ist.

0

Katze da, Wohnung weg. Darüberhinaus wundere ich mich immer wieder, wieso sich Mitbürger, die von "Transferleistungen" leben, sich noch irgendwelches Viehzeug ans Bein binden, was weitere Kosten verursacht. Wenn mir das Wasser bis zum Hals steht (jedenfalls finanziell), muß man doch nicht noch einen Vierbeiner durchfüttern. Diesen Luxus würde ich mir für später aufheben, wenn ich wieder mal mit beiden Beinen im Leben stehe.

jotde01 03.10.2008, 16:42

diese Ansicht kann ich nicht teilen, denn für manchen ist solch ein Tier etwas Wesentliches für das seelische Gleichgewicht. Den ganzen Tag vielleicht alleine zu Hause vor der Glotze zu sitzen ist keine sinnvolle Beschäftigung, dann doch lieber "solch Viehzeug"....im Übrigen hilft es vielleicht, mit dem Vermieter zu reden

0
mandoh 03.10.2008, 16:47

Die Katzen sind 12 und 13 Jahre alt

0
Catfan 03.10.2008, 18:18

ich glaub es wohl...erstens finde ich die Bzeichnung "Viezeugs an Bein binden"mehr als unter aller S...udn zwietens wenn jeder so dneken würde wie Sie...wären die Tierheime NOCH voller als sie eh schon sind.

Man gibt nicht einfach ein Tier weg,nur weil die momentane Situation nicht rosig ist. Es gibt IMMER irgendwelche Möglichkeiten ein Tier zu versorgen.

Es ist schon schlimm genug wenn jemand auf Hartz Vier angewiesen ist....deswegen auch noch die geliebten Tiere abzugeben? Solche Äusserungen sind echt daneben,sorry

0
jotde01 03.10.2008, 22:52
@Catfan

wenns ginge, würde ich für diesen Kommentar viele DH geben....

0
deichhase 08.10.2008, 13:15

Ich staune immer wieder, was es doch für Dummbatzen gibt. Du gibst dich hier so weltoffen und liebst alle durchgeknallten Vereine...aber diese Ignoranz und Boshaftigkeit gegenüber Anderen, die nicht in dein soziales Umfeld passen, schreit zum Himmel. "...schreitet die Verblödung immer mehr fort?" Diese Frage in deinem Profil muss ich bejahen, du bist selber das beste Beispiel dafür. Wenn ich deinen Kommentar recht verstehe, werde ich arbeitslos bzw. Hartz4, setze ich meine Tiere vor dem Tierheim oder im Wald aus und wenn ich mal wieder in Arbeit bin, schaffe ich mir neue an? Das ist doch die Quintessenz aus deinem Geschreibsel. Nur ein Rat - urteile nie so negativ über andere und rümpfe die Nase, auch du kannst schneller als du denkst auf der Straße sitzen. Was machst du dann mit deinen Tieren (so du welche hast...)?

0

Hallo Es gibt mittlerweile Urteile,wonach Katzenhaltung nicht grundsätzlich verboten ist!genauso wie das halten von Kleinhunden!

Können Sie sich nicht eventuell mit dem Vermieter einigen?oder sagt er jetzt schon generell nein?

Ich würde mir,wenn es gar nicht anders geht...eine neue Wohnung suchen...und in der Zwischenzeit die Katzen zu mir holen.

Wohnt der Vermieter mit im Haus?

vg

mandoh 04.10.2008, 08:45

Der Vermieter sagt nein,hab schon mit BITTE BITTE versucht

0

Dann begehst Du einen Vertragsbruch und die Wohnung ist wech!

Eine Kündigung.

Was möchtest Du wissen?