Katzenhaltung an Strasse: Welche Einstellung sollte mensch haben, damit das Überfahrenwerden nicht mehr passiert oder mensch trotzdem glücklich bleibt?

10 Antworten

Hallo Apfelmartin

wer seinen Haustieren ungesicherten Freigang gewährt, muss auch mit den Konsequenzen rechnen und klar kommen.

Deine Aussage, Zitat:"Wir wollen auch definitiv die Freigänger-Haltung und wenn eine Katze einmal sozialisiert ist (ziemlicher Aufwand!) dann fällt das Abschiednehmen auf solch eine Weise schon ziemlich schwer."

da kann ich nur den Kopf schütteln. Wo ist denn das sozialisieren von Katzen ein ziemlicher Aufwand ? Wenn die Kitten bis zum Richtigen Abgabealter von 12-14 Wochen bei Mutter & Geschwister sind, sind die sehr gut sozialisiert !!

Und wenn du auf eine Freigänger-Haltung pochst, musst du eben mit den Konsequenzen rechnen.

Ansonsten:

Wichtig: Katzen müssen vor dem ersten Freigang (ob gesichert oder nicht) gechipt, registriert, kastriert sein und zumindest die Grundimmunisierung (Impfung) haben.

Viele lassen ihre Katzen schon mit 6-7 Monate das erste mal raus, in den ungesicherten Freigang. Ich persönlich würde keine Katze einfach in den ungesicherten Freigang raus lassen und erst Recht nicht unter einem Jahr !! Denn die Grundimmunisierung ist erst mit der zweiten Impfung nach 1 Jahr abgeschlossen.

Außerdem sind zu viele junge, noch übermütige, oder auch ängstliche Fellnasen öfter Opfer von Verkehrsunfällen. Leider kommt es bei solchen Unfällen auch zu Personenschaden, was viele Katzenhalter offenbar nicht wahr haben wollen.

Für mich kommt allgemein nur gesicherter Freigang in Frage.

Wir hatten früher natürlich auch Freigänger, weil man es da noch nicht besser wußte, aber Zeiten ändern sich nun mal. Da muss bei vielen leider noch erst ein Umdenken statt finden. Traurig, traurig.

Bei den heutigen Lebenssituationen, halte ich ungesicherten Freigang für Verantwortungslos !

Denn

  • stark befahrene Straßen
  • Katzen unfreundliche Nachbarn
  • Diebstahlgefahr
  • Jäger
  • gelangweilte Jugendliche
  • eine eventuelle Erkrankung der Katze
  • inkompatible Vermieter

und vieles mehr, die mir einen ungesicherten Freigang einfach zu gefährlich machen !

Aber es betrifft auch das ökologische Gleichgewicht der Natur, meine Umwelt, Fauna und Flora, warum meine Katzen keinen ungesicherten Freigänger mehr habe.

Findet ihr es toll, wenn eure Kinder auf dem Spielplatz im Sand spielen und munter mit Katzenkot hantieren ? Ich nicht. Findet ihr es toll, das eure Katze des Nachbars Gartenteich als Gourmetrestaurant ansieht ? Ich nicht. Muss meine Katze in der Brutzeit Vögel killen ? Oder auch Eichhörnchen, Maulwürfe, Fledermäuse und so weiter, dürfen und müssen nicht länger den Katzen zum Opfer fallen. Denn, was vielen offenbar noch gar nicht Bewußt ist, das unsere Haustier Katze, ihre Beute nur noch selten, oder gar nicht mehr frisst. Unsere Katzen haben zu Hause genug und rund um die Uhr Futter. Die brauchen nicht mehr Jagen, weil sie hunger haben. Sie jagen aus Spaß. Und genau DAS wird allmählich zum Problem. Davor kann man doch nicht länger die Augen verschließen. Und genau hier ist gesicherter Freigang das Zauberwort !

Meine 5 Fellnasen haben ein großes Gehege und mit 3 gehen wir an der Leine raus. Außerdem haben sie ein ganzen Haus, also ganz viel Platz um sich Zurück zu ziehen. Wir haben im Haus verteilt 4 Kratzbäume, 2 Kratztonnen, 2 Kratzecken. Wir Klickern auch und fordern und fördern so unsere Fellbande, eben so mit Interaktivem Spielzeug, Spielzeug generell ist viel vorhanden. Im Gehege haben wir einen Catwalk mit Häuschen. Es gibt immer mal Aktionen, wie z.B. eine Bütte Herbstblätter, eine Bütte Stroh im Sommer, eine Schüssel Wasser mit Spielzeug im Sommer...man kann sehr viel machen, damit es den Katzen in der Wohnungshaltung und dem gesicherten Freigang gut geht.

Man kann seine Haustiere, für die man Verantwortung hat, nicht einfach in dieser bekloppte Welt ungesichert laufen lassen.

Alles Gute

LG

 - (Tiere, Psychologie, Religion)  - (Tiere, Psychologie, Religion)

Katzen sollten an einem neuen Ort mindesens 4-6 Wochen ausschliesslich im Haus gehalten werden, damit sie sich an die neue Umgebung gewöhnen, auch mit den Geräuschen der Umgebung.

Bei meinen 9 Freigängern hat das jedenfalls noch immer so geklappt und bei mir wurde vor Jahren eine Katze überfahren, allerdings leider mutwillig und absichtlich.

Ich lebe in einer Ferienhaussiedlung, wo es im Winter praktisch keinen Verkehr gibt, dafür aber umso mehr im Sommer, wenn die Häuser voll mit Feriengästen sind, aber zum Glück sind meine Katzen bei allen bekannt und so wird in meiner Strasse zum Glück auch langsam genug gefahren.

Manche Katzen lernen das die Straße tabu ist, und manche nicht. Vielleicht sind reine Wohnungskatzen eine Alternative? Oder Hunde ..

Wenn gar nichts geht, es gibt (in Deutschland verbotene) Elektro-Halsbänder, mit dem die Tiere einen im Boden verbuddelten Draht nicht überschreiten dürfen.

Katzenfrage logo
NEU
Mehr Fragen zur Katzenhaltung und Pflege im Katzenforum – katzenfrage.net
...zum Katzenforum

Was möchtest Du wissen?