Katzenhaarallergie nach 10 Jahren Katze?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Eine Allergie kann sich auch im Laufe der Jahre entwickeln. Aber Du könntest auch gegen Hausstaub oder etwas anderes allergisch sein. Lasse es mal testen. Ich wünsche Dir, dass es nicht an Deiner Katze liegt.

Naja, das würde der Liebe keinen Abbruch tun, aber danke :)

0

mach aber nicht nur einen Pricktest, sondern besser gleich einen Bluttest! Bei mir war's ähnlich und bei dem Pricktest kam raus, dass ich allergisch auf Katzen reagiere, der Bluttest hat das aber nicht bestätigt, GsD, wir hatten nämlich 4 zu der Zeit!!

0

Das kann passieren - kann aber auch eine Allergie gegen ganz etwas anderes sein. Lass dich am besten mal testen.

Allergien treten nicht unbedingt immer sofort auf, sie können sich auch über einen längeren Zeitraum langsam entwickeln. Eine Allergie kann genauso unversehens wie sie gekommen ist wieder verschwinden. Leider werden wir alle durch Umwelteinflüsse bedingt immer anfälliger und da kann es eben sein, dass man jahrelang nichts hatte und zack ist man allergisch gegen alles mögliche.

Und zur Info, man spricht zwar von einer "Katzenhaarallergie", dabei ist es aber der Speichel der Katze, der die Allergie auslöst. Die Katze putzt sich, man streichelt ihr Fell (Haare), kommt mit dem Speichel in Kontakt und wenn man Pech hat reagiert man allergisch. So gesehen müsste es "Katzenspeichelallergie" heißen.

Wenn Du nicht weißt auf was Du allergisch reagierst, lass beim Allergologen einen Test machen. Vielleicht ist es Hausstaub (also gegen Milbenausscheidungen) oder der Inhaltsstoff in einer neuen Hautcreme, Deo, Spül- oder Wasch-/Reinigungsmittel, Kleidung etc.

Wünsche Dir alles Gute und LG Rennschnecke

Lösung wenn Kind Katzenallergie hat?

Wir haben seit zwei Jahren eine Katze und haben aber heute herausbekommen, dass unser Kleinster Allergisch auf sie ist. Wir haben uns alle an sie gewöhnt.

Was sollen wir jetzt tun?

...zur Frage

Haarausfall wegen möglicher Katzenhaarallergie?

Ich habe nun schon seit über 1 Jahr Haarausfall. Überall liegen Haare von mir rum & ca. alle 10-20 Minuten fallen mir immer 3-10 Haare raus. Wenn ich mir die Haare durchkäme, fallen auch oft kurze Härchen runter. Und meine Bürste ist auch immer ganz schnell voll mit Haaren. Ich bekam den Haarausfall ca. 2 Monate, nachdem wir unsere Perserkatze bekommen haben. Zunächst hatte ich auch juckende Augen & wenn sie mich gekratzt hat, hat die "Wunde" gejuckt usw. Aber das verging dann auch nach einiger Zeit und mittlerweile reagiere ich nicht allergisch auf sie. Kann es sein, dass ich den Haarausfall aufgrund einer (leichten) Katzenhaarallergie hab ? Oder liegt es an etwas Anderem ? Ich war schon beim Hautarzt & der hat mir eine Haarkur verschrieben. Zusätzlich hab ich auch Zink, Biotin & gute Haartabletten jeden Tag eingenommen. Aber das hat nichts genutzt :/ Liegt es an meiner Katze ?

...zur Frage

Katzenhaarallergie: Gastfamilie mit Katzen?

Hallo ihr lieben, vielleicht könnt ihr mir ja helfen: Und zwar habe ich jetzt endlich meine Gastfamilie in den USA mit der ich 10 Monate zusammen leben werde. Jedoch habe ich eine Katzenhaarallergie und die Familie hat eine Katze. Die Katze ist meist in einem separaten Raum und nie in den Schlafbereichen. In Küche und Wohnzimmer sind keine Teppiche wo die Haare festhängen könnten und meine Katzenhaarallergie ist nicht sehr stark ausgeprägt, d.h. sie bricht nur bei manchen Katzen aus und äußert sich in Juckreiz der Haut (ich habe ohnehin bereits Neurodermitis) und z.T. Schnupfen... Jetzt meine Frage:

Was kann man gegen die Katzenhaarallergie machen ?
Von den Katzen fern halten, dauerhaft Antihystaminikum (Cetirizin) einnehmen oder in den USA eine eine   Desensibilisierung beginnen (falls es dort so etwas gibt) ??

...zur Frage

Wird die Katzenhaarallergie ausgelöst, weil die Katze im Bett schläft?

Die Sache ist die, dass ich mir gerne eine Katze kaufen möchte. Allerdings reagiere ich bereist allergisch auf Hausstaubmilben und Gräser. Besteht da eine erhöhte Gefahr eine Katzenhaarallergie zu bekommen, oder hatte schon Mal jemand eine seit er eine Katze hatte? Danke im Voraus:)

...zur Frage

Kann eine Katzen-Allergie so schlimm sein, wenn ja kann man nichts dagegen tun?

Unsere kleine Familie wünscht sich schon seit Ewigkeiten zwei Kätzchen. Ich durfte meine eigene Katze nicht aus dem Familienhaushalt mitnehmen, was mir sehr zu schaffen macht, denn dieser ist 500km entfernt und damit hab ich meine Katze schon seit 2 Jahren nicht mehr gesehen.

Nun haben wir es im Freundeskreis auch schon einmal angesprochen, als eine Freundin gleich sehr starken Widerstand gab. Dazu muss man sagen, der Hund der Freundin, wurde vor 3-4 Jahren von einer Straßen-Katze angegriffen, dabei hat sich eine Infektion gebildet, die sen Hund fast das Leben gekostet hätte, da ein mehr 10*10 cm großes Stück Gewebe an der Brust abstarb. Seit dem hasst ihr Hund Katzen, ja man kann da wirklich von Hassen sprechen. Wenn er eine Katze sieht, zieht sie wie wild an der Leine knurrt, schnappt etc. Früher fand dieser Hund Katzen toll.

Uns war also klar, dass der Hund danach nicht mehr bei uns rein könnte, was wir aber erst einmal in Kauf nahmen.

Nun sagte uns unsere Freundin aber, sie habe eine sehr starke Katzenallergie, was ich nicht mal abstreiten will aber es gibt auch kaum etwas, gegen das sie keine Allergie hat. Zum Beispiel reagiert sie allergisch auf Äpfel aber schluckt eben jedes Mal wenn sie einen Apfel isst vorher ein Antihistaminika. In diesem Fall ein frei Verkäufliches aus der Apotheke, dadurch hat sie keine Beschwerden. Sie sagt nun, wenn sie zu ums kommen würde, wenn wir eine Katze (egal was für eine hätten) hätten, müsste sie mindestens eine Woche im Vorfeld schon Antihistaminika schlucken, damit sie es in der Wohnung aushalten würde und nicht ersticken würde. Kann das so wirklich stimmen, dass es so schlimm ist? Ich meine wenn sie so eine starke Allergie hat, müsste sie ja auf jeden Menschen der nur ein paar Katzenhaare an seiner Kleidung hat allergisch reagieren, egal ob Büro oder in einer Stadt, oder sehe ich das falsch? Oder ist das nur eine Ausrede wegen ihrem Hund?

Kann man den gar nichts dagegen tun?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?