Katzenhaarallergie - Mieter will seine Katze nicht abgeben-Körperverletzung?

15 Antworten

Dir geht es wohl zu gut ! Warum soll Dein Mieter seine Katze abschaffen, mit der Du doch gar nicht in Berührung kommst ? Bei Wohnungskatzen fliegen die Haare schließlich nicht durch das ganze Haus. Außerdem - ist die Tierhaltung bei Euch über Mietvertrag bzw. Hausordnung verboten ? Wenn nein, kannst Du das von ihm sowieso nicht verlangen, und dann hatte er auch keinen Grund, Dich vor der Anschaffung zu fragen. Nachträglich können Haustiere, außer Kleintiere, nur verboten werden, wenn ausdrücklich die Ausnahme für bereits vorhandene Tiere in dieses Verbot einbezogen wird. Allergien sind schlimm, rechtfertigen aber in nicht allen Fällen das Weggeben des Tieres, für das man schließlich auch eine Verantwortung hat. Bei einer Allergie kann man sich sensibilieren lassen. Wenn Du nur über die Haut reagierst, rechtfertigt das ebenfalls nicht, das Haustier abzuschaffen. WEnn du davon Asthma bekommst, ist das schon was anderes. Dann würde ich aber dem Mieter kündigen und nicht von ihm solche unmenschlichen Maßnahmen erwarten. Ich würde mich wegen nichts und niemandem von meiner Katze trennen, ich würde mich ja auch nicht von meinen Kindern trennen. Einmal Verantwortung, immer Verantwortung. Wenn mein Leben in Gefahr wäre oder das meines Kindes, würde ich ein gutes Zuhause für das Tier suchen, aber nur weil ein Nachbar ne Allergie hat, aber nichtmit meiner Katze in Berührung kommen muss, würde ich meine Katze auch nicht abgeben. Übr eine Klage auch nur nachzudenken, finde ich albern und kleinlich. Was glaubst Du wohl, wie es Deinem Mieter jetzt geht ? Hast Du vielleicht da auch Empfinden für Deine Mitmenschen wie Du es von ihnen erwartest ?

Warum kündigst du ihm nicht? Katzen sind keine Kleintiere und damit genehmigungspflichtig. Da du die Anschaffung der Katze aber nicht genehmigt hast der Mieter aber trotzdem eine Katze angeschafft hat (trotz den Kenntnis der Allergie) und nicht bereit ist, diese wieder wegzugeben, dürfte hier ohne weiteres ein Grund für eine fristgemäße Kündigung vorliegen, möglicherweise auch für eine fristlose, wenn du nachweisen kannst, dass der Mieter Kenntnis hatte und du ihn schriftlich aufgefordert hast, die Katze abzuschaffen. Was soll eine Anzeige wegen Körperverletzung? Das bringt dir nur Stress ...dann hast du vielleicht einen Mieter ohne Katze, aber dafür Dauerstress. Klar kannst du ihn anzeigen........nur, was hast du davon?

gewagte theorie

0
@StupidGirl

Mir ist nicht so ganz klar, wieso ein Mieter seine Katze abschaffen soll, wenn der Vermieter eine Allergie hat. Was ist denn das für ein Blödsinn ? Wohnen die unter einem Dach ohne Türen ?

0

ein generelles Tierhaltungsverbot ist unwirksam. dann muss explizit die Katzenhaltung im Mietvertrag ausgeschlossen worden sein !!

Fundiertes Halbwissen, ja?

Das Gesicht der Beamten würd ich gerne sehen, wenn die Anzeige abgegeben wird.... LOL

0
@gs1206

Stimmt leider nicht ! Ich habe Deine Antwort auch ergoogelt, weil ich auch betroffen bin. Katzen und Hunde dürfen verboten werden, sogar den Eigentümern innerhalb einer Eigentümergemeinschaft. Dies konnte ich erfahren, weil ich mit einer Hausverwaltung die Urteile des Oberlandesgerichtes samt der Kommentare durchgegangen bin. Was man da ergoogeln kann, sind die Richtwerte in vereinfachter Form und Landgerichturteile, ein Vermieter hat aber ohne weiteres das Recht, Hunde und Katzen aus seinem Eigentum auszuschließen. Will er das erst im Nachhinein tun, wird dies jedoch erst für zukünftige Tiere wirksam. Ich habe so viel gelesen darüber bis ich fix und fertig war, denn auch ich kämpfe gerade gegen das Katzen- udn Hundehaltungsverbot in meiner eigenen Eigentumswohnung in einem Haus, in dem Tiere bislang nicht verboten waren. Meine Katze darf zwar bleiben, aber ich darf mir zukünftig keine Tiere mehr anschaffen. Es ist schrecklich und ich bin kreuzunglücklich deswegen.

1
@gs1206

@gs1206 Wer lesen kann ist klar im Vorteil: Selbstverständlich kann er eine Anzeige erstatten, ob es aber Sinn macht, steht auf einem ganz anderen Blatt. Anzeigen kannst du alles mögliche, so unsinnig es auch sein mag und dem Beamten ein verstohlenes Grinsen entlockt.

Fundiertes Halbwissen? Hier steht überhaupt nichts von generellem Tierhaltungsverbot und ich habe darüber nichts geschrieben! Es ändert aber nichts an der Tatsache, dass Katzen eben keine Kleintiere sind und der Genehmigung des Vermieters bedürfen! Und zwar immer , auch wenn nichts im Mietvertrag steht.

Übrigens, bevor man anderen fundiertes Halbwissen unterstellt, sollte man sich erst mal schlau machen und dann überlegen, ob man wirklich loskrähen sollte :-))

http://anwalt-im-netz.de/mietrecht/tierhaltung.html

2

Gehst noch....du kommst mit dem Tier ja nicht in Berührung . Oder? Wohnt er im selben Haus und ihr seit Nachbarn oder ist es dein Haus und er wohnt zur untermiete ?

Was möchtest Du wissen?