katzengeschirr angewöhnen

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Ich würde Dir raten, die Finger davon zu lassen. Es ist ganz richtig, dass er aber auch aus Panik davor, Dir dann überall hinpinkelt! Für meine ist es schon Stress genug, wenn sie im Transportkorb zur Tierärztin müssen! Ich hab zwar einen großen Perserkater, der an der Leine geht - aber auch nur bis zum Auto, wo er dann auch in einen Transportkorb steigt! Er geht halt nur lieber, als dass er getragen wird! Aber das ist sehr, sehr selten! Bau ihm lieber mit einem Katzennetz einen schönen ausbruchsicheren Balkon (falls Du den hast), mit ein oder zwei Liegebrettern und er wird es Dir danken! Aber "Spazieren gehen" mit der Mieze - Nein, davon halte ich gar nichts! Die Katze hat ab Anfang panische Angst und kann sich sogar aus dem Geschirr herauswinden und ist dann in ihrer Panik davon! Glaub mir! Ich wohn in einem Haus mit vielen Katzenparteien und da ist so etwas schon passiert! Es dauerte lange, bis wie die Mieze wieder gefunden haben! Ich hoffe, dass ich Dir helfen konnte! LG Silvia

Mit meinem älteren Kater habe ich das versucht, im Hinterhof an der Leine. Er ist total in Panik geraten als ein Hund aufkreuzte. Ein zweites Mal verlief ähnlich. Seitdem will er nur kurz vor die Tür, schnuppern und wieder rein in die Wohnung. Der jüngere Kater verhält sich ähnlich, selbst ein Halsband an das ich ihn ein wening gewöhnen wollte, war ihm so lästig, dass er sich ständig damit beschäftigte die Pein um den Hals loszuwerden. Da war er noch sehr klein.

Ein älteres Tier ist das gar nicht geowhnt und ich würde es an deiner Stelle auch nicht tun. Mein Tierarzt fragte mich einmal als ich ihm den Vorschlag mit Katzengeschirr machte, warum ich meine Katze unter Stress setzen wolle. Zudem bei uns Rattengift ausgelegt ist, an dem Katzen genauso sterben können.

Dennoch, jedes Tier reagiert anders. Vielleicht hast du ja ein Katzentier, das neugierig und hart im Nehmen ist und es zu schätzen weiss, eine andere Umgebung zu erschnuppern. Probier es einfach ein bis zweimal aus und dann wirst du ja sehen. In New York City gibt es einen Katzenhalter, der seinen Bengalkater regelmäßig im Central Park am Katzengeschirr ausführt, was sehr lustig aussieht. Dazu gibt es auch Photos im internet.

Ich an deiner Stelle würde das mit dem Katzengeschirr besser lassen. Katzen gehören nicht an die Leine, das sind keine Hunde. Die Katze könnte sich schlimmstenfalls sogar darin strangulieren! Kannst du deinem Kater nicht Auslauf auf dem gesicherten Balkon bieten?

Das würde ich NIEMALS versuchen.

Es ist ein unglaublicher Streß für ein Katzentier, welches das große DRAUSSEN gar nicht kennt. Und selbst wenn es ihm aus irgendwelchen Gründen gefallen könnte, würdest Du Instinkte wecken, denen er dann nicht nachgehen kann.

Und Du kannst nie ausschließen, daß er wegen irgend etwas eine Vollpanik bekommt - und glaube mir, ein Wutbündel am Ende einer Leine läßt sich nicht beruhigen! Ich habe miterlebt, wie eine Katze im Geschirr angegriffen wurde von einem Kater aus der Nachbarschaft - der Halter war absolut überfordert, so schnell ging alles - sie war mitten in der Luft plötzlich aus dem Geschirr raus und ab wie eine Rakete...

Hunde, Autos, andere Katzen, Kinder - Du hast die Umgebung nicht unter Kontrolle.

Ich möchte Dir dringend raten, das sein zu lassen.

Ich würde das nicht machen.

Zum einen ist dein Kater erstmal ganz sicher nicht begeistert davon, in ein Geschirr gesteckt zu werden.

Und zum andern kann der Schuß gewaltig nach hinten losgehen. Angenommen, deinem Kater gefällt der Spaziergang. Kannst du sicherstellen, dass du immer und jeden Tag mit ihm rausgehen kannst? Es kann gut möglich sein, dass er das einfordert, und wenn du dem aus welchen Gründen auch immer nicht nachkommen kannst, dann habt ihr evt ein Problem. Katzen protestieren ja gern mal durch Unsauberkeit.....

Ausserdem weckst du mit dem Pseudo-Freigang Instinkte, die dein Kater an der Leine aber nicht ausleben kann. Hinter Kleintieren und Blättern herjagen, auf den nächsten Baum klettern, Nachbargärten inspizieren, ein Nickerchen unterm Strauch.....das kannst du ihm nicht bieten.

Viel wichtiger wäre bei Wohnungshaltung ein Artgenosse als Kumpel, damit er den Tag über Gesellschaft hat.....

Ich verstehe die gute Absicht dahinter, aber ich persönlich lehne Leinengang für Katzen ab.

ja aber mach es sehr langsam. also leg das geschirr iwo hin wo er oft ist oder leg es mal auf ihn drauf und arbeite dann in kleinen schritten weiter.

naja, erstmal die Frage: Warum willst du plötzlich mit einem "Stubenkater" raus gehen?

Bist du umgezogen und war dein Kater vorher "Freigänger"? Oder hast du ihn von einem Tierheim geholt wo er Freigänger war? Ein paar Informationen wären wichtig!

Wie auch immer... Das "Geschirr" ist erstmal ein Fremdkörper. Es muß also erstmal schmackhaft gemacht werden bzw. vertraulich wirken. Beschnüffeln lassen, spielen damit, Gerüche darauf verteilen..... ( nur besonders gute Freunde werden akzeptiert, bzw. auf dem Buckel getragen;)
Das dauert seine Zeit.... Also: Gewaltsam das Geschirr anlegen (willst du wohl...kratz...beiss...nein...Flucht...nie mehr wieder seh....) niemals!
Da bleibt der Kater lieber stressfrei im Körbchen!

Wenn er drei Jahre nur in der Wohnung gelebt hat wird das höchstahrscheinlich Nichts werden!

Katzen gehören meiner Meinung nach auch nicht an die Leine, entweder ganz oder garnicht!

Da reaigiert jede Katze/ Kater anders drauf.. Probier es einfach mal aus, dann weißt du wahrscheinlich mehr als jetzt :D

Ich würde das nicht machen. Würdest du das mögen?

ausprobieren, das kommt auf die Katze an, und dann üben üben üben

Was möchtest Du wissen?