Katzengeruch loswerden?

3 Antworten

Der Kater wird wohl unkastriert sein, und deshalb so streng riechen. (Oder er ist krank?)

So lange er nicht kastriert ist, kannst du da nicht viel machen, da er immer wieder von neuem alles voll müffeln wird.

Aber Vorsicht mit dem "als unseren ansehen", man darf Streunerkatzen nicht "einfach so" behalten. Beim Tierarzt bitte dringend Checken lassen ob er gechipt ist.

Wenn alles Korrekt ablaufen soll, müsst ihr ihn als Fundkater beim Tierheim melden, und wenn sich ein halbes Jahr keiner meldet, dürft ihr ihn adoptieren.

In Fällen wie bei euch erlaubt das TH auch oft, das das Tier in seiner Umgebung bleiben darf, und nicht ins Tierheim muss.

"Wenn alles Korrekt ablaufen soll, müsst ihr ihn als Fundkater beim Tierheim melden"

Das fehlte noch! Die Tierheime sind überfüllt mit Katzen und Hunden und selbstverständlich muss man ein Tier nicht dort abgeben.

Wenn das Tier gechipt ist, kann ein Tierheim sowieso nicht feststellen, wer der Besitzer ist, das kann nur das Haustierregister; es besteht also überhaupt kein Grund, einem Tier sowas anzutun wie es im Tierheim abzugeben.

Geh mal hin und guck Dir an, wie Katzen da leben müssen!

2
@dandy100

Lesen und verstehen ist nicht so deine Stärke oder? Lern mal den Unterschied zwischen "Melden" und "Abgeben", außerdem:

"In Fällen wie bei euch erlaubt das TH auch oft, das das Tier in seiner Umgebung bleiben darf, und nicht ins Tierheim muss."

Ein überfülltes Tierheim würde mit Sicherheit genau DAS machen. Ich habe das im Übrigen zum Schutz des Fragestellers geschrieben, denn im schlimmsten Fall kann er wegen Unterschlagung von Fundsachen angezeigt werden.

Wenn das Tier gechipt ist, kann ein Tierheim sowieso nicht feststellen, wer der Besitzer ist, das kann nur das Haustierregister;

Ach echt? Wow das ist mir ja totaaaal neu -.-* Aber auch hier wieder dein Lesen und Verstehen Problem, denn ich schrieb das der TIERARZT schauen soll ob das Tier gechippt ist!

Wo ist denn bitte dein Problem damit, das beim Tierheim zu MELDEN damit das Tier einem nach 6 Monaten wirklich gehört, und es einem keiner mehr wegnehmen kann?

0

Unsere kastrierten Kater und Kätzinnen markieren trotzdem- draussen. Kastrieren ist kein Allerheilmittel, Katze braucht trotzdem ein Revier.

0
@2AlexH2

Natürlich machen sie das, und natürlich ist es das nicht, aber dennoch riecht der Urin unkastrierter Kater einfach strenger als der von kastrierten finde ich...

0

Hallo, vielen Dank für deine Antwort. Der Kater ist kastriert und war sehr krank, konnte sich nicht pflegen und hatte ua Fieber. Er gehört niemandem und ist nicht gechipt. Wir hatten mal "asoziale Nachbarn" und wir vermuten dass er eine von deren 10 Katzen war.

1
@Mivyuki

Ah ok, wenn ihr schon einen Verdacht hattet wo der herkommt, und das kein Interesse mehr an ihm besteht ist das natürlich auch ok, aber vorsicht, gerade "Asoziale" können fies werden, wenn sie eine Möglichkeit wittern Geld zu machen.

Lasst ihn am besten Chippen und auf euch registrieren.

Klasse das du dich um ihn kümmerst :)

0

Lüften - mehr geht nicht.

Und wenn es Dir zu sehr auf die Nerven geht, dann frag Dich, was wichtiger ist, das bißchen Gestank auszuhalten, der auf jeden Fall irgendwann wieder verflogen sein wird oder das Leben dieses armen Katers.

Manche Dinge sind einfach nicht wichtig und wenn man sich das erst mal klar gemacht hat, dann stört einen sowas auch nicht mehr.

Wenn die Ursache des Gestanks behoben ist - und die wird der Tierarzt ja nachher feststellen - wird es besser werden

Danke für die Antwort, ich hoffe man konnte aus meinem Post rauslesen dass es mir dabei nicht primär um mich ging sondern um den Kater der in dem Geruch sitzen musste.

0

Nö es ist sein Eigengeruch und es vertreibt Artgenossen und markiert sein Revier. Er fühlt sich dadurch sicherer und wohlig. Vermutlich braucht / macht er das deshalb so extrem, er hat Angst. Oder er ist sehr krank.

Er war sehr krank ist aber auf dem Weg der Besserung, danke vielmals :)

0

Katze kackt in ein bestimmtes Zimmer?

Hallo ich habe folgendes Problem: Ich habe vor etwa einem Monat eine neue kleine Katze aus dem Tierheim geholt. Als sie die ersten Tage nur in meinem Zimmer war, war alles gut und sie hat ins Katzenklo gemacht. Als Sie dann aber das erste Mal unseren (kastrierten) fast 2 Jahre alten Kater sah, hat sie das erste Mal einfach auf mein Bett gekackt, obwohl das Katzenklo sauber war. Seitdem kackt sie überall in mein Zimmer, allerdings in keine anderen Zimmer und sie macht auch oft ins Katzenklo (Das immer sauber ist!). Ich frage mich nun, ob es an unserem Kater liegt, der sie auch oft anknurrt/faucht, und was man dagegen machen kann. Und warum kackt (und pinkelt) sie nur in mein Zimmer? Sie hat auch immer Zugang zum Katzenklo. hat jemand von euch Erfahrung damit,und weißwas ich machen kann? Viele Liebe Grüße und Danke im Vorraus! :)

...zur Frage

Mein 13 Wochen alter Kater pinkelt in das Bett. Was kann ich tun?

Ich habe zwei 13 Wochen alte Katzen, einen Kater und eine Katze. Die beiden sind jetzt seit 1 1/2 Monaten bei mir, vertragen sich super (Geschwister) und kuscheln mit mir. Sie sind von Anfang an komplett sauber gewesen, hatte keine Probleme, Seit ca 2 1/2 Wochen pinkelt mein Kater immer mal wieder auf mein Bett. Am waschmittel liegt es nicht, das ist das was ich immer hatte, Veränderungen gab es auch nicht, Klo ist immer sauber, habe auch das Katzenklo schon gewechselt. Er pinkelt tagsüber und nachts ins Bett, sogar wenn ich daneben stehe. Ich arbeite als Tiermedizinische Fachangestellte und habe mir auch schon den Feliway Stecker geholt. Ich habe das Problem auch schon unseren Tierärzten erklärt, und diese sind ratlos. Das schlimmste, dieser Geruch geht nicht raus. :D

Hat einer einen Tipp?

...zur Frage

Kater macht nicht mehr ins Katzenklo nach Umzug, was tun?

Hallo, folgende Situation:  Unser 12 Jähriger - kerngesund - Kater hat immer brav ins Katzenklo gemacht. Manchmal wenn er sauer war auch mal in die Badewanne gepinkelt, das aber eher so einmal in drei Jahren.

Nun sind wir umgezogen (sein erster Umzug war mit zwei drei Jahren) und er hat eine Weile gebraucht, um sich einzuleben und auch den neuen Kratzbaum lieben zu lernen. Katzenklo wurde aber fleißig benutzt. Nach ein paar Monaten hat er sich pudelwohl gefühlt. Bei uns war aber fast ein halbes Jahr Baustelle in der Küche.  Im Januar kam dann endlich die Arbeitsplatte, der Esstisch und die Stühle. Um zu seinem Katzenklo zu kommen muss er um die Stühle rum oder aber unter dem Esstisch und zwischen den Stühlen vorbei.  Seit dem.... hat er direkt vor die Balkontür - 5 cm vom Katzenklo entfernt - und einmal direkt unter den Essstisch gepinkelt. Nach kurzer Zeit hat er dann das Gepinkel in die Badewanne verlagert - mit unter auch für uns besser zu entfernen. Seit ein paar Monaten pinkelt er sporadisch auch mal in sein Katzenklo.  Seine größeren Geschäfte hat er seit dem immer vor die Balkontür oder vor unseren Müll - paar cm daneben - erledigt.

Wir haben bereits den Deckel vom Katzenklo abgenommen, das Streu gewechselt, seine Würstchen ins Katzenklo getan, ihn ausgeschimpft (er weiß, dass er was unrechtes getan hat), sein Katzenklo in Badezimmer gestellt...

wir wissen nicht mehr weiter. Kann uns jemand helfen?

...zur Frage
NEU
Mehr Fragen zu Katzenkrankheiten und Tierarzt im Katzenforum – katzenfrage.net
...zum Katzenforum

Was möchtest Du wissen?