Katzenflöhe auf Menschen was kann passieren?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Zunächst sollte Deine Katze mit einem sog. Floh- und Zecken Spot-On (wird der Katze i.d. Nacken getropft) behandelt werden, um die Flöhe auf der Fellnase in Griff zu bekommen.

Am besten solltest Du sie dazu möglichst bald einem Tierarzt vorstellen, da die dort erhältlichen Präparate i.d.R. effektiver sind, als die frei verkäuflichen. Der Tierarzt kann Dich auch besser über die notwendige Anwendung, Dosierung und ggf. weitere Maßnahmen beraten.

Bei der wirksamen Flohbekämpfung kommt es aber nicht nur auf die Sofortmaßnahmen an, entscheidend ist vielmehr die Langzeitbehandlung!

Flöhe habe i.d.R. einen Lebenszyklus von ca. 14-21 Tagen, verteilt auf die Stadien Ei, Larve, Puppe und adulter Floh.

In der Puppe geschützt, können die noch nicht geschlüpften Flöhe allerdings auch 3-4 Monate oder länger überleben.

Leider machen die adulten Flöhe nur ca. 5% der Flohpopulation aus, der Rest verteilt sich auf die anderen Stadien, und ist entsprechend schwer zu bekämpfen.

Analog dazu befindet sich auch nur der kleinste Anteil der Flohpopulation auf der Katze, der Rest überlebt in ihrer Umgebung.

Spot-Ons und Sprays sind im Wesentlichen nur gegen das letzte Stadium (adulter Floh) wirksam.

Es gibt allerdings auch Spot-Ons, die ovizid wirken, also das Schlüpfen der Floheier auf der Katze hemmen sollen.

Laß Dich dazu am besten vom Tierarzt beraten.

Unerlässliche Maßnahmen bei der Flohbekämpfung sind u.a.

- oftmaliges, gründliches Staubsaugen inkl. regelmäßigem Austausch bzw. Anti-Floh-Behandlung des Staubsaugerbeutels, z.B. mit eingesaugtem Flohpulver oder zerschnittenem Flohhalsband,

- waschen aller waschbaren Katzendeckchen, Auflagen, Bettzeug etc. bei mindestens 60°C,

- Behandlung nicht waschbarer Objekte (z.B. Kratzbaum, Katzenkorb, etc.) mit Umgebungsspray (z.B. beim Tierarzt erhältlich).

Für den Langzeiterfolg ist es aber entscheidend, auch die ggf. nach und nach geschlüpften Flöhe (deren Eier, Larven und Puppen den Hausputz bislang überlebt haben) zu bekämpfen!

Das bedeutet, dass die aktive Bekämpfung im Lebensrythmus der Flöhe, i.d.R. also nach ca. 3-4 Wochen, wiederholt werden muss.

Nach 1-2, maximal 3, solcher Zyklen, sollte das Flohproblem dann hoffentlich gelöst sein.

Eine Möglichkeit dazu bieten sog. Fogger, die die Wohnräume mit einem Insektizid durchfluten, das auch in kleinste Ritzen eindringt.

Zur vorschriftsmäßigen Anwendung gehört hierbei unter anderem, dass die Räume während der Anwendung für mindestens 2 Stunden von Mensch und Tier nicht betreten, und z.B. offene Lebensmittel, Essgeschirr etc. außer Reichweite gebracht werden.

Laß Dich auch zu diesem Thema unbedingt vom Tierarzt beraten!

Ich habe gelesen, dass die beim Tierarzt erhältlichen Fogger wirksamer sein sollen, als die frei verkäuflichen, kann das aber mangels eigener Erfahrung nicht beurteilen.

Darüber hinaus soll auch das Einfrieren (min. 24 Std. bei -18°C) gegen die Flohpopulation wirksam sein, beispielsweise bei Dingen, die nicht heiß gewaschen oder mit Umgebungsspray behandelt werden können (bzw. dürfen).

Ansonsten gilt noch: Ruhe bewahren!

Ich drücke die Daumen, dass Du die Plage bald überstanden hast!

Alles Gute Dir und Deiner Fellnase!

Kaufe ein Flohmittel für die Katze, wird ein Tropfen im Nacken geträufelt, wo sie nicht mit der Pfote dran kommt. Katzenflöhe beißen auch Menschen.

tinchenkratz 13.10.2016, 00:12

Ist dass gefährlich? Kann ich dadurch irgend etwas bekommen ?

0
Reanne 13.10.2016, 00:28
@tinchenkratz

Juckreize wie bei Mückenstichen, irgendwelche Erkrankungen sind mir noch nicht untergekommen. Ist aber lästig auf Dauer.

0

Tierflöhe gehen - wenn ihnen die eine Katze zuwenig ist - auf den Menschen. Bevorzugt wird im Bereich der unteren und oberen Extremitäten gebissen. Also im Bereich der Hand und Beingelenke. Das ergibt juckende Einstiche wie von Stechmücken.

Abhilfe durch tägliches Aussaugen aller Ritzen und Spalten. Die Katze mit einer Flohkur behandeln. Peinlichste Sauberkeit an allen Lieblingsplätzen der Katze.

Flöhe haben die angenehme Eigenschaft nach einer gewissen Zeit wieder zu verschwinden. Die Bettwäsche und alles was so an Klamotten rumlag, solltest du auf jeden Fall heiß waschen.

Was möchtest Du wissen?