Katzenerziehung und deutung?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

da ist wohl einiges schief gelaufen. Die Katze hat versucht ihr Revier abzustecken und du hast ihr "Kampfangebot" angenommen. Da wäre Ruhe und Bestimmtheit angesagt gewesen, sie sozusagen ins Leere laufen lassen, aber du hast Krieg mit ihr geführt.

Unterwerfen tut sich ein Hund, aber keine Katze.

Eigentlich kannst sie jetzt nur ignorieren. Futter und Wasser hinstellen und wenn sie sich ruhig verhält ein Leckerli geben und gaaanz ruhig mit ihr reden. Wenn sie faucht oder kratzen will, sag Nein und geh weg. Katzen sind nicht dumm. Die wird schnell merken, wie sie es "leichter" bei dir hat.

Selbst wenn sie das relativ schnell merkt, kann es sein, daß es eine ganze Zeit dauert bis sie dir wieder voll vertraut.

Du mußt wissen ob du das durchhälst. 

Hallo :) ,
Wir züchten Katzen nun schon seit 8 Jahren, und ich kann dir als SEHR erfahrener Katzenzüchter, sagen dass das mit dem Pusten in das Gesicht der Katze, die Katze nur noch aggressiver macht und man unterlassen sollte, weil so was macht man einfach nicht.
Durch dein Zurückknurren zur Katze zeigst du ihr nur eine Kampfhaltung, und dass du Feindlich gesinnt bist, zudem macht auch dass die Katze noch aggressiver.
Die Katze wird DIR gegenüber kein derartiges Revierverhalten an den tag legen, (weiß ja auch nicht ob es ne Hauskatze oder eine bestimmte Rasse ist die du da hast, allerdings gilt dies für 90% der Rassen)
Revierverhalten könnte sie anderen Katzen gegenüber zeigen, jedoch auch dass legt sich, sobald sie unter einander ausmachen wer der Chef unter ihnen ist.

Zumal es auch einfach Katzen gibt die einfach nicht immer und wenn nicht lange wollen, aber dann kann man dass auch nicht ändern, das ist dann einfach so

Das die Katze erst lieb und kuschelig ist und von jetzt auf gleich aggressiv gesinnt ist kann eine Verhaltensstörung sein, welche auftreten kann wenn die Katze längere Zeit in einem Zwinger war (du erwähntest Tierheim, Tierheim meist = Zwinger) 

Fazit: ich bin der Überzeugung dass die Katze eine schwere Vergangenheit im Zwinger des Tierheims hatte und wenn nicht sogar bei den Vorbesitzern

Ich hoffe ich konnte helfen :)
Mfg
Raphael

Danke xD.......

Wenn ich dich um rat fragen darf.....ich hab ja erzählt was passiert ist und das wr gerade eben auch so sie hat gwschmust und dann ohne grund zugebissen.....ich hab sie als reakrtion hochgehoben um sie auf den kratzbaum zu setzen weil wenn sie knurrz oder faucht darf sie nicht im bett bleiben...und als ich sie hochhob hat sie mir zwei laken und den boden vollgekackt und gepisst............ und gebissen........hab sie jz ins katzenklo gesetzt und das bad zugemacht....weiß nicht wie ich reagieren sollte...ich mein unser damaliger kater war das komplette gegenteil und  naja.........reden hilft nicht soll ich ne spritzflasche benutzen oder soll ich sie im bad lassen und dann stück für srpck in die wohnung oder soll ich sie rauslassen und ignorieren bis sie von selbst ankommt..........

Überlege echt ob ich sie zurückbringen soll

0
@ShisuiSensei

Es ist ziemlich unverkennlich dass diese Katze eine solche Verhaltensstörung hat, allerdings muss ich dir ans herz legen das das mit der Spritzflasche die Störung nur weiter ausbauen würde bzw auch der Ursprung einer Störung der Katze sein kann.
Bestrafung in form von Hungern lassen, Abspritzen, Anpusten etc.. die helfen weder dir noch dem Tier.

Wenn du mit dem verhalten der Katze nicht klar kommst, da sie ja immerhin eine Störung hat, dann wirst du wahrscheinlich gezwungen sein sie ins Heim zurückzubringen, so Arm das auch ist :/

0

Du klemmst die Katze zwischen deinen Beinen ein und hältst ihr das Maul zu? Da stellt sich nicht die Frage, was mit der Katze los ist, sondern mit dir.

Mit Gewalt oder Strafe kommst du bei keiner Katze weiter, sondern zerstörst das Vertrauensverhälnis vollkommen (oder läßt es erst garnicht entstehen).

Auch müssen Katzen sich dem Menschen gegenüber nicht unterwerfen.

Erst einmal schaff einen Kumpel für deine Katze an, Katzen brauchen Artgenossen. Dann wird sie gleich ausgeglichener und auch ausgelastet sein.

Und einfach mal Google nutzen um mehr über das Tier zu erfahren, was du dir angeschafft hast, wäre  sinnvoll, dann hast ganz sicher tolle Jahre mit den neuen Mitbewohnern vor dir.

L. G. Lilly

Was möchtest Du wissen?