Katzenbesitzer unklar und Katze in sehr schlechtem Zustand was soll ich nur tun?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Die deutsche Gesetzeslage ist so.

Zuständig ist allein das Veterinäramt. Nur die können Tiere beschlagnahmen, eine Wegnahme verablassen oder ein Tierhalteverbotsverfahren einleiten. Tierheime haben überhaupt keine Rechte, bekommen selten (und wenn, dann nur geringe) Aufwandsentschädigungen. Fast alle Leute arbeiten dort ehrenamtlich (nur in den großen wird bezahlt, die kleinen können es sich nicht leisten), und da wollen sie sich so wenig wie möglich in die Nesseln setzen. Hat der "Tierhalter" kein Tierhalteverbot und kommt ins Tierheim, um nach seiner Katze zu sehen, müssen sie rein rechtlich das Tier wieder herausgeben. In solchen Fällen sind mir plötzlich schon Tiere "verstorben" oder "weggelaufen", das kann ja auch Tierheimmitarbeitern passieren.

Repwf's Idee ist ja nicht schlecht, aber (auch wenn ich erschossen werde) nicht alle Tierärzte sind Tierschützer oder arbeiten mit den Tierheimen zusammen. Weshalb kannst Du nicht die Katze als Fundtier ins Tierheim bringen? Gibst Du sie beim TA ab, kann es sein, daß dieser Dir als Auftraggeber eine Rechnung stellt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Repwf
11.08.2016, 18:16

Die Rechnung hat aber keinerlei "wert"?! Ignorieren und gut ist! 

0

Einfangen und als fundtier zum Tierarzt bringen! Dann MUSS das örtliche Tierheim sie aufnehmen 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SuperGirl222
10.08.2016, 23:43

Und was muss ich dann Sagen? Soll ich bei der Katze Bleiben? Und wie kann ich das rechtfertigen wenn den Nachbarn die Katze doch gehört? Bzw. Was wichtiger ist, wie ist die gesetzeslage?

1

Was möchtest Du wissen?