Katzenbaby's von Wildkatze

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

dein erstes problem ist EIN katzenbaby. man hält solche kleinen katzen nicht allein :(

es gibt hunde die katzen lieben und es gibt hunde die einmal happs machen. wie haben sie uin der vergangenheit auf katzen reagiert wenn sie welche sehen?

die kinder sind irgendwo sicher abgelegt. auf der jagd kann sie sie nicht brauchen. wenn sie älter werden wird sie sie zum fressen mit in den keller bringen. wilde katzenkinder sind leider immer in gefahr :(

bei einer halbwilden mutter kannst du in die aufzucht nicht wirklich eingreifen. störst du sie zu sehr wird sie ihren wurf verschleppen. wenn sie dann 12 wochen alt sind und du sie übernimmst müssten sie als erstes geimpft werden (vorausgesetzt sie sind gesund). achte darauf dass die hunde nicht das katzenfutter fressen und umgekehrt, die zusammensetzungen unterscheiden sich. sie werden, gemessen an der körpergröße, einen wolfshunger haben, das ist normal, die wollen ein halbes jahr später ausgewachsen sein. und katzenkinder sind katzenkinder^^ nur unfug im kopf.

Das ist eine verwilderte Katze und keine Wildkatze. Eine Wildkatze ist ein Raubtier und durch nichts an den Menschen zu gewöhnen. Aber auch verwilderte Katzen sind kaum mehr sozialisierbar. Ich sprech' da aus Erfahrung. Auch wenn sie in der Prägungsphase bei der Mutter bleiben, hilft das nichts, da die verwilderte Katzenmutter ihre Kleinen auf das Leben in der "Wildnis" vorbereitet und nicht auf den Anschluss an Menschen.

Übrigens sind Katzen nicht schwanger sondern trächtig.

Hi,

ja, eigentlich sollte man Katzenbabies bis zur 12 Woche bei der Mutter lassen. Das ist aber in eurem Fall problematisch, weil die Jungen dann von der Mutter lernen, dass man vor Menschen Angst haben muss und sich nicht anfassen lassen darf.

Für diese Kitten wäre es also besser wenn sie mit 7-8 Wochen von der Mutter getrennt werden um dann zusammen beim Menschen aufzuwachsen. Die Kitten bitte nicht auch noch voneinander trennen! Die Mutterkatze sollte gleichzeitig mit einer Katzenfalle (gibt es gegen Pfand beim örtlichem Tierschutzverein!) eingefangen werden um kastriert zu werden.

Wenn sie noch nicht geworfen hat könnt ihr die Mutterkatze auch gleich einfangen und kastrieren lassen (= Trächtigkeitsabbruch). Das würde der Katzenmutter viel ersparen. Denn in eurer Situation darf bei der Geburt und der Aufzucht nichts schief gehen. Hat sie z.B. Geburtsschwierigkeiten weil eines feststeckt ist es fraglich, ob ihr sie rechtzeitig einfangen und zum Tierarzt bringen könnt.

October

October2011 26.04.2014, 13:00

Die Hunde sollten während der Aufzucht durch die Mutterkatze nicht in die Nähe der Katzenfamilie!

Wenn die Katzenmutter sich unsicher oder bedroht fühlt kann es sein, dass sie A) mit dem Wurf umzieht oder B) ihren Wurf tötet.

October

0

Es wird nahezu unmöglich werden die Katzenwelpen einer verwilderten Hauskatze erfolgreich an den Menschen zu prägen.

Man kann es aber, immer wenn die Mutter weg ist probieren. Dazu solltest Du dir Rat und Hilfe bei deiner örtlichen Tierschutzorganisation holen.

Bitte aufpassen: eine Wildkatze darf nicht mit einer verwilderten Hauskatze verwechselt werden!

http://www.bund.net/themen_und_projekte/rettungsnetz_wildkatze/europaeische_wildkatze/

Wildkatzenwelpen dürfen nocht aus der Natur "mitgenommen" werden, die Europäische Wildkatze ist streng geschützt.

palusa 26.04.2014, 16:57

naja da muss ich widersprechen. meine katzen sind allesamt wild aufgewachsen, teilweise über ein jahr alt gewesen ehe es zum ersten freundlichen kontakt zwischen mensch und katze kam. mit liebe bekommt man die eig immer an den menschen gewöhnt, sie werden allerdings zeit ihres lebens fremden gegenüber skeptisch sein. was ok ist. die mama wird ihnen beibringen dass menschen mit vorsicht zu begegnen sind (da sie zum fressen in den keller kommt wird sie menschen gegenüber nicht völlig abgeneigt sein..). aber das bedeutet nicht dass sie menschen ein leben lang msistrauen. grade junge, neugierige verspielte katzen bekommt man spielen eig immer recht fix zutraulich. geduld, verständnis und einfühlungsvermögen sind der schlüssel

eine echte wildkatze ist extrem menschenscheu und würde nicht in den keller kommen. ich nehme an dass es sich hier um eine verwilderte hauskatze handelt. wildkatzenkinder wären auch niemals zu zähmen. wildtiere und haustiere ticken einfach verschieden

1

auch bei wildkatzen sollte man mindestens 12 wochen warten bis man sie von der mutter abnabelt. ihr solltet bei der geburt dabei sein um evtl in zwischenfällen schnell eingreifen zu können die hunde würde ich erstmal von den katzen fernhalten die mutter könnte versuchen die hunde zu töten weil sie ihre babys beschützen will. am besten stellt ihr der mutter wasser hin evtl was zu fressen wenn es los geht haltet die mutter warm so eine geburt ist sehr anstrengend

Hunde sind ein Problem ja Gewöhnung mit viel Glück aber eher sehr langsam.

Ja Wildkatzen machen das wirklich so. Die ersten Tage bleibt die Mutter bei ihnen heißt du musst deinen Heizungskeller bald mal unzugänglich für deine Hunde machen aber dann wenn die Kätzchen ein paar Tage alt sind können sie ihrer mutter schon folgen nicht weit aber sie schaffen es Die einzige Gefahr für diese Kätzchen währen dann andere ( Kinder ) die wie du auch eine Katze wollen. Aber solange die Babys noch Jung sind KEINE HUNDE. Erst wenn wie älter sind langsam und Vorsicht tig zusammen bringen. Aber bei Hunden kommt es auf die Rasse an

Was möchtest Du wissen?