Katzenbaby's von Wildkatze

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

dein erstes problem ist EIN katzenbaby. man hält solche kleinen katzen nicht allein :(

es gibt hunde die katzen lieben und es gibt hunde die einmal happs machen. wie haben sie uin der vergangenheit auf katzen reagiert wenn sie welche sehen?

die kinder sind irgendwo sicher abgelegt. auf der jagd kann sie sie nicht brauchen. wenn sie älter werden wird sie sie zum fressen mit in den keller bringen. wilde katzenkinder sind leider immer in gefahr :(

bei einer halbwilden mutter kannst du in die aufzucht nicht wirklich eingreifen. störst du sie zu sehr wird sie ihren wurf verschleppen. wenn sie dann 12 wochen alt sind und du sie übernimmst müssten sie als erstes geimpft werden (vorausgesetzt sie sind gesund). achte darauf dass die hunde nicht das katzenfutter fressen und umgekehrt, die zusammensetzungen unterscheiden sich. sie werden, gemessen an der körpergröße, einen wolfshunger haben, das ist normal, die wollen ein halbes jahr später ausgewachsen sein. und katzenkinder sind katzenkinder^^ nur unfug im kopf.

Das ist eine verwilderte Katze und keine Wildkatze. Eine Wildkatze ist ein Raubtier und durch nichts an den Menschen zu gewöhnen. Aber auch verwilderte Katzen sind kaum mehr sozialisierbar. Ich sprech' da aus Erfahrung. Auch wenn sie in der Prägungsphase bei der Mutter bleiben, hilft das nichts, da die verwilderte Katzenmutter ihre Kleinen auf das Leben in der "Wildnis" vorbereitet und nicht auf den Anschluss an Menschen.

Übrigens sind Katzen nicht schwanger sondern trächtig.

auch bei wildkatzen sollte man mindestens 12 wochen warten bis man sie von der mutter abnabelt. ihr solltet bei der geburt dabei sein um evtl in zwischenfällen schnell eingreifen zu können die hunde würde ich erstmal von den katzen fernhalten die mutter könnte versuchen die hunde zu töten weil sie ihre babys beschützen will. am besten stellt ihr der mutter wasser hin evtl was zu fressen wenn es los geht haltet die mutter warm so eine geburt ist sehr anstrengend

Katzenbaby in der Nähe von Schorndorf?

Wollte mal fragen, ob ihr wisst wo es im Moment Katzenbabys gibt. Denn wir wollen uns gerne eines holen. Es sollte aber nicht zu viel kosten, also höchstens bis zu 50€. Weshalb es auch keine besondere Rassenkatze sein muss. Auch die Farbe und das Geschlecht wäre uns eigentlich egal, solange sie süß ist. Unsere Favoriten sind aber trotzdem noch drei-farbige. Und sie sollte unbedingt verschmust, menschenfreundlich und auch lieb zu Kindern sein.

Haben aber Zuhause noch einen 7-jährigen Kater und einen großen Garten. Außerdem wohnen wir etwas abseits der Straßen, weshalb es auch keinen Lärm von Autos gibt.

...zur Frage

Wie soll ich damit umgehen das meine Eltern einen Hund kaufen?

Ich haben PANISCHE Angst vor Hunden und kann Hunde überhaupt nicht leiden. Ich KANN und WILL sie auch nicht mögen. Ich bin eigentlich ein Tierfreund aber mit Hunden will ich überhaupt nichts zu tun haben... aber jetzt kaufen meine Eltern einen Hund und ich weiß nicht wie ich es bei mir zuhause aushalten soll. Wie gesagt will ich Hunde nicht mögen also bitte nicht vorschlagen dass ich versuchen soll mit ihm zurecht zu kommen. Außerdem habe ich mich bereits gründlich mit meinen Eltern unterhalten und egal was ich sage sie machen das trotzdem... könnt ihr mir sagen was ich in dieser Situation tun soll? Wie gesagt ich gerate in Gegenwart von Hunden in PANIK😥😥😥😥

...zur Frage

Katze verkümmert in Nachbarswohnung, was tun?

Hallo liebe Gemeinde,

Zunächsteinmal möchte ich sagen, dass ich ein Tierfreund bin (hatte selber schon 2 Hunde und auch Katzen) also bitte unterstellt mir nicht, ich würde mich wegen des Tieres an sich ärgern, da dies weiß Gott nichts dazu kann.

Ich habe folgendes Problem: Letztes Jahr ist bei uns im Haus eine neue Mieterin mit ihren 2 Kindern eingezogen. Im Sommer war bei ihr oft eine Freundin mit 2 Hunden zu Besuch, welche Tag und Nacht bellten. Zwischendurch kam auch mal die Polizei, weil ihre Wohnungstür offen stand und die Hunde dauerhaft bellten (von 2-4 Uhr Nachts). Die Kinder saßen vor dem Fernseher und sie schlief mit ihrer Freundin, beide offensichtlich betrunken, tief und fest im Bett, während die Hunde in der Küche eingesperrt waren. Als sich dann die Mieterin aus dem Erdgeschoss beschwerte, dass dies unzumutbar sei erteilte der Hausbesitzer der Dame ein Hundeverbot. Nun war es Sommer, auf welche Idee kommt sie da? Sie sperrte die Hunde den ganzen Tag in's Auto. Auch hier kam die Polizei und brach das Fenster auf. Daraufhin zog die Freundin dann wieder aus. Jetzt wurden ihr vor 2 Wochen ihre Kinder vom Jugendamt weggenommen und sie hat sich anscheinend als Ersatz eine Katze geholt. Ich habe das Tier nie gesehen, da es in der Wohnung gehalten wird. Meine Nachbarin ist nun aber die ganze Zeit weg, sprich ich habe sie seit sicher 3 Tagen nichtmehr gesehen/gehört und ich bekomme dies sonst mit, da wir direkt Tür an Tür wohnen und höre, wenn sie ein und aus geht. Das arme Tier ist die ganze Zeit am Maunzen und ich befürchte, dass es seit dieser Zeit kaum bis gar nicht gefüttert wurde/getrunken hat (weiß natürlich nicht, ob sie mal da war, während ich weg war). Ich habe mich schon die ganze Zeit darüber geärgert, dass meine Nachbarin so rücksichtslos mit ihren Kindern und Tieren umgeht, doch jetzt geht es wirklich zu weit ... Hunde bei 35°C für mehrere Stunden im Auto, welches in der prallen Sonne steht, Kinder, die auch absolut vernachlässigt werden (sonst hätte das JA ihr die ja nicht weggenommen) und nun eine Katze, die eventuell (das hört sich nämlich nichtmehr nach einem gesunden Maunzen, sondern eher nach einem Röcheln oder Kreischen an) kurz vor'm krepieren ist. Was kann ich tun? Polizei rufen? Tierschutz benachrichtigen? Das kann doch nicht angehen, dass diese Frau, die offensichtlich nichteinmal für sich selbst sorgen kann noch Tiere halten darf.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?