Katzenallergie / Allergisches Asthma?

4 Antworten

Mein Papa hat Allergisches Asthma (+ Tierhaarallergie). Nun wollte ich fragen was es für Methoden gibt das man diese Allergie so vergeringern kann

Mir half eine Ernährungsumstellung auf eine tierweißfreie, vitalstoffreiche Vollwertkost. Meine wirklich heftige Allergie (ebenfalls mit allergischem Asthma aber gegen Gräser und Roggen) heilte dadurch im Verlauf von drei Jahren vollständig aus und kam nie wieder. Und anderen hat das auch geholfen, ich bin da kein Einzelfall.

Er hat auch schon einen Termin beim Hautarzt gemacht um einen erneuten Allergie Test zu machen .

Das nützt nichts, weil sich der Arzt nicht mit den eigentlichen Ursachen der Allergie auskennt - langjährige Ernährungsfehler. Er kann deshalb nur Symptome lindern. Der Test bringt euch nicht weiter, weil er euch nur sagt, auf welches Allergen das Immunsystem reagiert. Die für deinen Vater wichtige Frage ist aber, warum das Immunsyystem überhaupt so falsch reagiert. Und da sind wir dann bei der Ernährung.

Wir hatten überlegt uns eine. Bengal Katze anzuschaffen da sie eh sehr gut für Allergiker geeignet sind .

Das ist leider keine Garantie. Behandelt man eine Allergie nicht ursächlich, verschlimmert sie sich im Lauf der Zeit und es entstehen neue Reaktionen auf andere Allergene und die bisherigen Reaktionen verschlimmern sich.

Wir wollten auch schon vorbei fahren um zu gucken ob er reagiert aber wir haben die Bedenken das er am Anfang noch nicht reagiert es aber dann wenn wir entschlossen haben sie zu holen die Allergie kommt . Lg Annika

Die Gefahr besteht leider, ja. Auch deshalb weil alles, was das Immunsystem beeinflusst, sich auch auf die allergische Reaktion auswirkt. Es kann daher sein, dass er an einem Tag nicht oder kaum reagiert und am nächsten Tag nach dem Asthmaspray sucht...

Woher ich das weiß:
eigene Erfahrung

Bei Katzen ist es ganz schwierig. Unser Jüngster hat eine Tierhaarallergie und eine Bettmilbenallergie.

Wir haben uns für einen Hund entschieden, der kein Unterfell hat und damit keine Allergie auslöst. Einen Coton de Tulear. Auch Labradoodle und Pudel haben diese Eigenschaft. Den Hund haben wir jetzt seit 14 Jahren und kein Allergieproblem.

Die Bettmilbenallergie (die beiden Allergien scheinen öfter zusammen aufzutauchen) haben wir mit Milbopax in den Griff bekommen

Woher ich das weiß:
eigene Erfahrung

ich rate dringend zu einer zweitmeinung. ich war auch bei einem solchen deppenarzt, der meinte, ich sei gegen meine eigene katze allergisch, wofür es keinerlei anzeichen gab.

ein 2. allergologe testete dann mit haaren meiner eigenen katze und sie da, ich reagierte überhaupt nicht... gottseidank habe ich mein tier nicht fälschlicherweise abgegeben.

sollte dein vater allerdings reagieren, rate ich zu einem anderen tier.. warum ihm dann diesen stress antun vor allem vor dem hintergrund, dass das tier dann eines tages - doch - weg muss?

der meinte, ich sei gegen meine eigene katze allergisch,

Nur nebenbei: Das liegt daran, weil man nicht gegen die Katze oder ihre Haare allergisch ist, sondern gegen Proteine im Speichel der Katze. Und die unterscheiden sich bei verschiedenen Rassen oder sogar einzelnen Katzen. Deshalb kann man auf eine Katze reagieren und auf eine andere überhaupt nicht.

0

Golden Retriever für mich geeignet?.?-------?..-.-.

Ich hab seit ca. 2 Jahren Dank Den Allergiekügelchen keine Allergie mehr auf Hunde. Aber ich habe allergisches Asthma. Kann ich den Golden trotzdem nehmen?

...zur Frage

allergie gegen ratten?

ich habe eine hasen allergie und musste damals meinen hasen deswegen hergeben

ich wollte mir eine ratte kaufen
aber jetz hab ich angst das ich allergisch sein könnte

haben hasen und ratten das gleiche fell ?

...zur Frage

Ist eine Hundehaltung trotz Hundehaarallergie möglich?

Hallo liebe Community!

Ich habe schon versucht im Internet etwas zu dem Thema zu finden, bin aber noch nicht wirklich fündig geworden, deshalb frage ich mal hier an, was ihr zu dem Thema wisst.

Zum Hintergrund: Mein Bruder hat seit dem Kindesalter eine Tierhaarallergie. Ursprünglich hatte er 'nur' auf Katzen, Hase, Meerschweinchen etc. reagiert und nicht auf Hunde und Pferde. Wir haben uns dann auch einen Hund genommen, allerdings hat er dann mit 8 Jahren allergisches Asthma auf den Hund entwickelt, sodass wir ihn trotz allerhand Therapieversuchen abgeben mussten. In der Pubertät hat sich dann die Allergie deutlich verbessert und er hatte jetzt seit sicher 10 Jahren keinen Asthmaanfall mehr. Er spürt es immer noch deutlich, wenn er sich mit Tieren im selben Raum aufhält, aber mittlerweile hält er es 2-3 Stunden auch in geschlossenen Räumen mit ihnen aus. Kürzlich haben wir herausgefunden, dass er auf den Hund einer Freundin (Shapendoe) gar nicht reagiert, auch nach mehreren Stunden und intensiven Streicheln nicht, das haben wir mehrmals getestet. Nun hat er natürlich Hoffnung geschöpft, dass er doch mit einem Hund zusammenleben könnte, denn er ist ein ausgesprochen tierlieber Mensch.

Die oben erwähnte Freundin reagiert ebenfalls allergisch auf Hunde, lebt aber mittlerweile seit 12 Jahren mit dem Shapendoe zusammen und ist beschwerdefrei. Man hört ja auch sonst immer wieder davon, dass es Hunde gibt, die man auch als Allergiker halten kann. Aber die Angst, dass er jetzt auch als Erwachsener wieder eine Allergie entwickeln könnte, sitzt bei ihm, bei uns allen, natürlich tief. Wie wahrscheinlich ist es, dass man auch im Erwachsenenalter noch Allergien auf ein bestimmtes Tier entwickelt? Habt ihr schon Erfahrungen in solchen Fällen gemacht?

Keine Sorge, dass ist eine Sache, die gut von ihm überlegt wird, da er sich nicht nach einiger Zeit wieder von dem Tier trennen möchte. Es wäre sehr hilfreich, wenn ihr eure Erfahrungen mit mir teilen würdet...

Schon jetzt danke für eure Antworten!

...zur Frage

Allergisches Asthma oder anders bedingter Husten?

Hallo Ihr Lieben,

folgende Fragen konnte mir das Internet bis jetzt nicht beantworten:
- Hustet man bei einem allergischen Asthma durchgehend, oder nur, wenn man dem Allergen ausgestzt wird?
- Wie lange nach dem Kontakt mit dem Allergen hustet man noch (ich denke das ist unterschiedlich, aber ein Richtwert würde mir schon reichen)?
- Wenn in einem Mietshaus eine Katze ausschliesslich in der einen Wohnung lebt, kann es sein, dass der Allergiker in einer anderen Wohnung allergisch reagiert?
- Kann ein Husten als Allergiesymptom isoliert, also ohne sämtliche andere Allergiesymptome, auftreten?
Vielen Dank im Voraus und LG
Julia

...zur Frage

Welcher Teppich ist geeignet für Allergiker/Asthmatiker?

Wir wollen einen neuen Teppich fürs Kinderzimmer kaufen. Dabei sollte er gut für Asthmatiker/Allergiker geeignet sein, da unser Sohn eine Allergie gegen Hausstaub und zudem Asthma hat.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?