Katzenallergene

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Nach 10 Jahren sicherlich nicht mehr. Wenn du allerdings eine leichte Allergie hast, kannst du durchaus Katzen halten. Ich bin auch gegen Katzen allergisch und halte seit 35 Jahren immer Katzen. Und immer mehrere :o) . Wenn eine Katze neu dazu kommt, kribbelt es immer ein bißchen, aber nach ein paar Wochen wird es weniger. - Der Körper desensibilisiert sich nämlich selber gegen das Allergen der eigenen Katzen. Bei fremden Katzen kribbelt es dann aber weiterhin.

Um das in den Griff zu bekommen, könntest du auch eine Desensibilisierung beim Allergologen machen, bzw. Allergietabletten für die Anfangszeit nehmen.

Wegen einer leichten Allergie würde ich niemals auf meine Tiger verzichten :o) .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, mein Freund ist recht allergisch auf Katzen, hat mit unseren aber überhaupt keine Probleme.

Ich hatte nie irgendwelche Allergien, aber bei mir fängt es jetzt an! heul

Ich würde dir vorschlagen, dich erst mal im Tierheim mit Katzen zu beschäftigen. Die suchen eigentlich immer Freiwillige, die sich um die Tiere kümmern. Wir haben unsere Luna auch erst viele Male im Tierheim besucht um zu sehen, wie mein Freund reagiert. Ggf. könntest du auch erst mal eine Pflegekatze aufnehmen, um zu testen, wie es dir geht.

Von einer Desensibilisierung kann ich nur abraten. Bei leichten Allergien würd ich immer den homöopathischen Weg gehen, statt den Körper mit fetten Medis usw. dicht zu knallen. All dieser künstliche Kram in unserer Umwelt ist es ja, der die meisten Allergien überhaupt verursacht.

Nimm deine Allergie nicht auf die leichte Schulter, du sprichst ja nicht von einem neuen Möbelstück, dass du dir anschaffen möchtest, sondern von einem Lebewesen, dass dich gern haben wird. Es wäre furchtbar, wenn du eine liebgewonnene Katze wieder weg geben müsstest. Für dich UND die Katze!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man könnte es mit einer Hyposensibilisierung versuchen. Dass es danach weg ist, ist allerdings nicht sicher. Ich hatte diese Hyposensibilisierung 2 mal 3 Jahre lang und bin trotzdem allergisch.^^ Ich reagiere übrigens auch auf Katzen und alles was Fell hat... Habe trotzdem zwei Katzen und bei denen merke ich gar nichts! Es liegt nicht an den Haaren selbst, sondern am Speichel der Katze. Da Katzen sich aber beim Fellputzen ständig mit der Zunge komplett über den Körper fahren, wird der Speichel im ganzen Fell verteit. Also selbst eine Katze, welche kein Fell hat (gibt es), würde eine Allergie auslösen, da sich die Katze trotzdem leckt und den Speichel verteilt. Habe ich mit anderen Katzen zu tun, bekomm ich sofort Augen jucken und die Augen schwellen an, die Nase läuft und geht zu. Desweiteren habe ich allergisches Asthma, dies wiederum verursacht dann auch noch, dass meine Lunge komplett dicht macht und ich nicht mehr richtig atmen kann. Meine beiden Katzen haben anscheinend eine super Speichelzusammensetzung.^^ Ich bin nicht die einzigste, die nicht auf die Beiden reagiert. Wir hatten schon 3 verschiedene Besucher hier, welche auch nicht auf sie reagiert haben. Es kommt also immer auf die Zusammensetzung des Speichels an. Ansonsten fallen mir nur noch die Tabletten Xusal ein. Diese sind ein Antiallergikum. Aber das kann ja auch nicht die Dauerlösung sein, dass man sich mit Medikamenten vollstopft. ;) Ansonsten doch lieber die Finger von einer Katze lassen und sich evtl. ein anderes Tier anschaffen, welches keine Allergie auslöst bei euch. Desweiteren könnte auch deine Allergie zurück kommen. Und was willst du dann machen? Sie zurück bringen? Katzen sind keine Gegenstände, sondern Lebewesen, das sollte dir auf jedenfall bewusst sein, bevor du dir eine holst und sie dann wieder rauswirfst. ;)

Geh zum Arzt und lasse einen Allergietest machen. Der wird dir dann auch die besten Infos dazu geben, was du dagegen machen kannst und ob es überhaupt einen Sinn hat. Wenn sich beim Test rausstellen sollte, dass du doch mehr allergisch bist, als du glaubst zu sein, wäre es vollkommen dumm sich ca. 20 jahre lang mit Medikamenten vollzupumpen. Desweiteren kann die Allergie auch weiteres in deinem Körper auslösen. Ein Beispiel wäre allergisches Asthma. Hinzu kommt dann meist noch Heuschnupfen, alle möglichen Allergien gegen Gräser und Pollen. Und diese bleiben dann für immer! Ich glaube nicht, dass du bis an dein Lebensende leiden willst.

vlg. :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe seit 38 Jahren Katzen immer 2. Ich habe seit über 20 Jahren schwere chronische Bronchitis (COPD) und Katzenhaare sind nicht unbedingt gut für mich, aber ich kann auf meine Stubentiger nicht verzichten, Wenn du nur eine leichte Allergie hast geht das bestimmt gut. Mann muß sich nur einbilden es macht einem nichts aus, dann klapps. Viel Glück mit deinen Kätzchen. Übrigens nach 10 Jahren mekst du von Katzen nichts mehr! Vlt. solltest du vor der Anschaffung dich oft mit den Katzen die du zu dir holen willst beschäftigen, dann merkst du ob das gut geht! Wie war das am Anfang(also vor 10 Jahren) in diesem Haus?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ich war auch allergisch/ bin noch allergisch und habe eine Katze. Am Anfang in den ersten drei Jahren hatte ich nur so jucken an den Hals, es wurde Jahr für Jahr schlimmer..heute wenn ich auch nur in die Nähe von meiner Katze komme muss ich so oft los niesen, ugh! Und ich habe richtigen Schnupfen. Aber mach dir keine Sorgen, du kannst dir Medikamente verschreiben lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von WhiteBull
02.10.2011, 22:00

Was meinst du wenn ich mehr als eine halbe Stunde in einem Haushalt sein kann in dem Katzen leben ohen ein mal zu Niesen oder ander Symptome zu bekommen bin ich dann nur ganz wenig allergisch ? Ich hab vor paar Jahren eben mal ein Test gemacht.

0

Was möchtest Du wissen?