Katzen zusammen halten , Eltern umstimmen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo liebes,

Also erstmal finde ich es ganz toll, dass du mit 12 Jahren so verantwortungsvoll handelst und deine Eltern versuchst bezüglich eines zweiten Tieres umzustimmen.

An deiner Stelle würde ich es weiter probieren- ggf. Beim nächsten Tierarzt Besuch mitkommen und den Tierarzt um seine Meinung dazu bitten. Viel mehr Möglichkeiten wirst du nicht haben.

Soll der Kater später mal ein Freigänger werden?
Wenn ja ist es vorerst nicht allzu schlimm, wenn er erstmal alleine ist und wenn für ihn genug zeit ist, um sich drum zu kümmern.

Zurückgeben solltet ihr ihn auf keinen Fall! Das ist unnötiger Stress für das Tier.
Wenn ich dran denke, wie manche Einzelkatzen leben weil die Halter keine Ahnung haben..glaube da ist die Katze bei dir besser aufgehoben.

Wir hatten auch mal einen Einzelkater.. zunächst hatten wir zwei 12 Wochen alte Kater, allerdings war der eine unglaublich aggressiv und hat den anderen fast umgebracht. Auch andere Katzen und Kazer wurden angegriffen...Meine Oma hat ihn dann genommen und er hat ein glückliches Einzelkatzen leben geführt.
Das soll nicht heißen, dass ich einzelkatzenhaltung befürworte, das tue ich nicht! Allerdings geht es eben manchmal nicht anders.

Wenn du etwas älter bist, hast du vielleicht mehr Glück bei deinen Eltern.
Lg

Das überlegt man sich vorher, besonders wenn man eine so junge Katze holt... Deine Eltern müssen einverstanden sein und immerhin die Kosten tragen, wollen sie das nicht kannst du absolut nichts tun. Wenn der Kleine offensichtlich unglücklich ist gebe ihn bitte wieder zurück, ihm zuliebe. Es geht immer um das Wohl des Tieres, nicht um Egoismus. 

Wenn die nicht wollen, kannst du sie nicht umstimmen.

Der Kater verursacht ja auch noch Folgekosten

  1. Impfung jedes Jahr
  2. Streu und Futter
  3. Nach Geschlechtreife noch Kastration
  4. Chip einsetzen

Handel doch einen Deal aus. DU übernimmst die wöchentlichen Kosten des zweiten Tiers und kümmerst dich um alles (auch das Katzenklo!), deine Eltern übernehmen den Kauf (oder vielleicht als vorgezogenes Geburtstags-/Weihnachtsgeschenk?) und die TA Kosten.

Nimm dann besser keine Katze ! Tu es dem Tier nicht an.

Menschen können nie ein Ersatzpartner für Katzen sein,außer deine Mutter kann die Katzensprache (was ich allerdings nicht glaube)

Katzen brauchen 24/7 einen Artgenossen,einen Spielkameraden.

Das einzige,was du machen kannst,ist es,deiner Mutter alle diesbezüglichen I-Net Seiten zu  zeigen und sie mit einem Tierarzt reden zu lassen.Sollte dies alles scheitern, verzichte auf die Katze bis du ein eigenes Leben führst.

sie hat doch schon eine Katze.

0
@Elunax

Ich weiß...aber wenn sie dem Kater Gutes tun will,gibt sie ihn wieder zurück.

Spätestens wenn er Unsauber wird oder die Tapeten von der Wand kratzt,weil er unglücklich ist,wird die Familie hoffentlich wach.

0

Zurückgeben ist ein unnötiger Stress für die Katze. Er wird problemlos ein paar Wochen alleine zurecht kommen. Er gewöhnt sich gerade an die Umgebung. So schnell wird eine Katze nicht unsauber , kratzt oder wird "depressiv" wenn sie dauerhaft Menschen hat, die sich um ihn kümmern. ich glaube der Kater hat in dieser Familie mehr Glück als in vielen anderen. bspw. ältere Damen mit einzelkatze.. Familien mit 6 Katzen auf 40qm..

0
@Elunax

Ich habe seit über 50 Jahren Katzen und ich denke,ich weiß wovon ich rede.

Gerade Kitten brauchen einen Partner um sich in der Fremde einzufügen.

Einzelhaltung ist Tierquälerei !

0

andere Erfahrungen, andere Meinungen. Wir haben eine eigene Tierarztpraxis und ich selbst seit 20 Jahren Katzen. Der Anteil an Menschen, die eine zweite Katze haben ist sehr gering und trotzdem können diese Tiere ein ausgefülltes Leben leben. Reiß die Katze nach der kurzen Zeit aus der neuen Umgebung und den menschen raus und sie hat erstmal nen schaden davon getragen.

0
@Elunax

Ich würde nie eine Einzelhaltung bei Katzen befürworten,und alle Fachleute sind sich dahin gehend einig,das der Mensch niemals einen tierischen Partner ersetzen kann und das Einzelkatzen leiden.

Daher werden auch seltenst Einzelkatzen aus Tierheimen abgegeben.Wenn,dann nur,wenn diese nicht mehr vergesellschaftet werden können.

Aber gut.....ich kann nur meinem Rat und meine Erfahrung weitergeben.Die FS muss halt sehen,wie sie klar kommt.

0

Was möchtest Du wissen?