Katzen zusammen halten

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hi,

Molly dürfte ihren Sohn verstoßen haben, weil ihr der Instinkt gesagt hat, dass er weg soll um Inzucht zu vermeiden. Warum musste denn die arme Molly mit 3 Jahren Mutter werden :-/

Eine Katze "zur Probe" abholen dürfte nicht gehen, Katzen sind Lebewesen, keine Stofftiere!

Vom Alter her würde zu Molly vermutlich eine ca. gleichaltrige Katze passen. In der Regel werden Zuchtkatzen aber viel früher aus der Zucht genommen. Insofern solltest du nach einer 2-4 Jährigen Ex-Zuchtkatze suchen, die kastriert abgegeben wird.

http://www.katzen-kaufberatung.de/

Eine Zusammenführung braucht Zeit und sollte gerade bei älteren Katzen gut geplant werden.

October

kawaiicaro 29.06.2014, 16:17

Danke für die Antwort :) Das Molly mit 3 (oder 3,5) einen Kater geboren hat war nie unsere absicht , bzw Wir haben sie nicht vorsätzlich gekreuzt sondern es eines Tages gemerkt.

0
October2011 29.06.2014, 16:25
@kawaiicaro

Katzen sollten mit ca. 6 Monaten kastriert werden. Auch wenn die Trächigkeit nicht geplant war- ihr habt sie nicht rechtzeitig kastrieren lassen!

October

0
kawaiicaro 29.06.2014, 16:50
@October2011

Wir wussten/ wissen das man Katzen mit 6 Monaten katsrieren "sollte" aber die schwangerschaft hat keine Probleme gemacht und wir haben uns eigentlich auch darüber gefreut. Und es hat auch Molly keinerlei Probleme bereitet also sehe ich nicht was falsch daran sein soll.

0
October2011 29.06.2014, 17:23
@kawaiicaro

Eine Katze sollte man nicht erst mit 3 Jahren (!) das erste mal decken lassen. Dazu kommt dann noch, dass die Katze ein Karthäuser (vermutlich meinst du BKH) - Perser Mix ist.

Das war eine riskante Verpaarung, da es z.B. zu einer Blutgruppenunverträglichkeit hätte kommen können, an der die kitten elendig verrecken.

Wäre sie meine Katze würde ich so etwas nie im Leben riskiert, der Mutter und den Kitten zuliebe.

October

0
kawaiicaro 29.06.2014, 17:35

Das ist total übertrieben. 3 Jahre ist noch vollkommen normal und auch unser Tierarzt hat uns damals versichert das alles gut , unproblematisch und normal ist. Und nein ich meine Karthäuser.

0

Auch wenn sie ihren Sohn wegstösst, kann das Zusammenleben dennoch klappen.Tiermütter stossen ihre Kinder ab,damit diese lernen auf eigenen Beinen zustehen, und in der Tierwelt ist es deshalb wichtig,damit keine Inzucht zustande kommt,wenn die Kleinen geschlechtsreif werden. Lass die Tiere mit ca.6-8 Monaten kastrieren,dann ist einem harmonischen Zusammenleben nichts mehr im Weg. (Mit 6 Monaten werden sie erstmals geschlechtsreif...)

kawaiicaro 29.06.2014, 16:44

Wir wussten/ wissen das man Katzen mit 6 Monaten katsrieren "sollte" aber die schwangerschaft hat keine Probleme gemacht und wir haben uns eigentlich auch darüber gefreut. Und es hat auch Molly keinerlei Probleme bereitet also sehe ich nicht was falsch daran sein soll.

0
kawaiicaro 29.06.2014, 16:49

tut mir leid ich wollte eine andere antwort kommentieren

0
Urhundtyp 30.06.2014, 06:52
@kawaiicaro

Es gibt schon genug Katzenvermehrer und Katzenelend. Da muss man nicht auch noch dafür Sorge tragen,das es noch weitere gibt,die dann auf der Strasse oder im Tierheim landen,nur weil man Babykatzen ach soo süss findet. Das hat nichts mit verantwortungsvoller Katzenhaltung zutun!

0

Was möchtest Du wissen?