Katzen vom kratzen am Sofa abhalten?

7 Antworten

Wenn Katzen an Möbel gehen, dann gibt es zu wenig Kratzmöglichkeiten.

Ich selbst habe 2 Kater. Bevor ich den deckenhohen Kratzbaum gekauft hatte, hatten meine Kater nur einen 1m x 1.20 m Kratzbaum und das war natürlich zu wenig. Da gingen sie auch an Möbel. Aber seit ich den riesen Kratzbaum habe und der kleinere im Flur steht, gehen sie überhaupt nicht mehr an Möbel.

Diesen Kratzbaum haben meine beiden. Und sie sind so glücklich. Ich liebe es wenn sie auf dem Kratzbaum spielen oder in den Liegemulden liegen und mich von oben beobachten. Ich habe den Kratzbaum bei mir etwas anders zusammen gebaut, da meine Decken höher sind als die durchschnittlich hohen Decken.

http://www.ebay.de/itm/XXL-Kletterbaum-Kratzbaum-Katzenkratzbaum-Katzenbaum-Katzen-deckenhoch-/381415030791?var=&hash=item58ce1b8007:m:mCTgpkmu78alyDAgPy_ldig

 - (Tiere, Katzen, Sofa)

übrigens hab ich die Stäbe nochmals mit einem dickeren Sisalseil umwickelt, da mir das Sisalseil was vorher an den Stäben war zu dünn un zu wenig war. Ich habe 8 mm dickes Sisalseil benutzt. Gibt es bei Ebay ganz billig. Ich weiß aber nicht genau wie viel Meter ich damals gekauft hatte. Aber 100 Meter waren definitiv viel zu wenig. 

0

Moin, zuerst wäre es hilfreich zu erfahren, wie alt die Katze ist. Wie oft kratzen gerade junge Katzen aus "Spaß" an allen Dingen, die gerade dafür in Frage kommen. Mit zunehmenden Alter verlieren sie oft das Interesse daran. (War bei meinen jedenfalls so)
Ist dies hier der Fall, liegt das Problem bei der  Erziehung. Andernfalls könnte das Fehlen einer Alternative zum Kratzen das Problem darstellen. Katzen müssen ihre Krallen abnutzen, ansonsten wachsen sie zu lang. Ist kein Kratzbaum vorhanden, sollte bald einer angeschafft werden. Ist bereits einer vorhanden, oder die Katzen beschädigt auch nach der Anschaffung weiterhin das Sofa, wäre es hilfreich sie zu maßregeln.

Es ist weithin bekannt, dass Katzen nicht durch Bestrafung in Form von körperlicher Gewalt lernen. Besser ist es, sie in der bestimmten Situation zu vertreiben, damit sie ihr Handeln mit der Reaktion darauf verbindet. Bei dem Verfolgen und Schlagen wäre dies nicht der Fall (ganz davon abgesehen das solches Vorgehen primitiv und unmenschlich ist).
Abhilfe kann tatsächlich der Einsatz von Wasser schaffen. Eine billige Wasserpistole für Kinder, mit der auf den !Körper gezielt wird. (Nicht den Kopf) Die Katze sollte dabei nicht klar erkennen, von wem der "Angriff" ausgeht, dann wird sie ihn hoffentlich in Zukunft mit dem Kratzen am Sofa verbinden.

Der Einsatz von speziellen Sprays wird hin und wieder in den Raum geworfen, ich persönlich habe damit keine Erfahrungen gemacht. Jedenfalls sei gesagt, dass alle Katzen unterschiedlich auf diese Stoffe reagieren. Warum mit Raketen auf Spatzen schießen wenn es auch einfacher geht?

Wenn in der Katzensprache ein Artgenosse wütend ist, einen anderen warnt oder verscheuchen will, faucht er. Es mag seltsam klingen, aber es gibt dazu ein Beispiel: Katzen reagieren auf einen strengen Tonfall. Rufe wie "Stop", "Böse", etc. sind dabei weniger wirksam, als z.B. "lass das". Der Grund: Das ss. Für die Katze klingt es wie fauchen, folglich verbindet sie mit ihrem Handeln etwas negatives. Theoretisch könntest du sie kurz anfauchen,
wenn sie wieder am Sofa kratzen sollte. Zusätzlich hat das laute in die Hände klatschen meine Katzen immer erschreckt, wenn sie an den Gardienen geklettert sind. Daraufhin haben sie Reiß-aus genommen. 

Das einzige Problem dabei ist, dass sie eher erfährt, von wem das Fauchen eigentlich ausgeht. Dennoch kann dies die Katze davon abhalten, sich an den Möbeln zu vergreifen. Bis sie es gelernt hat, kannst du ja eine Decke über das Sofa legen, oder den Raum geschlossen halten, so wird zumindest kurzfristig Schäden vorgebeugt. Die Katze wird mit Sicherheit nicht über Nacht verinnerlicht haben, was du ihr vermitteln willst.

Nich schlecht, toller Beitrag so weit. ABER...

Mittelalterliche Methoden wie Wasserspritze oder Zitrusdüfte, Chinaöl ect. auch unbedingt meiden. Dies kann das Vertrauen zwischen Mensch und Katze derart schaden, das die ganze Situation nur schlimmer und am Ende, möglicherweise, die Katze Unsauber wird.

Alles Gute

LG

1
@NaniW

Hast du damit Erfahrungen gemacht? Bei mir hat Wasser spritzen soweit sehr gut geholfen, für mich noch die freundlichste Methode, mir fallen praktisch keine Alternativen ein. Das mit den Einsatz von Düften stimmt, es kann vieles verschlimmern.

0
@Nitarius

Ich habe seit über 30 Jahren Katzen und wußte natürlich auch nicht immer das, was ich heute alles zu Katzen weiß. Ich habe auch den Fehler schon gemacht, mit einer Wasserspritze meine Katze erziehen zu wollen. Heute verstehe ich die verängstliche Reaktion und das eine Wasserspritze keine Lösung ist.

Die Katzenverhaltensberaterin Christine Hauschild hat diese
"Therapiemaßnahme" mit dem Wasserspritzen z.B. mal unter die Lupe
genommen.


Kannst du gerne mal hier lesen:

http://www.snautz.de/magazin/katzenerziehung-ohne-spruehflasche.html

Alles Gute

LG


1
@NaniW

Das klingt auch alles soweit schlüssig, jedoch wunderte ich mich noch immer, dass diese Erziehung von Katzen allgemein schlecht aufgefasst werden soll. Meine wurden zum Beispiel zu früh von der Mutter getrennt, eine ist sogar eine Waise, die andere wurden über Monate gegen ihren Willen festgehalten. Am Verhalten merkte man dies hin und wieder, mittlerweile kaum noch. Als sie früher jedenfalls an den Gardinen herum geklettert sind, habe ich (selten) auch mal von Wasser gebrauch gemacht. Sie haben sehr schnell gelernt, dass die Gardinen tabu sind. Unser Verhältnis hat darunter keineswegs gelitten, sie lieben mich und vertrauen mir mehr als jeden anderen Menschen. Z.B. darf ich sie als Einziger am Bauch kraulen, versucht jemand aus meiner Familie das, den die Katzen gut kennen, setzt es Schläge ;b.

0
@Nitarius

Das diese Methode bei anderen Katzen schlecht sein kann sehe ich ein, wie gesagt, Katze ist nicht gleich Katze. Zumindest das weiß ich sicher. :D

0
@Nitarius

Na ja, dann mal eine andere Sichtweise..

Wie hättest du es denn gefunden, wenn deine Mutter dich, bei jedem Fehlverhalten, einfach mal mit Wasser bespritzt hätte ? Entweder hättest du irgendwann resigniert, oder du hättest zu Recht eine große Wut und würdest ihr aus dem Weg gehen.

Wasserspritzen ist, für mich zu miedest, ganz klar keine Lösung. Man kann eine Katze mit einem kräftigen, strengen NEIN strafen, oder in anderen Situationen z.B. auch mit Ignorieren...aber man muss nicht mit solchen "Foltermethoden" kommen.

Alles Gute

LG

0

Gibt es nicht so etwas wie ein Spray was für die Katzen unangenehm riecht sodass diese garnicht in die nähe der Couch gehen? Bei meiner Katze hilft eigentlich immer einmal lauter zu werden (natürlich ohne Gewalt) aber so, dass er sich das merkt das er das nicht darf.

Mit einem Fernhalte-Spray könnte die ganze Sache aber auch so ausgehen, das die Katze den ganzen Raum künftig meidet. Und das ist ja nicht das Ziel. Die Katze soll ja, wenn Möglich, nur die Couch nicht mehr abkratzen.

Alles Gute

LG

0

Es gibt ein spezielles Spray das sprüst du darauf dann gehen die katzen da nicht ran. Ich glaub es heißt katzen Trainer. 

Mit einem Fernhalte-Spray könnte die ganze Sache aber auch so ausgehen, das die Katze den ganzen Raum künftig meidet. Und das ist ja nicht das Ziel. Die Katze soll ja, wenn Möglich, nur die Couch nicht mehr abkratzen.

Alles Gute

LG

0

Hallo schlafmaeuse,

hm, wo fange ich bloß als erstes an :-) ...

Wie alt ist die Katze denn ? Hat sie/er einen Artgenossen zum toben, spielen, Kräftemessen ? Ist die Katze Freigänger, oder Wohnungskatze ? Hat die Katze genügend Katzenmöbel ?

Allgemeininfo zum Thema Erziehung:

Katzen lassen sich nur in einem gewissen Maß erziehen, sagen wir lieber Trainieren. Und es gibt einfach Dinge, die sie nie lernen kann, weil sie gegen ihre Natur sind. Dann hättest du dir vielleicht besser einen Hund anschaffen sollen. Katzen werden Verbote immer übertreten und Reviergrenzen, z.B. wie der verbotene Sessel, überschreiten.

Du kannst es mit dem Kommando "NEIN!" versuchen. Immer dann, wenn du die Katze bei einer Tat erwischst, in einem strengen, möglichst immer gleichen Tonfall "Nein" sagen. Manche Katzen reagieren besser auf "Lass das!" Hierbei sollte die Betonung auf dem "S" liegen, da es für die Katze wie ein fauchen eines Artgenossen klingt.

Bitte niemals eine Katze für ihr Fehlverhalten bestrafen. Denn Katzen sind einfach nicht in der Lage, eine Bestrafung mit der vermeintlichen Tat zu verknüpfen.

Mittelalterliche Methoden wie Wasserspritze oder Zitrusdüfte, Chinaöl ect. auch unbedingt meiden. Dies kann das Vertrauen zwischen Mensch und Katze derart schaden, das die ganze Situation nur schlimmer und am Ende, möglicherweise, die Katze Unsauber wird.

Allgemeininfo zum Thema Markieren/Kratzmarkieren:

Wenn die Katze täglich deinen Nippes neu dekorieren oder deinem Sofa ein neues Design verpassen...

Katzen kratzen um ihr Revier zu markieren, es dient zur Kommunikation. Daher nennt man dieses Verhalten auch schlicht weg Kratz-Markieren. Das kratzen gehört zum natürlichen Verhalten einer Katze, abgewöhnen ist daher unmöglich.
Kratz-Markieren führt oft zu Problemen, da die Besitzer das Verhalten ihrer Katze nicht verstehen und man erfüllt, auf irgendeine Weise, nicht die Bedürfnisse der Katze.
Ursachen können sein : Die Katze hat Langeweile und ist unterfordert oder man bietet der Katze einfach nicht genügend, oder die richtigen, Kratzmöbel an. Auch ist es bei Kratzmarkieren wichtig, das die Kratzmöbel an der richtigen Stelle stehen.

Kratzmöbel: Kratzbaum, Kratzecke, Kratzbrett, Sisalteppisch ect.

Das massive kratzen an Möbeln, Tapeten oder anderen Gegenständen wird oft als eine Verhaltensstörung angesehen.
Ursachen können sein: die Katze ist überfordert, wenn zum Beispiel eine Veränderung in ihrem gewohnten Umfeld statt fand z.B. durch Umzug, Renovierung, Urlaub, neues Katzenklo/Streu, neue Möbel, Streit unter den Besitzern, fremde (neue) Katze in der Nachbarschaft oder im Garten, Schwangerschaft, Verlust der Bezugsperson. Ebenso können aber auch Stress und Angst dafür zuständig sein, wenn die Katze massiv an einem Gegenstand kratzt.

Was man bei einem solchen Kratz-Markieren auf KEINEN Fall machen darf, ist Bestrafen. Bestrafungen wie Wasserspritzen, Ätherische Öle, Zwiebel-/Zitronenduft und solche Dinge, sind ein absolutes No go !! Denn zum Beispiel die Ätherischen Öle, wie Japanisches Heilöl, greifen die feine Nase der Katze an und können diese sogar, bei Überdosierung, schädigen. Katzen können eine Bestrafung nicht mit ihrer vermeintlichen Tat verknüpfen. Durch eine Bestrafung kann man das Vertrauen seiner Katze erschüttern und die Situation nur noch verschlimmern.

Um also dieses massive Verhalten ernsthaft in den Griff zu bekommen braucht man viel Geduld !! Aber auch Verständnis, Liebe und Zuneigung für die Katze. In ganz schlimmen Fällen kann oft nur noch eine Katzentherapeutische Hilfe helfen.

Alles Gute

LG

Woher ich das weiß:Beruf – Tierschutz, priv. Pflegestelle & habe seit 40 Jahren Katzen

Bestrafen würde ich nie! Unsere Katze(n) ist/sind Freigänger und toben sich gerne draußen an, zuhause haben wir auch einige Spielzeuge mit denen wir sie gerne beschäftigen. Kratzmöglichkeiten vorhanden! Beide sind kastriert und 4 Jahre alt.

0

Was möchtest Du wissen?