Katzen Unterschiede

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Grundsätzlich sind kastrierte Kater am unproblematischsten, aber wenn man seine Katze von Anfang an gut behandelt und erzieht, ist das eigentlich egal. Ihr wollt eine Katze vom Züchter? Dann informiert euch vorher noch gründlilchst über Katzenhaltung und spielt mit dem Gedanken, gleich zwei Kätzchen aufzunehmen. Ohne Artgenossen können sie was bescheuert werden.

Wenn ihr die Kätzchen drinnen haltet (am Anfang sowieso), ist Herbst oder Frühjahr nicht tragisch. Lies mal, ein Auszug aus einem Forum:

"Herbstkatzen haben weniger Zeit groß zu werden und ein stabiles Immunsystem aufzubauen, bevor es kalt wird. Frühjahrskatzen sind bis zum Wintereinbruch eben schon deutlich größer und robuster. Da kriegen Herbstkätzchen natürlich auch schneller mal eine Blasenentzündung - und weil viele katzen da vermuten, dass ihr Klo ihnen da so schrecklich weh tut beim pullern, pieseln sie dann eben woanders hin, in der Hoffnung,d ass es da nicht brennt. Einfache Ursache für Unsauberkeit, wird aber sehr oft über Monate hinweg nicht erkannt.

Nachdem neue Katzen die jetzt als Jungtiere angeschafft werden sowieso bis einige Wochen nach der Kastration innen bleiben müssen würdest Du ja ihnen den Schutz einer warmen Wohnung bieten, da können es auch herbstkätzchen sein."

Die Seite hier kann ich dir empfehlen:

http://www.ciara.de/link_katzeninfos.html

Sie züchtet zwar Ragdolls, keine Birma, aber die Seite ist sehr informativ. :)

Viel Spaß!

Das Geschlecht ist eigentlich nicht redenswert, denn man sollte Heutzutage eine Katze Kastrieren, wenn man nich wirklich Züchten will, dabei spielt das Geschlecht keine Rolle. Ich habe eine weibliche BKH, die habe ich mit einem Jahr bekommen, habe sie dann auch gleich operieren lassen, also ganz, auch die gebärmutter raus genommen, dazu hat mir die Züchterin & die Tieraerztin geraten, mittlerweile ist sie 16 und sie war immer gesund, bnis auf 2 Mal eine Blasenentzündung, aber sonst nichts, sie ist eine Wohnungskatze,könnte, aber wollte nie raus, sie will auch alleine sein, duldet keine andere Katze neben ihr!

Ich bin auf einem Bauernhof aufgewachsen, da gab es auch im Frühjahr, wie auch im Herbst junge Katzen!

So wie unser Vater immer sagte, liegt der Unterschied bei frühjahrs und herbstkatzen alleine da, dass die Herbstkatzen noch nicht stabil genug sind, die Winter als Jungkatzen zu überstehen, das gilt auch nur für Freigängerkatzen, die, die im Haus bleiben sollen, da spielt es auch keine Rolle, ob sie Frühjahrs oder herbstkatzen sind. Enie Herbstkatze, die nur in der Wohnung ist, wird den Winter mit Sicherheit überstehen,Katzen, die aber raus sollen, müssten schon Frühjahrskatzen sein, einfach weil sie schon robuster sind für die harten Wintertage!

L.G.Elizza

Weibchen sind anhänglicher aber auch zickiger und Männchen schmusen und spielen zwar gerne, kämpfen aber auch für ihr Leben gerne.

Ich an deiner Stelle würde im Mai eine Katze kaufen.

also ich wolte auchmal ein Kätzien im FRÜLING adoptiren und meine Mutter meinte

die Kätzchen im HERBST haben ein sterkeres emunsistem als wie die im Frühling

Was möchtest Du wissen?