Katzen trennen? Oder nicht?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Es ist schon nicht okay, dass Du eine erst 11 Wochen alte Katze hast und Deine Schwester ebenfalls eine junge Einzelkatze (wurde diese auch zu früh von Mutter und Geschwistern getrennt?).

Die Katzen jetzt zu trennen, wäre nicht nur "nicht okay", sondern noch eine zusätzliche Grausamkeit zur Einzelhaltung und zu frühen Trennung.

http://www.tierheim-hilden-ev.de/2010/10/wohnungskatzen-in-einzelhaltung/

Behalte beide Katzen. Deine Schwester soll sich dann bitte nach zwei Katzen umsehen, am besten etwas ältere Tiere für den Fall, dass sie noch mal für längere Zeit abwesend sein muss. Die beiden Katzen soll sie dann von einer zuverlässigen Person zweimal täglich bei sich zu Hause versorgen lassen.

Lasse Deine beiden Katzen bitte rechtzeitig kastrieren.

Nein, ist es eigentlich nicht!

Die "ältere" Katze war nun 6 Wochen bei dir, die kennt deine Schwester gar nicht mehr. Dazu ist es ein Unding, Katzen einzeln zu halten. Und genau das würde ja dabei herauskommen. Zwei Katzen, von denen wenigstens eine zu früh von der Mutter weggenommen wurde (Mindestabgabealter 12 Wochen!), die sich jetzt gefunden haben, und sich über einen Spielkameraden gefreut haben, werden jetzt auseinander gerissen, in einem Alter, wo sie ganz dringend einen Spielkameraden brauchen. Ich verstehe sowieso nicht, wer euch einzelne Katzenkinder gegeben hat? Kein Tierheim, kein Züchter gibt Katzen in Einzelhaltung. Kitten werden grundsätzlich nur paarweise vermittelt, außer es wären bereits Katzen vorhanden.

Lasst die Katzen zusammen. Vor allem der kleineren zuliebe. Die ist noch gar nicht ausreichend sozialisiert, und braucht die größere, um von ihr zu lernen.

Deine Schwester soll erst mal ganz gesund werden. Und wenn keine Gefahr mehr besteht, dass sie wieder ins Krankenhaus muss, und sie fit ist, sich um Katzen zu kümmern, soll sie sich selber 2(!!!) Katzen aus dem Tierheim holen. Die sind gerade von der Kittenschwemme überrollt worden. KAtzenkinder gib es also genug. Und diesmal bitte alt genug, also mindestens 12 Wochen (na, Tierheime geben sie eigentlich vorher sowieso nicht ab).

Vielleicht magst du mal das lesen, und schickst es auch deiner Schwester:

  • haustierwir.blogspot.de/search/label/Einzelkatzen

Den Link bitte kopieren un in einem neuen Tab einfügen.

http://www.katzen-fieber.de/einzelhaltung-katzen.php

noch ein bißchen Lesestoff !!!!!!

2
@Cindylisa

Danke für die Ergänzung. Den Link traue ich mich schon gar nicht mehr zu schicken, da wird meine Antwort immer gelöscht ;o) .

2
@polarbaer64

büddee schööön !! war bei mir auch schön öfters .. aber bei allen Links ! ..wird wohl manchmal automatisch als Spam gewertet ?!?

ps. Fernsehn ;)) .......!

2

es wäre nicht schön für beide. sie haben mittlerweile freundschaft geschlossen und freunde trennt man nicht

solltet ihr das tun müsstet ihrbeide unbedingt eure katzen zeitnah neu vergesellschaften. mit anderen katzen

Ich möchte gerne hier noch meinen zusammenfassenden "Senf" dazu geben.

Für die Katzen wäre es erheblich besser, wenn sie zusammen blieben.

  1. Deine junge Katze ist zu früh von der Mutter weg und kann jetzt von der etwas älteren Katze das lernen, was sie versäumt hat, bei der Mutter zu lernen.
  2. Junge Katzen schließen Freundschaften, die in diesem Alter sehr wichtig sind.
  3. Auch Katzen trauern bei dem Verlust eines Gefährten.
  4. Katzen können bei Änderung ihres Umfeldes wozu auch der Verlust des Spielgefährten zählt, massive Verhaltensauffälligkeiten zeigen. Wozu sollte man das riskieren, wenn es auch anders geht?

Ich habe selbst die Beobachtung gemacht, dass Katzen in der Jugend sozial leben und die Nähe von Artgenossen suchen. Mit dem Alter, so ca. ab 3 Jahren lässt das Stück für Stück nach. Dies gilt allerdings für Freigänger. Bei Katzen in Wohnungshaltung bleiben die Freundschaften in vielen Fällen bis zum Lebensende bestehen.

Jetzt ist es ja hoffentlich nicht so, dass Du nur dafür sorgen willst, dass Deine Katze(n) überleben sondern sie sollten sich ja auch wohl fühlen. Daher würde ich Dir empfehlen, die Katzen nicht zu trennen, wenn sie sich gut verstehen. Das ist nämlich auch nicht selbstverständlich. Würdest Du nun die eine Katze Deiner Schwester zurückgeben und jeder von Euch würde eine neue zweite dazu holen, hieße das noch lange nicht, dass die sich so gut verstehen, wie jetzt die beiden.

Wenn Deine Schwester nur eine Katze halten will, dann sollte sie sich eine ältere aus dem Tierheim holen, die gerne ihren Menschen für sich haben möchte. Davon gibt es auch genug. Möchte sie Babies, dann bitte nur im Doppelpack und mindestens 12 Wochen alt.

hallo,.... wenn das für Dich kein Problem ist, und Deine Schwester zustimmt,würde ich die Katze behalten. Dein Kätzchen würde sich sicher freuen. Zu Zweit, zu Dritt, lebt es sich bestimmt besser.
Gruß,....spatzi321

Natürlich Katzen sind keine Rudeltiere. Ausserdem geht es ihnen auch alleine ganz gut.

Na, du hast ja Ahnung! Katzen sind im Gegenteil KEINE Einzelgänger. Sie brauchen, um artgerecht gehalten zu werden , einen Artgenossen. Katzen in Einzelhaltung bekommen nicht selten irgendwann Verhaltensstörungen. Einzelhaltung ist nur in Ordnung bei einer erwachsenen Katze, die Freigang hat, und draußen andere Katzen treffen kann. Niemals aber bei einem Katzenkind, das man noch gar nicht raus lassen kann. Freigang frühestens ab 9-12 Monaten.

Alleine geht es einer Katze nicht gut. Was glaubst du wohl, warum Tierheime keine Katzen in Einzelhaltung vermitteln?

http://www.tierheim-hilden-ev.de/2010/10/wohnungskatzen-in-einzelhaltung/

2
@polarbaer64

hier hat aber einer Ahnung .. ich verstehe nicht , warum immer wieder die Leute zu jedem Thema ihren Senf dazugeben müssen ,, ohne Hand und Fuß was in den Raum werfen , das NICHT der Wahrheit entspricht ! ....?

Katzen sind Keine Einzelgänger .. sie brauchen die Gesellschaft ihrer Artgenossen .. verdorrri nochmal !!!

3

Ja ich habe Ahnung von Katzen. Immer diese Moralaposteln. Wenn eine Katze raus darf, dann brauchst sie definitiv keine 2 Katze. Und ausserdem ist noch nie eine Katze an Einsamkeit gestorben. Klar sind zwei Katzen immer das beste, aber es gibt genug Katzen die allein gehalten werden, und trotzdem ein zufriedenes Leben haben.

0
@Cocojojo
Wenn eine Katze raus darf, dann brauchst sie definitiv keine 2 Katze.

Es geht hier um eine 11 Wochen alte Katze und eine 4 bis 5 Monate alte!

Katzen dürfen allerfrühestens nach der Kastration mit fünf bis sechs in den Freigang da sonst die Gefahr besteht, dass sie sich unbemerkt als frühreif erweisen und trächtig und/oder mit Katzen-Aids nach Hause kommen.

Zudem passen so kleine Katzen in das Beuteschema von Füchsen und Greifvögeln, weshalb die meisten Tierheime keine Katzen unter acht Monaten in den Freigang vermitteln.

Und ausserdem ist noch nie eine Katze an Einsamkeit gestorben.

Katzen, wie die meisten anderen Lebewesen (auch der Mensch) ertragen unglaublich viel, bis sie an dem, was sie zu ertragen haben sterben.

aber es gibt genug Katzen die allein gehalten werden, und trotzdem ein zufriedenes Leben haben.

Das ist eine ganz, ganz traurige Fehlinterpretation und zeugt von mangelnder Empathie und/oder von mangelnder Beobachtungsgabe - wer mal freilebende Katzengruppen (verwildert oder auf einem Bauernhof in ausschließlicher Außenhaltung) beobachtet hat, kommt nicht mehr auf die Idee, dass eine einzelne Wohnungskatze zufrieden sein könnte.

"Zufriedene" Wohnungskatzen haben schlicht und einfach resigniert. Wenn man sie nicht mehr vergesellschaften kann, liegt das an der jahrelangen Isolationshaltung.

3
@Margotier
ich habe Ahnung von Katzen

.. immer diese dümmlichen Aussagen .so wie ...". ich kenne mich aus".. .." hattte MAL ne Katze" ..." bin mit Katzen "groß" geworden " u,.s.w.

das sind die "wirklichen Experten" , noch die Eierschalen hinter den Ohren ..., Ommma hatte dann mal einen Bauernhof ...oder hatten einmal in ihrem Leben eine Katze , die auch alleine ihr Leben fristen mußte ...aber gestandene Leute , die mehr als Jahrzehnte sich mit Katzen und derer Verhalten , Bedürfnisse und artgerechter Lebensweise beschäftigt haben sind ALLE do*f !!! mann o mann ....

3
@Cocojojo

Das mag ja sein, aber das gilt nicht für junge Katzen bis zu ca. 2-3 Jahren. Wenn sie komplett erwachsen sind und raus dürfen, ist das O.k. Wenn man eine einzelne Katze halten möchte, finden sich im Tierheim genug ältere Tiere, die auch dankbar für eine Wohnungshaltung sind, wo sie sich endlich nicht mehr mit anderen Katzen rumschlagen müssen sondern ihren Menschen ganz für sich alleine haben.

Wenn man sich aber (ein) Kitten holt, ist Einzelhaltung nicht artgerecht zumal diese ja auch erst nach 6 - 12 Monaten raus sollten, wenn sie den Freigang nicht bei der Mutter gelernt haben und natürlich geimpft und kastriert sind.

2
@Cocojojo

Cocojojo ! Du scheinst wirklich sehr wenig Ahnung von Katzen zu haben......... besser still bleiben.

2

Wie lang waren die 2 Katzen den zusamen? Wen es lange wahr und sie sich gut verstehen, wäre es vierleicht besser sie nicht zu trennen.

6 Wochen.

0
@nolove1

Wenn's nur 6 wochen sind kann man die ruig wieder trennen sollte kein problem sein, die katze muss sich dan halt nur daran gewöhnen den anderen spiel kameraden nicht mehr zu haben.

0
@nolove1

6(!!!) Wochen??? Du hast die jüngere Katze mit 5(!!!) Wochen bekommen??? Das wäre ja strafbar! Katzenkinder dürfen tierschutzgesetzlich frühestens mit 8 Wochen abgegeben werden. Sinnvoll ist es dagegen frühestens ab 12 Wochen.

http://www.feline-senses.de/das-richtige-abgabealter.html

Und die Katzen darf man nicht wieder trennen. Das sind Babies! Die brauchen einen Spielpartner! 6 Wochen sind für Babies fast ihr ganzes Leben!

3
@polarbaer64

6 Wochen

.....kann man die ruig wieder trennen sollte kein problem sein

oh mann ..darf doch alles nicht wahr sein !.... (würg .....

3
@Tsunadex33

6 wochen heißt das halbe leben der einen katze. also quasi gar nix aus ihrer sicht.. ;)

sich dran gewöhnen allein zu sein ist für katzen, gelinde gesagt, sehr unschön

3

Was möchtest Du wissen?