Katzen Pipi-Terror...Hilfe!

3 Antworten

Also ich würde die Wand mit Essig einsprühen und danach mit einem Dampfreiniger drüber. Besorge Dir ein Spray, entweder Urin-off oder Ecodor, das danach drübersprühen, dann riecht sich Dein Kater nicht mehr selber. Die Sachen, auf die die Kleine gemacht hat, so heiss wie möglich waschen, Sofa mit einem Essigreiniger gründlich reinigen und danach Spray drauf. Ich habe mit Ecodor die besten Erfahrungen gemacht. Ich würde Dir auch empfehlen, noch ein Katzenklo zu besorgen, denn manche Katzen benützen eine To fürs kleine und eine fürs grosse Geschäft. Falls Du die Katzenklos in einem Raum hast, lass 2 in dem Raum und platziere, wenn möglich das 3. an einer anderen Stelle. Ich würde Dir Feliway-Spray oder nen Stecker empfehlen. Das ist ein Wohlfühl-Spray für Katzen und das solltest Du über Deinen Tierarzt bekommen. Benütze das nach Vorschrift und dann könnte es mit Deinen beiden Katzen doch noch klappen.

Das ist ein schwieriges Thema. Unser kater hat auch überall hingemacht. Waren aber die Flegeljahre bei ihm. Nach der Kastration war es vorbei. Haben die Katzen getrennte Futternäpfe? Vielleicht mal getrennte Klos probiert? Wohnung zu klein? Wenn Katzen irgendwo hinmachen, dann ist das zumeist Protest gegen irgendwas.

Vom Sofa geht es am besten mit Essig weg - und dann Polsterreiniger.

Aber wie man sie noch erziehen kann, weiß ich auch nicht.

Vielleicht braucht die Kleine auch andere Katzenstreu. Manche sind da ja pingelig.

Und wenn der Große an die Wand macht, kann es auch sein, daß er krank ist. Laß ihn mal untersuchen.

Anonymen Hinweis beim Tierschutz abgeben? Geht das?

Es würde mich sehr freuen, wenn sich jemand den unten stehen Text wirklich durchlesen könnte, ich weiß langsam nicht mehr weiter. Am liebsten wären mit Antworten aus Österreich, da es in Deutschland möglicherweise anders ist.

Ich wohne in Niederösterreich. Seit ca eineinhalb Jahren halten die Nachbarn von gegenüber Hunde. Zuerst war es ein Golden Retriever Welpe, den sie bis zu seiner Geschlechtsreife hatten, denn dann kam er, nachdem er mehrmals weggelaufen war, trächtig zurück und wurde weggegeben. Gleich darauf besorgten sie sich eine Art Langhaar-Mops (den sie jetzt ca ein Jahr haben), und letzte Woche den gleichen Hund nochmal als wenige Wochen alten Welpen. Jetzt das Problem: die Hunde sind von früh bis spät draußen, bei Wind und Wetter. Die Nachbarn haben ein sehr großes Haus, zwei Kinder (Vater ist seit einigen Monaten vermutlich im Gefängnis, nachdem davor sehr oft die Polizeit bei ihnen war und jetzt weder Polizei noch er zu sehen sind) und eine Haushälterin. Die Hunde werden in der Früh um ca 7 rausgelassen (es hat Minusgrade) und werden im Laufe des Tages, meistens am Nachmittag, wieder reingelassen. Manchmal sind sie auch länger draußen, so genau beobachte ich das nicht. Der ''große'' Hund von beiden hat verfilztes Fell, rutscht mit dem Hintern am Boden herum (ich tippe also auf Würmer), kratzt sich und bellt den halben Tag und wannauchimmer er draußen ist (was im Sommer schon anstrengend werden kann, wenn man bei offenem Fenster schlafen will). Der Kleine zittert, rennt nervös in der Gegend herum, sucht dauernd Nähe beim Großen und heult oft. Beide kratzen oft an der Tür, wollen reinlaufen wenn einer der Einwohner rausgeht. Ab und zu bekommen sie draußen auch Fressen, aber von Gassi gehen war noch nie die Rede. Der Golden Retriever wurde genauso behandelt, er saß jeden Tag zitternd und winselnd vor der Tür (das konnte ich beobachten weil ich jeden Tag um 7:30 den Bus in meiner Gasse nehme, und das Haus ist genau gegenüber von der Haltestelle)

Ich kann das nicht mit ansehen. Es geht in meinen Kopf nicht rein wie man sich Hunde anschaffen kann, wo man doch ganz offensichtlich keine Zeit für sie hat? Das sind kleine Schoßhunde, die sind doch nicht dafür geschaffen, jeden Tag draußen zu sitzen. Vom kleinen Welpen rede ich erst gar nicht.

Ich habe schon einmal beim Tierschutz angerufen, die haben mir gesagt ich kann sie nur anzeigen. Das will ich wirklich nicht. Erstens werde ich erst in ein paar Tagen 18, und zweitens sind das immer noch Nachbarn, und solche Intrigen ohne dass man vorher miteinander geredet hat sind wirklich nicht meine Art. Und reden kann ich nicht mit ihnen, sie würden mich nicht ernst nehmen, und außerdem besteht auch eine leichte Sprachbarriere.

Kann ich denn nirgendwo einen Hinweis abgeben, ich möchte nur, dass die Hunde mal unter die Lupe genommen werden und die Familie vielleicht eine Mahnung bekommt. Irgendjemand muss ihnen klar machen, dass man mit Lebewesen so nicht umgehen darf!

Danke fürs Durchlesen :)

...zur Frage

Kann eine Katze die Regel haben?

Hallo,

ich habe bereits schon 2x hier etwas wegen meiner Katze, die leider Harn im Blut hat geschrieben. Nun folgende neue Entwicklung: heute hatte sie wieder besonders viel Blut im Harn. Ich habe mir am Kalender notiert, wann sie das letzte mal Blut im Harn hatte (wo ich es gemerkt habe?). Das war der 20. Oktober. Also vor fast genau 1 Monat. Davor hatte ich das auch schon am 23. September beobachtet. Da ich jetzt schon bei 2 Tierärtzen mit ihr war, und beide nicht recht weiter wissen (Verdacht auf Harnsteine, sie bekommt derzeit ein Futter gegen Harnsteine; jedoch sind die Harnsteine nicht genau feststellbar - siehe meine anderen Fragen hier), stellt sich mir die Frage, ob es möglich ist, dass sie einfach "nur" die Regel hat? Vom Verhalten her ist sie nämlich ganz normal wie immer. Sie spielt, schmust und ist neugierig und aufgeweckt (abgesehen von Ihrer Allergie/Kratzverhalten, aber das ist wieder eine andere Geschichte, die es auch schon hier zu lesen gibt).

Ach ja: kastriert ist sie natürlich auch. Wobei sie mir trotzdem des Öffteren mal sehr rollig vorkommt (sie verhält sich so). Unsere andere Katze, die auch kastriert ist, verhält sich im Vergleich dazu eigentlich nie rollig. Kann es also sein, dass sie die Regelblutung hat?

...zur Frage

Zweitkatze. Eine der beiden pinkelt in die Wohnung.

Hallo an alle.

Ganz kurz zur Geschichte. Wir haben eine 2,5 Jahre alte Wohnungskatze und dachten uns vor knapp 8Wochen, wir holen noch eine Zweite (wird ja auch überall suggeriert das das ganz super wäre). Gesagt getan. Nach einigen Erkundigungen im Tierheim usw. haben wir eine kleine ca. 4Monate alte Katze zu uns geholt. Haben auch alles gemacht wie man (angeblich) soll. Getrennte Zimmer, nur ganz langsam an einander gewöhnen usw. All das klappte auch ganz gut. Die Große nahm die Kleine gut an, sind zwar (noch?) nicht die besten Freunde, aber toben miteinander, benutzen das selbe Klo (hatten zuvor zwei) usw. Also alles in allem für die ersten 8 Wochen eine super Entwicklung. Nun bemerken wir, seit ca. 2 Wochen, dass die Große doch recht genervt wirkt. Überall wo sie hingeht ist auch die Kleine, wenn wir mit ihnen spielen kommt die Große kaum zum Zug, da die Kleine einfach viel schneller und wendiger ist. Auch ist die Kleine sehr auf mich fixiert und wenn die Große zum schmusen zu mir kommt, ist sofort die Kleine da und will auch ....meistens zieht dann die Große ab. Irgendwie tut es mir leid um die Große, immerhin war sie vorher unser Mittelpunkt und jetzt hat sie so ein Klotz am Bein der ihr immer in die Quere kommt. Leider ist es in letzte Zeit 2-3 Mal passiert, dass wir ein nasses Sofa /Bett hatten. Also das eine der beiden dort hingepinkelt hat, wir können jedoch nicht sagen welche von beiden es war.

Nun meine Frage, was kann ich tun um beiden gerecht zu werden bzw. das die Große nicht mehr so genervt ist? Oder kann das nicht gut gehen, weil der Altersunterschied zu groß ist?? Ja, wir sind etwas verzweifelt, da ich hier auf keinen Fall lauter Pissecken in der Wohnung haben möchte und schon gar nicht im Bett!

...zur Frage

Babykatze pinkelt nur aufs Sofa?

Habe eine kleine Findelkatze gefunden, ca 8-10 Wochen alt.....Kleiner Sonnenschein. Beim Tierarzt war ich schon. Sie pinkelt nur auf das Sofa, für das andere Geschäft geht sie aufs Klo. Sitze immer beim Sofa um sie in die Kiste zu setzen, wenn ich es sehe, aber kaum bin ich nicht auf Beobachtung, ist es wieder passiert. Warum tut sie das wohl. Klo ist immer frisch und wenn ich sie rein setze, geht sie dann auch manchmal und ich lobe sie dann auch.

...zur Frage

Mein Kater pinkelt ins Bett und aufs Sofa

HI Leute

Ich bin stinke sauer..... Einer meiner Kater (weiss leider nicht welcher es ist da ich leider nie einen auf frischer tat ertappt habe), pinkelt mir andauernd ins bett und aufs sofa, ich bekomme kaum noch die gerüche raus kann mitlerweile niergends mehr schlafen, darf mir neues bett sowie neues sofa kaufen. Selbst Kleidungsstücke holen sie mir ab dem stuhl und pinkel drauf ... es ist schrecklich, jede tag muss ich sauber machen und alles stink bestialisch. Hat einer Tipps ?

zur situation:

  • Ich bin viel zuhause
  • es sind 3 katzen sprich sie sind nie alleine
  • futter 2mal täglich
  • wasser steht auch immer bereit
  • Klo ist zugänglich und sauber
  • Schmusen bekommen sie auch täglich mehr als genug
  • kratz und spielmöglichkeiten haben sie auch genug
  • Kastriert sind sie auch

kann mir jemand helfen ? :(

...zur Frage

Katzenurin auf Microfasersofa

Hall meine Lieben... Ich bin echt am Zenit angelangt. Vor 5 Monaten sind wir umgezogen, die Katzen dürften und könnten raus. Haben sich aber lange nicht getraut, weil die Umgebung sehr belebt ist.

Meine Katze(n), wir glauben es ist nur der Kater, urinieren regelmässig wahrscheinlich aus Protest in dieselbe Ecke des Sofas. Nun bekomme ich erstens den Uringeruch, trotz mehrmaligem reinigen mit Bactodes animal und diversen Tricks nicht mehr raus. Und zweitens hat er trotz Reinigung seinen Urinabgang immer wieder fortgesetzt. Mittlerweilen haben wir

  • das Katzenstreu gewechselt,
  • wieder eine dritte Katzentoilette angeschafft,
  • er traut sich ENDLICH raus, das Sofa mit Alufolie abgedeckt, oder das Futter drauf gestellt.

ABER das Sofa stinkt weiterhin abgöttlich!!!! Nun langsam habe ich das Gefühl er pinkelt seit 1 Woche nicht mehr drauf, seit wir beschlossen haben das Sofa zu ersetzen... =)

Keine Ahnung was ich noch tun soll... =(

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?