Katzen nur Trockenfutter geben?

... komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Feuchtfutter ist (sofern es ein Gutes ist und nicht Witzkatz oder Katzenkitt) besser da es näher an dem ist was eine Katze in der Natur so frisst. Einige Barfen ihre Katzen auch, wäre sicher die Ideallösung aber auch die aufwändigste denk ich mal.

Mein Kater (Dachhase, kein Freigänger) bekommt jeweils bevor ich morgens mit dem Hund laufe und Abends wenn ich ins Bett gehe eine Ration Feuchtfutter (sonst klaut der Hund, das geht ganz schnell...), den Tag über hat er Trockenfutter für den kleinen Hunger zwichendurch. Was an Fleisch in der Küche abseziert wird (ich bin da pienzig^^) wird überbrüht und landet ebenfalls in den Näpfen von Hund und Katz, Wild und Rind gibts auch roh.

Wasser steht den ganzen Tag zur Verfügung aber der werte Herr trinkt fast nur wenn wir uns bettfein machen frisch aus der Badewanne - und wehe ich dreh den Kran nicht auf, dann gibts deutliche Worte^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also, unsere bekommen tagsüber Dosenfutter und am Abend Trockenfutter. Die eine hat manchmal Probleme mit der Niere, weshalb wir also seit einiger Zeit weniger Trockenfutter füttern. Laut TA sollen wir es aber nicht ganz weglassen, weil es für die Zähne gut sein soll. Sie scheinen es eh lieber zu mögen und man kann damit gut in der Dose klappern, damit sie abends reinkommen.

Wahrscheinlich kommt es auf die Tiere, die Qualität des Futters und die Lebensumstände an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MiraAnui
17.06.2016, 08:04

Das Trockenfutter für die Zähne gut ist, ist ein ammenmärchen. Das meiste Trockenfutter ist eigentlich reinster Müll und begünstigt Zahnstein

0

Bitte kleine Katzen niemals alleine halten! Immer in Paaren 

Katzen trinken schlecht. Liegt daran, dass sie in der Natur ihren Wasserbedarf über die Nahrung decken. Ihre trinkmethode ist auch sehr ineffizient. Trockenfutter sorgt deswegen für eine chronische Unterversorgung mit Wasser, was den Nieren schaden kann.

Nimm mal das Trockenfutter und das Nassfutter in die Hand. Lies dir die Zusammensetzung durch und behalte dabei im Hinterhof, dass die Katze ein hochspezialisierter Fleischfresser ist. Was von beidem klingt eher nach der Nahrung eines Fleischfressers? 

Manche Marken Trockenfutter bestehen aus mehr als der Hälfte Getreide, Mais und Co.. eine Ernährung komplett an dem Bedürfnissen des Organismus vorbei ist selten gesund

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meine Katzen haben zu Beginn nur Trockenfutter gefressen und der Umstieg war wirklich hart. Deshalb gewöhn es ihnen garnicht erst an.

Recht einfach vorzustellen ist das Ganze wenn du eine Maus betrachtest, die besteht zu 80-90% aus Wasser, da muss eine Katze nicht wirklich viel zusätzlich trinken. Trockenfutter hingegen hat nicht mal 10% Wasser. Da Katzen aber nicht darauf "programmiert" sind zusätzlich viel zu trinken, kommt es langfristig zu Erkrankungen wir Harn- und Nierensteinen, da es einfach an Flüssigkeit fehlt.

Schütte doch einfach mal Wasser übers Trockefutter, da siehst du förmlich wie es die Flüssigkeit aufsaugt.

Auch surreal ist der Glaube, das Trockenfutter die Zähne reinigt. Durch den meist sehr hohen Gehalt an billigen Kohlenhydraten, entstehen Ablagerungen auf den Zähnen, die zu Zahnstein führen.

Die gesündeste Form der Fütterung ist das BARFEN, also die Fütterung mit rohem Fleisch. Die bedarf allerdings etwas Aufwand und Wissen, sodass sie nicht für jeden etwas ist. Ein hochwertiges Nassfutter tut es da auch.

So als Tipp noch, da das Trockenfutter ja schonmal da ist. Meine sind total wild darauf, sodass sie jeden Tag eine Brocken davon fürs Clickertraining bekommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von tinkerbell373
16.06.2016, 22:52

Clickertraining habe ich dann auch vor :)

Mal gucken wie sie sich anstellt!

1

Um mal was zu der Diskussion Trockenfutter oder nicht zu sagen: eine wirklich artgerechte Fütterung wäre das Kaufen von lebenden Futtermäusen in der Tierhandlung, da kann die Katze ihren Jagdtrieb ausleben und erhält naturnahe Nahrung. Ansonsten gehen die Meinungen da stark auseinander, wirklich bewiesen ist da nichts. Es gibt auch hochwertiges Trockenfutter mit 70% Fleischanteil und gerade bei Leuten, die tagsüber arbeiten gehen, sollte die Katze auch was zum Fressen da haben, bei heißen Temperaturen wird Nassfutter schnell gammelig. Manches Nassfutter hat gerade mal 4% Fleisch drin, Zucker und der Rest ist Müll. Wichtig ist, auf Qualität zu achten. Da es Katzen gibt, die recht wenig trinken, sollte auf jeden Fall auch Nassfutter gegeben werden. Dieses sollte einen hohen Fleischanteil haben und Innereien beinhalten. Wenn man Barfen will, braucht man schon richtig Ahnung, da reicht es nicht, der Katze ein rohes Stück Fleisch hinzuwerfen.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Katzen neigen dazu wenig zu trinken, das meiste Wasser nehmen sie über die Nahrung auf und davon gibt es im Trockenfutter eben nicht viel. Daher sollte man Trockenfutter nur als Leckerli geben und sonst Nassfutter oder Barf füttern.

Im Übrigen hoffe ich, dass ihr nicht nur eine Katze habt. Katzen sind keine Einzelgänger und vor allem bei Kitten ist Einzelhaltung nicht gut.

Liebe Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von tinkerbell373
16.06.2016, 22:46

Ans Barfen wollte ich mich auch noch heranwagen, muss ich mich aber nochmal dazu belesen..

0

Ich hab beides und wenn sie genug trinkt finde ich auch Trockenfutter OK !

Wichtig ist gutes Trockenfutter wie von Oriien!

Icxh würde beides ihr zur Verfügung stellen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wieso kannst du dir das nicht vorstellen? weils verkauft wird?

Trockenfutter ist mehr als nur schädlich für Katzen. Es trocknet die Organe aus. Katzen trinken von Natur aus wenig und wenn sie dann noch nur trockenfutter bekommen, können spätfolgen auftreten wie Nierenversagen und co

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ja, trockenfutter ist ungesund für katzen. 

denn sie nehmen damit nicht genug flüssigkeit auf, also müssten sie extra wasser trinken. das tun aber nicht alle katzen. nassfutter ist im normalfall immer die beste lösung, wobei auch da auf einen hohen fleischanteil geachtet werden muss. hoch heißt über 70%

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also unsere Katzen kriegen größtenteils auch nur Trockenfutter ab und zu mal Nassfutter aber nicht oft.. sie sind schon ziemlich alt :)

Aber falls die Katze die du kriegst wirklich noch ganz jung ist gib ihr erstmal Nassfutter weil die Zähne wahrscheinlich noch nicht ganz entwickelt sind

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von tinkerbell373
16.06.2016, 22:43

Ja das hatten wir vor danke

0
Kommentar von PikachuAnna
16.06.2016, 22:46

Trockenfutter ist schädlich *hust*

1

Trockenfutter verursacht auf Dauer Nierenerkrankungen. 

Besser ist es du fütterst ausschließlich Nassfutter.

L. G. Lilly

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lewei90
17.06.2016, 11:57

NUR Trockenfutter ist sicher nicht gut. Aber wenn sie beides bekommen, ist es nicht schlimm. WENN man ordentliches kauft und auf die Zusammensetzung achtet. Also möglichst wenig Getreide und mehr Fleisch/Fisch.

1

Ich denke das ist eine Glaubensfrage. Wir haben unserem Kater damals nur Dosenfutter gegeben. Mäuse hat er sich auf dem Feld besorgt und ab und zu hat er in der Küche genascht. Der Kater von meinem Kumpel ist über 20 Jahre alt geworden und bekam auschließlich Trockenfutter.

Ich denke im Internet wird auch viel Mist erzählt. Wenn Trockenfutter wirklich schlecht wäre, würde es nicht verkauft oder es gäbe Hinweise. Ob es der Katze/Kater ist allerdings fraglich. Unser Kater hat Trockenfutter nie angerührt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von tinkerbell373
16.06.2016, 22:41

Genauso sehe ich das auch. Es wäre sonst komisch wenn so viele Trockenfutter auf dem Markt wären und es den Tieren schadet!!

0
Kommentar von PikachuAnna
16.06.2016, 22:44

Doch Trockenfutter ist schädlich!!Den Leuten die den Mist erstellen ist es egal,Hauptsache Geld!In Nassfutter ist übrigens auch was schädliches drinnen.Und nich ein beispiel (ja ich hab kein besseres Gefunden): Zigaretten werden doch auch verkauft obwohl sie schädlich sind.

2

Ja,Trockenfutter ist schädlich!Steig auf Nassfutter um.Trockenfutter hat viele Kalorien und macht nicht richrig satt.Außerdem kann Trockenfutter zu Nierenerkrankung führen.Es gibt kein "gutes" oder "gesundes Trockenfutter.

ABER:

Du musst auch darauf achten was im Nassfutter drinnen ist!!!

Verfüttere NICHT Whiskas,Felix,Kittekat,Sheba und co.

Ein gutes Nassfutter sieht so aus:

- Mindestens 60% Fleisch

-Ohne Getreide

-Ohne Zucker

Eine gute Marke wäre zum Beispiel Animonda.Hat meiner Meinung nach Einen fairen Preis.Teuer heißt nicht immer gleich gut.

Und noch etwas:

Bitte holt etwas noch ein 2. Kätzchen!Katzen sind keine Einzelgänger und werden depressiv wenn sie alleine sind!Bitte holt euch ein zweites Kätzchen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Yalana
16.06.2016, 22:44

an guten marken kann ich die von raiffeisen zufügen. kostet nur 1,10€ die dose und hat um die 70% fleischanteil

1
Kommentar von kleinefrechemau
17.06.2016, 14:51

Entgegen der heute weit verbreiteten Meinung sind Katzen in freier Natur Einzelgänger.

0

Was möchtest Du wissen?